Lockdown-Ende naht, wie geht es weiter?

In etwas über einer Woche, genau genommen am 18.04.21, endet der derzeitige Lockdown. Zuletzt stiegen die Inzidenzzahlen in Deutschland wieder erheblich an. Die Entscheidung wie es weiter gehen wird, fällt am 12.04.21, wenn die nächste Bund-/Länderkonferenz tagt. Kanzlerein Merkel arbeitet währenddessen eifrig daran, das Recht so anzupassen, dass der Bund zukünftig allein die Entscheidungen fällt. Dies hätte den Vorteil einheitlicher Regelungen, die aber nicht unbedingt bessere Regelungen sein müssen.


Endes des Lockdowns in Sicht? Am 12.04.21 wird entschieden.

Ein Ende des Lockdowns scheint nicht in Sicht. Aus Politikerkreisen sind lediglich neue Pläne mit neuen Lockdown-Varianten zu vernehmen. Der Traum, dass mit Schnelltests das öffentliche Leben wieder hochgefahren werden kann, erfüllt sich derzeit noch nicht. Egal wie gesund man ist, man wird auch weiterhin zu Hause bleiben müssen. Ob nun als Brücken-Lockdown oder anderweitig tituliert, ein Ende ist nach wie vor nicht in Sicht. Ein Grund dafür ist sicherlich die nach wie vor schleppend verlaufende Impfkampagne. Immer wieder müssen Impfzentren schließen, da kein Impfstoff vorhanden ist. Rund fünf Millionen Dosen sind derzeit nicht verimpft. Eine hohe Anzahl davon liegt als Reserve für die notwendige zweite Dosis auf Halde. Eine Gesetzesänderung, die diese Reserve aufgrund der nun regelmäßig eintreffenden Lieferungen überflüssig macht, ist nicht in Planung.

Hausärzte bekommen Mini-Lieferungen

Hausärzte erhalten mittlerweile auch Lieferungen des Impfstoffs. Rund 940.000 Dosen sollen an Hausärzte gehen, dass sind rund 25 pro Praxis. Ab Ende April soll sich die Menge dann etwas mehr als verdoppeln. Wirklich rasche Fortschritte sind dadurch nicht zu erwarten.
Zuletzt wurden pro Tag im Schnitt rund 300.000 Dosen verimpft. Wenn man davon ausgeht, dass rund 40 Millionen Menschen zweimal geimpft werden müssen, lässt sich die Dauer der Impfkampagne auf weitere sieben Monate beziffern. Die Immunitätsdauer beläuft sich je nach Impfstoff mitunter auf lediglich sechs Monate. Somit könnte ein Szenario erreicht werden, bei dem noch nicht alle Impfwünsche erfüllt wurden, bereits geimpfte Personen aber schon wieder eine Auffrischung benötigen.

Impfkampagne nimmt Fahrt auf

Eine positive Schlussmeldung darf nicht fehlen: der gestrige Mittwoch, also der 07.04.2021 stellte mit 656.357 verabreichten Impfdosen einen absoluten Impfrekord auf.


Text: Alexander Klose


Dieser Beitrag gehört zu einer mehrteiligen News
Der Corona-Fahrplan für Motorradfahrer im Ticker

Neues auf motorradundreisen.de