Bayern schafft FFP2-Maskenpflicht ab und schließt weiteren Lockdown aus

In Bayern soll es keinen Lockdown mehr geben. Auch die FFP2-Maskenpflicht fällt, wie auch Kontaktbegrenzungen und die Sperrstunde.
Bayern hatte als einziges Bundesland eine Verordnung eingeführt, die FFP2-Masken verbindlich vorschrieb. Ab 02.09.21 gilt diese nicht mehr. Kontaktbeschränkungen im Handel werden ebenso zurückgenommen, wie die Sperrstunde der Gastronomie. Auch Inzidenzen sollen keine Rolle mehr spielen. Stattdessen kommt eine Corona-Ampel ins Spiel, die die Auslastung der Intensivbetten in Krankenhäusern widerspiegeln soll. Liegen mehr als 600 Corona-Infizierte in Bayern auf Intensivstationen, so schaltet die Ampel auf Rot und es wird wieder schärfere Maßnahmen geben. Einen erneuten Lockdown schließt die bayerische Landesregierung jedoch aus. Die 3G-Regel wird angewendet. Somit bleiben zahlreiche Einrichtungen nur Getesteten, Geimpften und Genesenen vorbehalten.

Dieser Beitrag gehört zu einer mehrteiligen News
Der Corona-Fahrplan für Motorradfahrer im Ticker

Neues auf motorradundreisen.de