In Europa fallen sowohl Einschränkungen, wie auch Inzidenzen

Anfang April fallen die meisten Corona-Maßnahmen. Viele Experten warnen und schwören Horrorszenarien hinauf. Ein Blick auf die aktuellen Zahlen.
Bereits Ende März sind in vielen Bundesländern zahlreiche Corona-Maßnahmen gefallen und das zu einem Zeitpunkt als die Inzidenz-Zahlen in Deutschland einen absoluten Höhepunkt erreicht haben. Seit diesem Tag reduzierten sich die Ansteckungszahlen in Deutschland deutlich. Lag die Inzidenz am 25.03.2022 noch bei über 1.700, so war sie bis zum so genannten FreedomDay am 02.04.2022 bereits auf rund 1.500 gesunken. Mittlerweile liegen wir bei unter 1.100 Infizierten pro 100.000 Einwohner. Somit bleibt die Hoffnung, dass wir während der Motorradsaison von der Wiedereinführung von Maßnahmen verschont bleiben.

Die Suche nach den Gründen für sinkende Inzidenzen

Begibt man sich im Netz auf eine Suche nach den Gründen, so findet man viele Ansätze, aber keine Erklärung, die über den Status Spekulation oder Vermutung hinaus gehen. Auf Verwaltungsebene bliebe vieles liegen, Infizierte würden nicht mehr jede Infektion melden, auch gäbe es eine hohe Dunkelziffer, weil die Infektionen mild oder gar gänzlich ohne Symptome ablaufen. Aber auch zuvor war es möglich, zu Hause ein positives Resultat mittels Schnelltest zu erhalten und dies keinem zu erzählen. Eine Isolationspflicht besteht aber nach wie vor und wird auch weiterhin bleiben.

All das gab es während Omikron also auch schon in den Monaten zuvor. Auch erklärt dies nicht den Grund einer sinkenden Hospitalisierungsrate (-1,21%) oder einer geringeren Positiv-Quote der PCR-Tests. Dazu wurden auch deutlich weniger Tests gemacht. Alle Zahlen sprechen quer durch alle Altersschichten für einen deutlich Rückgang der Infektionen. Somit könnte man den Eindruck gewinnen, die Maßnahmen hätten zuletzt keinen großen Einfluss mehr auf die derzeitige Infektionswelle gehabt, die nun ungebremst ihr Ende findet.

Inzidenzen in anderen Ländern am 11.04.2022


Niederlande

Die Niederlande wiesen im Februar noch eine Inzidenz von über 5.000 aus. Mitte März fallen dort zahlreiche Maßnahmen. Mittlerweile liegt man bei rund 350 Ansteckungen pro 100.000 Einwohner.

Tschechien

In Tschechien lag man zum Zeitpunkt der Aufhebung bereits auf einem niedrigen Niveau. Dennoch sank die Inzidenz weiter von rund 500 auf nun unter 300.

Vereinigtes Königreich

Großbritannien war das erste Land, das die Pandemie für beendet erklärte. Seitdem gleichen die Zahlen einer Achterbahnfahrt, lagen aber permanent unter denen in Deutschland. Derzeit liegt die Inzidenz dort bei knapp 500.

Österreich

Anfang März wurde im Tourismusbereich gelockert. Trotz Maskenpflicht stiegen die Zahlen zunächst rapide. Ende März lag man bei knapp 3.500 Ansteckungen pro 100.000 Einwohner. Seit Ende März sind die Zahlen stark gesunken. Die Inzidenz liegt heute bei knapp über 1.100.

Schweiz

In der Schweiz sank die Inzidenz nach Aufhebung der Maßnahmen. Ende März lag diese bei über 2.000 – derzeit sind es knapp 700.

Italien

Italien hat seit dem 01.04.22 zahlreiche Maßnahmen aufgehoben. Bei Einreise gilt weiterhin 3G. Die Inzidenz liegt bei 739 und ist zuletzt leicht gesunken.

Frankreich

Seit dem 14. März sind in Frankreich zahlreiche Corona-Maßnahmen aufgehoben worden. Das Infektionsgeschehen hat sich seitdem bis Anfang April stark erhöht. Die Inzidenz stieg von etwas über 500 zum Zeitpunkt der Aufhebung bis auf maximal 1.450. Derzeit liegt man bei 1.400 Infektionen je 100.000 Einwohner.
Text: Alexander Klose


Dieser Beitrag gehört zu einer mehrteiligen News
Der Corona-Fahrplan 2022 für Motorradfahrer im Ticker

Neues auf motorradundreisen.de