Roller, Mopeds & Urban Mobility

Alles über Zweiräder für die Stadt - Fahrtests, neuheiten und Präsentationen

Vespa lässt den Drachen frei

Vespa lässt den Drachen frei

2024 ist das Jahr des Drachen – nach dem chinesischen Mondkalender steht es für Wohlstand und Glück und fungiert außerdem als Aufhänger für eine neue Vespa 946.

Insgesamt acht neue Farben – Honda Scooter bekommen 2024 neuen Anstrich

Insgesamt acht neue Farben – Honda Scooter bekommen 2024 neuen Anstrich

Honda spendiert dem Forza 125, Forza 350 und dem ADV350 für das Modelljahr 2024 insgesamt acht neue Farben und eine komplett neue Farbkombination.

Vespa Primavera und Sprint – frisch wie die Frühlingsluft

Vespa Primavera und Sprint – frisch wie die Frühlingsluft

Piaggio überarbeitet die VESPA Primavera und Sprint S und bringt die beliebten Cityflitzer für 2024 als Verbrenner und als Elektro-Variante 

GR1T Pioneer – GANZ HEISSE EISEN

GR1T Pioneer – GANZ HEISSE EISEN

Kaum gegründet, schon auf der Eicma 2023: Das Münchner Start-up GR1T will mit elektrischen Spaßmobilen für Furore sorgen. Optisch sind die Pioneer-Zwillinge schon mal echt der Burner.

Seriennah: Vmoto APD Concept – WUNIBALDS ERBE

Seriennah: Vmoto APD Concept – WUNIBALDS ERBE

Vmoto zeigt auf der Eicma 2023 die seriennahe Rollerstudie APD Concept. Das Design des ersten Maxi-Scooters von Vmoto stammt vom legendären Centro Stile di Pininfarina. 

Piaggio 1 – Mehr Power für die Elektroflitzer²

Piaggio 1 – Mehr Power für die Elektroflitzer²

Täglich grüßt das Murmeltier – wie beim 2022er-Modell verspricht Piaggio auch für den Jahrgang 2023 mehr Leistung für den Piaggio 1.

Lambretta Elettra – SCHLEIFE DRUM UND HER DAMIT!!

Lambretta Elettra – SCHLEIFE DRUM UND HER DAMIT!!

Lambretta zeigt auf der Eicma 2023 seinen ersten Elektroroller. Die futuristische Studie mit Retroanleihen darf gern genau so kommen.

Hero MotoCorp – weltweit größter Motorradhersteller kommt nach Europa

Hero MotoCorp – weltweit größter Motorradhersteller kommt nach Europa

Hero MotoCorp präsentiert sich als selbst titulierter, weltweit führender Hersteller von Motorrädern und Rollern auf der EICMA 2023.

Yamaha teasert neuen Einstiegsroller Yamaha RayZR

Yamaha teasert neuen Einstiegsroller Yamaha RayZR

In einer unscheinbaren Meldung mit den neuen Yamaha-Modellen 2024 versteckt sich der neue Einstiegsroller RayZR.

Für die Stadt gemacht: Urban Edition für Suzuki Address 125 und Avenis 125

Für die Stadt gemacht: Urban Edition für Suzuki Address 125 und Avenis 125

Suzuki präsentiert in der Urban Edition für seine 125-er Roller Address und Avenis zusätzliche Gepäcklösungen und Polster.

Sparsam: Hondas SH Mode 125 – Modelljahrgang 2024

Sparsam: Hondas SH Mode 125 – Modelljahrgang 2024

Technisch unverändert, aber mit zwei neuen Farboptionen kommt der Honda SH Mode 125 im Modelljahrgang 2024 daher.

Honda SH125i und SH150i mit Euro5+, neuen Farbdekoren und als Vetro-Ausführung

Honda SH125i und SH150i mit Euro5+, neuen Farbdekoren und als Vetro-Ausführung

Der Modelljahrgang des SH125i und des SH150i erfüllen nun die Abgasnorm Euro5+ und kommen in einer CO₂-sparenden Vetro-Variante daher. Neue Farben gibt es auch.

Honda SH350i Modelljahr 2024

Honda SH350i Modelljahr 2024

Hondas Mittelklasseroller kommt im Jahr 2024 in sechs neuen Farbdesigns daher.

Honda Motocompacto – E-Scooter für unter 1.000 $

Honda Motocompacto – E-Scooter für unter 1.000 $

Der neue Honda Motocompacto E-Scooter definiert die persönliche urbane Mobilität neu – schlank, einfach und einzigartig faltbar

Govecs zeigt neue Generation der e-Schwalbe

Govecs zeigt neue Generation der e-Schwalbe

Nach rund einjähriger Lieferpause präsentiert der Münchener E-Roller-Hersteller Govecs die neue Generation der e-Schwalbe mit Wechselbatterien.

