Großbritanniens Premierminister Johnson erklärt Pandemie für beendet

So einfach könnte es sein, ist es aber nicht – die Pandemie einfach für beendet zu erklären. Warum dennoch der Anfang vom Ende eingeläutet werden könnte.
Premierminister Johnson erklärte, dass er die Pandemie für überwunden hält. Endemie ist hier das Zauberwort, was eine Pandemie beschreibt, die – laienhaft gesagt – in stabilem Auftreten zum Alltag geworden ist. Eine Krankheit eben mit der das System zurecht kommt ohne zu kollabieren. Wann dieser Zustand erreicht wird oder ob das bereits der Fall ist, lässt sich zwar anhand einer Formel berechnen, ist aber aufgrund der hohen Streuung an Mutationen bei COVID-19 und den immer heftigeren Infektionswellen sicherlich noch spekulativ.

Großbritannien plant Ende der Maßnahmen

Dennoch wird von Großbritannien ein Ende der Pandemiesituation skizziert, die wir vermutlich in einigen Wochen ebenso erleben werden. Eine Krankheit, mit der wir zurecht kommen müssen, mit einem dann hoffentlich wieder geregelten Alltag ohne Einschränkungen. Dann werden Einschränkungen durch Empfehlungen ersetzt und alle Maßnahmen aufgehoben. Das geht sogar so weit, dass eine Isolation nach Anstreckung nicht mehr vorgeschrieben sein wird.


Text: Alexander Klose


#Großbritannien

Dieser Beitrag gehört zu einer mehrteiligen News
Der Corona-Fahrplan 2022 für Motorradfahrer im Ticker

Neues auf motorradundreisen.de