Steht Frankreich kurz vor dem Lockdown? Das sagen die aktuellen Zahlen!

Zuletzt gab es immer wieder erschreckende Zahlen hinsichtlich der Corona-Neuinfektionen in Frankreich. Zahlreiche Départments überschritten die Grenzwerte und wurden mit Reisewarnungen versehen.
Man sollte allerdings im Blick behalten, dass Frankreich aus 86 Départments besteht. Lediglich elf von ihnen überschreiten die Limits. Die Grenzwertüberschreitungen treten geballt in den 90er Sektoren auf, wie auch in Paris. Auch sind die Infektionsraten laut französischen Medien am Vortag stark gesunken, wie auch bereits am Tag zuvor. Allerdings unterliegt Frankreich einer Wellenbewegung die wie ein Aktienkurs immer wieder fällt und steigt, insgesamt jedoch immer noch eine steigende Tendenz aufweist. Vor allem die kommenden zwei Tage werden daher entscheidend sein. Sollten die Infektionszahlen stabil bleiben deutet alles auf eine Entspannung hin.
Mit einer Reiseabsage kann somit noch gewartet werden. Die Chancen auf einen Frankreichurlaub – zumindest in die nicht betroffenen Gebiete – stehen somit nicht schlecht. Risikopatienten sollten aufpassen.

Folgende Regionen unterliegen derzeit einer Reisewarnung:
Île-de-France (Départements Paris 75, Seine-et-Marne 77, Yvelines 78, Essonne 91, Hauts-de-Seine 92, Seine-Saint-Denis 93, Val-de-Marne 94, Val d‘ Oise 95) und Provence-Alpes-Côte-d’Azur (Départements Alpes-de-Haute-Provence 04, Hautes-Alpes 05, Alpes-Maritimes 06, Bouches-du-Rhône 13, Var 83, Vaucluse 84). Quelle: Auswärtiges Amt.
Für Heimkehrende aus diesen Regionen gilt eine Testpflicht. Bis das Ergebnis vorliegt, gilt eine Quarantänepflicht.

Rennes Motorrad
Für Frankreich - wie hier für das beschaulichen Rennes im Départment 35 - gilt keine allgemeine Reisewarnung

Frankreichs Covid-Geschichte: Nach einer großen Infektionswelle im April und damit verbundenen Restriktionen und Reiseeinschränkungen, ebbte die Welle in den darauffolgenden Monaten ab. Hinsichtlich der aktuellen Infektionen kann kein Vergleich gezogen werden, da die Anzahl der Tests nicht bekannt ist. Der Tourismus nahm während des Sommers zu. Seit Anfang August werden wieder vermehrt Infektionen gemeldet. Vor wenigen Tagen steckten sich 8.975 Personen mit COVID-19 an. Gestern waren es noch 4.203. Eine generelle Reisewarnung für Frankreich besteht übrigens nicht.
Text: Alexander Klose, Fotos: Peter Musch


#Frankreich

Dieser Beitrag gehört zu einer mehrteiligen News
Der Corona-Fahrplan für Motorradfahrer im Ticker

Neues auf motorradundreisen.de