TVS X aus Indien – Elektrischer Crossover-Scooter

TVS X aus Indien – Elektrischer Crossover-Scooter

Der indische Motorradhersteller TVS baut seine Modellpalette aus. Den Anfang macht der sportliche E-Scooter TVS X.

Lavoie Series 1 – McLaren mit 25 km/h Topspeed

Lavoie Series 1 – McLaren mit 25 km/h Topspeed

Mit Know-how aus dem Rennsport: Der Series 1 ist ein neuartiger E-Scooter, der von McLarens Premium-E-Mobilitätsmarke Lavoie entwickelt wurde.

Honda Forza 750 Modelljahr 2024

Honda Forza 750 Modelljahr 2024

Der Forza 750 steht an der Spitze der Rollerreihe „Forza“ aus dem Hause Honda und kommt 2024 in neuen Farbvarianten daher.

Honda X-ADV Modelljahr 2024

Honda X-ADV Modelljahr 2024

Im Modelljahr 2024 gibt es zwei neue Special Editions, die an der Spitze der X-ADV-Modellreihe stehen, sowie eine brandneue Farbvariante.

BMW Motorrad DC Roadster – 2026 kommt der eDragster

BMW Motorrad DC Roadster – 2026 kommt der eDragster

Auf dem "Pure & Crafted"-Festival hat BMW Motorrad den neuen CE 02 enthüllt. Und verraten: Jetzt wird es richtig elektrisch – über alle Baureihen!

BMW Motorrad präsentiert – A1/AM-Roller BMW CE 02 mit 55 Nm Drehmoment

BMW Motorrad präsentiert – A1/AM-Roller BMW CE 02 mit 55 Nm Drehmoment

Fließen oder surfen? Mit dem neuen BMW CE 02 präsentiert BMW Motorrad ein weiteres E-Fahrzeug für urbane Ballungsräume.

Mash Scooter jetzt auch in Deutschland und Österreich

Mash Scooter jetzt auch in Deutschland und Österreich

Mash, bekannt für stilechte Retrobikes, führt ab sofort auch Mash Scooter in Deutschland und Österreich in den Markt ein.

Vespa präsentiert die Disney Mickey Mouse Edition

Vespa präsentiert die Disney Mickey Mouse Edition

Zwei Ikonen vereinen sich in einer limitierten Auflage, um ein ganz besonderes Jubiläum zu feiern: Vespa präsentiert die Disney Mickey Mouse Edition.

Fahrbericht: Yamaha BOOSTER und Yamaha BOOSTER easy

Fahrbericht: Yamaha BOOSTER und Yamaha BOOSTER easy

Mit perfekten Wegen, Grachten und gutem Wetter ist Amsterdam perfekt für die Tests von Yamahas neuesten Zweirädern, dem S-Pedelec Booster und dem E-Bike Booster Easy.

Vespa GTV bekommt Funktions- und Designupdate

Vespa GTV bekommt Funktions- und Designupdate

Seit ihrem Debüt 2006 steht die Vespa GTV für puren Klassik-Style in der Vespa-Familie. Nun steht das 2023er-Modell vor der Tür.

Yamaha E01 – auf Bewährung

Yamaha E01 – auf Bewährung

Elektrisch fahren mit Yamaha – das geht auch mit Schmackes. E01 heißt der große Bruder des E-Mopeds NEO’s. Noch ist der 125er-E-Scooter offiziell nur ein Versuchsträger – aber mit Potenzial. Wir haben ihn schon mal ausprobiert.

Test-Telegramm: Yamaha BOOSTER und BOOSTER Easy

Test-Telegramm: Yamaha BOOSTER und BOOSTER Easy

Sommerwetter und das Surren unzähliger Zweiräder in Amsterdam bilden den Rahmen für einen perfekten Tag, um zwei neue Bikes von Yamaha unter die Lupe zu nehmen.

E-Roller – Die Alles-richtig-Macher

E-Roller – Die Alles-richtig-Macher

Elektrische Leichtkraftroller fallen laut Kraftfahrt-Bundesamt in die Fahrzeugkategorie „L3e-A1“.

Übersicht E-Mopeds/-Scooter – die Quirligen

Übersicht E-Mopeds/-Scooter – die Quirligen

Sie sind die Spaßbolzen auf den urbanen Boulevards. Die Gaudimacher. Die Öko-Überflieger. Und sie zeigen jedem Tempo-50-Starenkasten grinsend den Stinkefinger, weil sie eh nur 45 km/h laufen.

125er-Roller mit Verbrennermotor – die Alleskönner

125er-Roller mit Verbrennermotor – die Alleskönner

Leichtkraftroller boomen seit Jahren. Die leichten 125er sind das ideale Gefährt für den Stadtverkehr, beliebt bei A1-Einsteigern, Pendlern und B196-Autovermeidern.

