Alpenpässe

Finde deine Tour zum Alpenpass!

Vom Ebriacher Tal östlich des Schaida-Sattels führt eine 16 Kilometer lange Panorama-Straße hinauf zur Eisenkappler Hütte. Von dort aus ist der Aussichtsberg Hochobir (2142 m) leicht per Wanderung zu erreichen.
Von Feistritz im Rosental führt ein 6,5 Kilometer langes Sträßchen als Stichstrecke in die nördlichen Karawanken hinein und endet an Stou-Hütte im Bärental. Hier findet man sich in einer herrlichen Natur wieder, die von Hochstuhl (2237 m), Kosiak (2024 m) und Kotschna (1944 m) umgeben ist. Früher gab es dort sehr viele...
Auch wer keine Stichstrecken mag, wo man auf dem gleichen Weg zurück muss: Die Straße von Greifenburg im Drautal zur Emberger Alm dürfte vor allem für sportlich orientierte Alpenfahrer ein Highlight sein. Immerhin warten hier 23 Kehren und dabei wird ein Höhenunterschied von mehr als 1.000 Meter überwunden.
Eine bis zum Jahr 2001 neu angelegte Landesstraße führt vom Gurktal (zwischen Wiedweg und der Ebene Reichenau in 1000 Meter Seehöhe) bis hinauf in den Ort Falkertsee (Skigebiet!) auf 1875 Meter inmitten der schönen Nockberge. Die Straße ist ganzjährig offen.
Von Vorderberg oder Feistritz (beide Orte liegen im Gailtal) führen teils einspurige, aber geteerte Almwege auf den Karnischen Kamm zum Gasthof Oisternig an der Grenze zwischen Österreich und Italien. Hier oben erlebt man eine Traumaussicht, die bis zu den Karawanken und den Julischen Alpen (Slowenien) reicht.
Von Außerfragant im Mölltal führt eine landschaftlich recht reizvolle Strecke nach Innerfragant beziehungsweise zur Talstation der Mölltaler Gletscherbahn. Die hier früher anschließende Mölltaler Gletscherstraße ist inzwischen allerdings für den öffentlichen Verkehr komplett gesperrt.
Von der mautpflichtigen Großglocknerstraße zweigt die wunderschöne Stichstrecke zum Parkplatz Franz-Josefs-Hö­- he ab. Oben angekommen findet man sich zwar im Touristenrummel wieder, aber es lohnt trotzdem hinauf zu fahren. Der Blick auf den Großglockner (3798 m) und den zu Füßen liegenden Pasterzengletscher ist einfach...
Der Gailberg-Sattel verbindet Oberdrauburg im Drautal mit Kötschach-Mauthen genau zwischen Lesach- und Gailtal gelegen. Diese Straße ist bestens und breit ausgebaut, bietet aber dennoch einige interessante Kehren für sportlich orientierte Alpenfahrer.
Einen traumhaften Panoramablick über Mittelkärnten erlebt man nach der problemlosen Fahrt über die asphaltierte, zweispurige Gerlitzen Alpenstraße. Die bis zu 5 Meter breite Mautstraße führt von Bodensdorf am Ossiacher See bis auf 1.550 m Seehöhe zum Panoramaparkplatz Bergeralm. Nach 4,5 km in 1.050 m Seehöhe...
Von Hundsdorf bei Arriach führt eine nicht immer staubfreie Panoramastrecke, genannt Gerlitzen Gipfelstraße, hinauf zu Stifters Gipfelhaus, wo man eine prachtvolle Aussicht genießen kann. Die Gerlitzen Gipfelstraße ist auch für Busse offen.
Die Goldeck-Panoramastraße von Zlan-Stockenboi zum Gasthaus Seetal zählt mit ihrer herrlichen Aussicht auf die umliegenden Berge und Täler zu Kärntens schönsten Ausflugstraßen. Nach 14,5 km bei einer maximalen Steigung von 10 Prozent erreicht man den Endparkplatz Seetal auf einer Seehöhe von 1.900 m, von wo aus man...
Von Semslach im Mölltal führt eine kehrenreiche und meistens einspurige Teerstraße hoch über das Mölltal hinauf zur Jausenstation Himmelbauer, wo man ei­nen wahnsinnig schönen Blick auf das Mölltal und die umliegenden Berge erlebt.
Ganz im Osten der Nockberge verläuft eine wunderschöne und kaum bekannte Bergstrecke von Ebene Reichenau aus nach Deutsch Griffen oder Sirnitz, weiter südlich. Hier und da ist die kaum befahrene Straße recht eng, bietet aber tolle Aussichten auf Unterkärnten.
Von Großkirchheim im Mölltal führt eine oft schmale Straße über Apriach zur südlichen Mautstation der Großglocknerstraße. Wer auf den Besuch der Wall-­ fahrtskirche in Heiligenblut gut verzichten kann, der ist hier richtig. Immerhin erlebt man fantastische Aussichten und Verkehr gibt es auch kaum.
Von Mallnitz führt eine stark holprige Straße, die wohl einst mautpflichtig (beim letzten Besuch kassierte niemand) war, Richtung Jamnig Alm. Allerdings endet die Fahrstraße aktuell vier Kehren unterhalb der Alm, die nur noch zu Fuß oder per Mountainbike erreichbar ist.
Von Treffen, nördlich Villach, führt eine weitere und vor allem kurvenreiche Mautstraße die Gerlitzen hinauf und zwar bis zur Kanzelhöhe (1400 m).
Das Klippitztörl ist eine Passhöhe zwischen den südlichen Seetaler Alpen und der Saualpe und liegt zwischen Althofen und dem Lavanttal. Auf dieser Strecke, die dann und wann schon mal recht holprig ist, muss man im Allgemeinen mit wenig Verkehr rechnen.
Das Koschutahaus ist über Zell-Pfarre auf einer Mautstraße direkt erreichbar und man findet sich dort in einer prächtigen Karawankenszenerie wieder.
Der landschaftlich sehr reizvolle Kreuzbergsattel verbindet Hermagor im Gailtal und Greifenburg im Drautal und führt zudem nahe am wunderschönen Weissensee entlang. Allerdings ist diese Strecke auch sehr kurvig.
Von Millstadt an gleichnamigen See führt eine gut ausgebaute und durchgehend asphaltierte Mautstraße zur Lammersdorfer Hütte in den südlichen Nockbergen. Diese Straße kann auch von Bussen bis zu 12 Meter Länge bewältigt werden.