Alpenpässe

Finde deine Tour zum Alpenpass!

Der Albulapass zwischen Tiefencastel und dem Engadin ist Richtung Westen wohl der landschaftlich schönste Pass. Dennoch dürfte aber die teils parallel führende Trasse der Rhätischen Bahn, die den Albulapass in 1800 Meter Seehöhe per Tunnel unterquert, berühmter als die Straße sein.
Bei Mulegns zweigt eine Stichstraße von der Julierroute zur Alp Flix ab, wo man ein herrliches Wandergebiet vor findet.
Von Wergenstein bei Thusis führt ein Erschließungsweg zum Wandererparkplatz auf der Alp Anarosa.
Von Chur führt eine meist gut ausgebaute Straße hinauf nach Arosa. Während der Fahrt erlebt man eine schöne Aussicht auf Chur und später auf das Weisshorn. Im Talschluss ist die Weiterfahrt bis Innerarosa (1894 m) möglich. Dabei kommen zusätzliche 4 Kilometer auf den Tacho.
Der fahrtechnisch einfache Berninapass zwischen Pontresina und Tirano ist bestens ausgebaut und auch winterfest. Er öffnet zudem tolle Aussichten auf die vergletscherte Berninagruppe. Die Straße führt außerdem oft an den Gleisen der Rhätischen Bahn entlang. Südlich der Passhöhe bietet sich zudem noch ein Abstecher ins...
Diese gut ausgebaute Passstraße, die der Verbindung zwischen dem Prättigau und dem Unterengadin dient, verläuft zwischen Susch und Davos. Gerade wer hier am Wochenende unterwegs ist, merkt wie stark der Pass auch heute noch genutzt wird. Denn leider ist die bestens ausgebaute Piste oft überfüllt.
Der wintersichere Passo Gallo ist der Talpass zwischen dem italienischen Zollausschlussgebiet Livingo und dem eidgenössischen Zernez. Er ist wegen langer Lawinengalerien und dem einspurigen, sowie Ampelgesteuerten Tunnel Munt la Scherat (mautpflichtig) interessant.
Eine relativ gut ausgebaute Bergstraße führt von Thusis bis zum Endpunkt am Glaspass, einst ein viel genutzter Übergang zwischen dem inneren Safiental und Thusis. Aber nur die Ostrampe wurde für den Straßenverkehr erschlossen, die Westrampe ist nur zu Fuß oder per Mountainbike nutzbar.
Von Andeer am Hinterrhein führt eine gut ausgebaute Straße durch das Val Ferrera nach Juf, dem höchsten dauernd bewohnten Dorf in der Schweiz.
Die zwischen 1820 und 1840 gebaute Julierpassstraße verbindet die Orte Tiefencastel und Silvaplana. Sie wird mangels Lawinengefährdung ganzjährig offen gehalten. Auf der Abfahrt Richtung EInntal eröffnet sich ein Traumpanorama auf die vergletscherte Ber-­ ninagruppe (4.049 m).
Von Innerferrera führt eine asphaltierte Straße (Sackgasse) zum italienischen Lago di Lei. Der Tunnel kurz vor dem Stausee ist nur einspurig (Ampel) und nur tagsüber geöffnet.
Von Fuldera im Val Müstair führt eine schöne Stichstraße hinauf nach Lü. Dort endet die öffentliche Straße. Der Pass da Constainas, der eine Verbindung hinüber nach S-charl herstellt, kann nur Zu Fuß oder per Mountainbike genutzt werden.
Zwischen Disentis/Mustér im Vorderrheintal und im Tessin verläuft diese wenig befahrene, aber beeindruckende Hochalpenstraße, die den Alpenhauptkamm passiert. Die Straße beeindruckt durch einen hervorragenden Zustand und mit einer flüssigen Linienführung. Außerdem faszinieren sicher die sehr abwechslungsreichen...
Der Maloja Pass ist der niedrigste eidgenössische Pass. Allerdings bietet er nur von einer Seite aus, was man von einer Passstraße im Allgemeinen so erwartet. Von Westen her schraubt sich die Straße kurvenreich auf die Scheitelhöhe. Richtung Osten verliert sich das breit ausgebaute Teerband fast kurvenlos im Engadiner...
Diese Verbindungsstrecke zwischen dem Vorderrheintal und der Gotthardtregion verläuft in einer geradezu herrlichen Landschaft und bietet Fahrspaß vom Feinsten. Oft verlaufen zudem die Gleise der Furka-Oberalp-Bahn parallel.
Die Ofenpassstaße zwischen Santa Maria im Val Müstair und Zernez ist bestens ausgebaut und kommt ohne jegliche Ecken und Kanten aus. So können auch Gespanne und sonstige größere Fahrzeuge diese Strecke nutzen, die an der faszinierenden Spölschlucht entlang führt.
Von Scuol im Inntal erreicht man auf guter Straße S-charl in einem wunderschönen Hochtal am Rande des Schweizer Nationalparks gelegen.
Von Vinadi im Inntal führt eine weitere Straße ins Schweizer Zollausschlussgebiet von Samnaun. Diese mit Tunneln durchsetzte Strecke ist teils sehr eng, aber landschaftlich ganz besonders reizvoll.
Wegen des gleichnamigen Tunnels trifft man auf der Scheitelstrecke zwischen Hinterrhein und dem Ort San Bernadino auf nur sehr wenig Verkehr. Aber das Beste ist, dass man insgesamt 37 Kehren in schönster Landschaft genießen darf. Außerdem soll darauf hingewisen werden, dass die parallel zur mitunter atemberaubend gebauten...
Die etwas abgelegene Passstraße quert den Alpenhauptkamm und zeigt zwei völlig verschiedene Gesichter. Die Nordrampe im Hinterrheintal (ab Splügen) präsentiert sich nämlich nur anfangs als sehr kurvig. Hier ist der Straßenbelag auch bestens in Schuss. Die Südseite bietet dann Abenteuer pur. Hier warten dunkle Tunnel und...