Honda „EM1 e:“ – Elektroflitzer für die Stadt

Honda „EM1 e:“ – Elektroflitzer für die Stadt

Mit dem „EM1 e:“ stellt Honda sein erstes Zweirad-Elektrofahrzeug vor.

Yamaha bringt zwei neue Urban-Mobility-Modelle auf den Markt

Yamaha bringt zwei neue Urban-Mobility-Modelle auf den Markt

Yamaha vergrößert die Palette für urbane Mobilität mit dem E-Bike „BOOSTER Easy“ und dem S-Pedelec „BOOSTER“.

Roller-Fahrberichte, Neuheiten und Tests auf motorradundreisen.de

In der Rubrik „Roller/Scooter/Mopeds“ findet Ihr alle Reportagen rund um das Thema Roller und Leichtkraftroller. Das ganze Jahr sind wir für euch auf dem Globus unterwegs und besuchen Präsentationen, Fahrevents und Testcamps, um euch zeitnah mit Informationen zu den neuesten Cityflitzern zu versorgen. 

Kraftroller

Bei den Tests zu Kraftrollern liegt der Fokus auf der Langstreckentauglichkeit, der Zuladung und natürlich den Gepäckmöglichkeiten. Außerdem nehmen wir wann immer mögliche Sozia-/Soziustauglichkeit für euch unter die Lupe und überprüfen, ob die Motorleistung auch für die ganz großen Reiseambitionen taugt. Kraftroller, auch bekannt als Maxi-Scooter oder Großroller, sind Motorroller mit einem Hubraum von in der Regel über 250 ccm. Sie sind für längere Fahrten, höhere Geschwindigkeiten und mehr Komfort konzipiert, als Roller mit kleinerem Hubraum. Kraftroller bieten in der Regel mehr Stauraum und eine bequemere Sitzposition, was sie ideal für Pendler, Tourenfahrer oder Personen macht, die mehr Leistung und Komfort als bei einem herkömmlichen Roller suchen. Kraftroller sind eine gute Wahl für Fahrer, die die Leichtigkeit und Wendigkeit eines Rollers mit der Leistung und dem Komfort eines größeren Motorrads kombinieren möchten. Sie eignen sich gut für den täglichen Gebrauch, längere Fahrten, bieten einen gewissen Wetterschutz und können auch für Touren verwendet werden.
 

Beliebte Kraftroller

  • Yamaha TMAX: Der Yamaha TMAX ist ein bekannter Maxi-Scooter mit einem Hubraum von 560 ccm. Er bietet eine hohe Leistung, ein sportliches Design und eine gute Fahrwerksabstimmung. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei etwa 160 km/h.
  • Honda Forza 750: Der Honda Forza 750 ist ein komfortabler und leistungsstarker Maxi-Scooter mit einem Hubraum von 745 ccm. Er verfügt über moderne Technologie, wie das Honda Smartphone Voice Control System und eine elektronisch verstellbare Windschutzscheibe. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei etwa 180 km/h.
  • Suzuki Burgman 400: Im Suzuki Burgman 400 finden trotz schlankem Heckdesign im 42-Liter-Staufach unter dem Sitz zwei Helme oder bis zu zehn Kilogramm Ladung Platz. 
  • BMW C 400 X und C 400 GT: Der BMW C 400 X und der BMW C 400 GT liefern bei 350 ccm Hubraum eine Leistung von 34 PS. 

Leichtkraftroller – Roller mit maximal 125 ccm Hubraum

Leichtkraftroller sind Roller mit einem maximalen Hubraum von 125 ccm und erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Hier spielt natürlich auch die B196-Regel eine Rolle, die es Pkwführerscheinbesitzern erlaubt, mit geringem Aufwand eine Fahrerlaubnis für einen 125er-Roller zu erlangen. Wichtig für die Flitzer für den urbanen Raum ist natürlich der Check auf Wettertauglichkeit, Stauraum und Alltagstauglichkeit. 125-ccm-Roller sind eine gute Wahl für Fahrer, die ein leichtes, wendiges und sparsames Fahrzeug für den täglichen Gebrauch suchen, insbesondere für Pendler und Stadtfahrten. Sie bieten eine gute Balance zwischen Leistung, Kosten und Benutzerfreundlichkeit. 125-ccm-Roller sind ideal für Fahrer, die ein leichtes, sparsames und einfach zu handhabendes Fahrzeug für den täglichen Gebrauch suchen. Sie sind in der Regel kostengünstiger als größere Roller oder Motorräder und deutlich kostengünstiger als Pkws, sowohl in Bezug auf den Kaufpreis als auch auf die Betriebskosten und die Versicherungsprämie.
 

