Alpenpässe

Finde deine Tour zum Alpenpass!

Dieser (in landschaftlicher Hinsicht) Traumpass verbindet die Orte Barcelonnette und Colmars. Er bietet auf der Nordrampe eine kurvenarme und teilweise zweispurige Strecke mit Ausweichen. Auf der sehr viel kehrenreicheren Südseite herrschen ähnliche Verhältnisse.
Sehr lohnender Stichstrecke, die am Col de Turini beginnt und einen tolle Aussicht bietet.
Der recht unbekannte Col de Bassachette ist ein kleiner Pass zwischen Veynes und le Saix. Dabei führt die meist nur knapp zweispurige Straße durch ein reizvolles Erososionsgebiet.
Der höchste Alpenpass bietet zwischen Jausiers und St. Etienne de Tineé drei Passhöhen und zwar den Col de Restefond (2.676 m), den Cime de la Bonette (2.802 m) und den Col des Granges (2.505 m). Damit ist diese Traumstraße, die im Sommer nur vier Monate offen ist, wohl der Superlativ für Pässejäger. Im Scheitelbereich...
Diese Passstraße zwischen Barcelonnette und Guillaumes gehört völlig zu Recht zur "Routes des Grandes Alpes". Die in etwa parallel verlaufende Strecke über den Bonette kann dan in fahrerischer- und landschaftlicher Hinsicht nicht ganz mithalten.
Der Col des Champs verbindet die Südrampen von Col d'Allos und Col de la Cayolle. Die Westrampe ist oft nur einspurig ausgebaut. Außerdem muss man hier mit Schlaglöchern rechnen. Auf der Ostrampe hingegen trifft man auf recht gute Straßenverhältnisse.
Die mitten im gleichnamigen Ort gelegene Passhöhe des Col de Valberg liegt zwischen Guillaumes und Beuil und verbindet damit gleichzeitig auch die Nordseiten der beliebten Strecken durch die landschaftlich reizvolle Daluis- und die Ciansschlucht. Für die Westseite dieses sonst eher langweiligen Passes bieten sich zwei...
Der Col d' Esprèaux ist ebenfalls ein kleiner Pass im Erosionsgebiet von Buech. Er stellt aber eine interessante Verbindung zwischen dem Durancetal im Süden und Veynes, nahe am Dévoluy gelegen, her.
Der Col du Labouret liegt wie der Col de Maure auf der gleichen und viel befahrenen Hauptverbindungsstrecke zwischen zwischen dem Lac de Serre Poncon und Digne.
Am Col de Macuégne zweigt dieses kleine Passstraße mit netter Aussicht nach Ferrassières ab.
Zwischen Séderon und Montbrun verläuft dieses kleine, kurvige, aber sonst recht unspektakuläre Passsträßchen.
Über den Col du Maure und den weiter südlich anschließenden Col du Labouret führt die Hauptverbindungsstrecke zwischen dem Lac de Serre Poncon und Digne.
Die Strecke über den Mont Ventoux (Name leitet sich vom Wind ab) stellt in seiner Art etwas ganz Besonderes dar. Immerhin führt die bestens ausgebaute Straße durch eine von der Winderosion nachhaltig geprägten und damit einmaligen Landschaft. Die komplett baumlose und wüstenähnliche Gipfelregion bietet außerdem beste...
Zwischen St.Auban und Eyguians verläuft dieses schöne und nahezu unbekannte Passsträßchen in den südlichen Alpen. Die Straße ist oft nur einspurig ausgebaut, führt aber an Lavendelfeldern entlang und bietet schöne Blicke zum Nordabhang des Mont Ventoux.
In Valbelle nahe Sisteron beginnt diese Bergstrecke durch die Montagne de Lure. Bei Befahrung ist darauf zu achten, dass hier oft viel Rollsplitt die Straßendecke ziert. Nach Süden hin warten dann schöne Kurven. Vielmehr dürfte aber noch die großartige Berglandschaft hier begeistern.
Der äußerst kurvenreiche Col de Turini zwischen Sospel und Latosque ist von der Rallye Monte Carlo her bestens bekannt. Er liegt in den französischen Seealpen und zwar in Sichtweite der französischen Mittelmeerküste.