Erste Reiseinschränkungen durch B.1.1.529

Virusvariante wird zu massiven Reisebeschränkungen führen. Südafrika wurde bereits zum Virusvariantengebiet erklärt.
Die in Südafrika entdeckte Virus-Variante B.1.1.529 soll deutlich ansteckender sein und auch Impfstoffe sollen einen niedrigeren Wirkungsgrad aufweisen. Erste Länder haben daher bereits Reisebeschränkungen im Flugverkehr erlassen. Auch Deutschland hat Südafrika auf die Liste von Virusvariantengebieten gesetzt und fliegt nur noch Staatsbürger zurück nach Deutschland. Weitere Länder in denen sich die Variante ausbreitet, werden in den nächsten Tagen und Wochen hinzukommen. Derzeit sind Israel, Hongkong und zahlreiche südafrikanische Länder betroffen. Eine Eindämmung einer Virusvariante ist in der Corona-Pandemie bisher noch nicht gelungen.

Wird ein Land zum Virusvariantengebiet erklärt, werden Einschränkungen bei der Rückreise auch für Geimpfte fällig. Hierzu gehört auch eine nicht durch einen Test abwendbare 14-tägige Quarantäne. Alle die eine Reise in den nächsten Wochen planen, müssen daher das Virus-Geschehen wieder ganz genau beobachten und damit rechnen, dass Reisen kurzfristig abgesagt werden.
Text: Alexander Klose


#Südafrika

Dieser Beitrag gehört zu einer mehrteiligen News
Der Corona-Fahrplan für Motorradfahrer im Ticker

Neues auf motorradundreisen.de