Beliebte 125-ccm-Roller

  • Honda PCX125: Der Honda PCX125 ist ein beliebter 125-ccm-Roller, der für seine Zuverlässigkeit, den sparsamen Verbrauch und das ansprechende Design bekannt ist. Er verfügt über ein Staufach unter dem Sitz und ein modernes LED-Lichtdesign.
  • Yamaha NMAX 125: Der Yamaha NMAX 125 ist ein kompakter Roller, der sowohl Leistung als auch Komfort bietet. Er verfügt über moderne Technologien wie ABS-Bremssystem und einen sparsamen Blue Core-Motor.
  • Suzuki Address 125: Da er mittlerweile nicht mehr über den kleineren 110-ccm-Motor verfügt, bietet der Suzuki Address einen guten Kompromiss aus Leistung, Fahrkomfort und Wirtschaftlichkeit. Er verfügt über ein geräumiges Staufach und einen bequemen Sitz.
  • Suzuki Avensis 125: Der Suzuki Avensis 125 ist die sportlichere Variante aus dem Hause Suzuki. 
  • Vespa Primavera 125: Die Vespa Primavera 125 ist ein ikonischer italienischer Roller mit einem klassischen Design und moderner Technik. Sie bietet einen spritzigen Motor, ABS-Bremsen und ein farbenfrohes Design.
  • Piaggio Medley 125: Der Piaggio Medley 125 ist ein komfortabler, moderner Roller mit einem großzügigen Stauraum und einer Start-Stopp-Automatik. Er ist ideal für Pendler und bietet eine gute Balance aus Leistung und Wirtschaftlichkeit.

Elektroroller/E-Roller

Jetzt, wo die ersten Elektroroller in den Toplisten der Zulassungsstatistiken auftauchen, gibt es auch vermehrt Testmöglichkeiten der Hersteller. Wichtig bei der Rubrik Elektro ist stets die notwendige Führerscheinklasse, da die Richtlinien hier etwas weniger eindeutig sind als bei Verbrennern. Natürlich spielen auch Batteriekapazität, Ladedauer und Reichweite eine große Rolle beim Thema Elektroroller, während aber auch die Alltagskriterien wie Stauraum, Langstreckentauglichkeit und Wetterschutz überprüft werden müssen.  Elektroroller sind in verschiedenen Größen, Leistungen und Designs erhältlich, von kleinen, wendigen Modellen bis hin zu größeren, leistungsstärkeren Varianten wie dem BMW CE 04 beispielsweise. Der Markt der E-Roller ist ein starker Wachstumsmarkt. Neben alt eingesessenen Motorradmarken wie Yamaha und BMW, findet man auch die „Made in Germany“-Marke Kumpan in den Bestenlisten, sowie die Chinesen von Niu und Horwin, aber auch Marktführer Piaggio ist mit am Start. 
 

Vorteile von Elektrorollern

Umweltfreundlichkeit: Sie produzieren keine Emissionen.
Geräuscharm: Elektroroller sind leiser als Benzinroller, was zu einer geringeren Lärmbelästigung in städtischen Gebieten beiträgt.
Kosteneffizienz: Die Betriebskosten für Elektroroller sind in der Regel niedriger, da Strom in vielen Ländern günstiger ist als Benzin. Zudem sind Wartung und Reparaturen oft einfacher und kostengünstiger, da Elektromotoren weniger bewegliche Teile haben als Verbrennungsmotoren.
 

Nachteile von Elektrorollern

Reichweite: Die Reichweite von Elektrorollern ist mitunter extrem eingeschränkt sein, insbesondere bei kleineren Modellen wie dem Yamaha Neo's
Ladezeit: Das Aufladen der Batterie eines Elektrorollers kann mehrere Stunden dauern, je nach Kapazität und Ladeinfrastruktur.
Anschaffungspreis: Elektroroller sind oft teurer in der Anschaffung als herkömmliche Roller, obwohl die Betriebskosten im Laufe der Zeit geringer sind.
Verfügbarkeit von Ladestationen: In einigen Gebieten kann die geringe Verfügbarkeit von Ladestationen zu Reichweitenproblemen oder Wartezeiten führen. 
Akku: ein Schwachpunkt ist der Akku, dessen Ladekapazität mit zunehmendem Alter geringer wird, bis ein vollständiger Austausch erfolgen muss. 
 

SUV/Crossover

SUV- oder Crossovermodelle tauchen immer wieder auf dem Markt auf. Zweiräder, die man nicht in die Kategorie Motorrad, aber auch nicht gänzlich den Rollern zu sortieren kann. Ein Paradebeispiel dafür ist hier der Honda X-ADV. Bei uns findet ihr diese Fahrzeuge in der Rubrik „Roller/Scooter“.