Sieben Tipps das Corona-Infektionsrisiko im Flugzeug zu minimieren

Mittlerweile sitzen Passagiere wieder Sitz an Sitz in mitunter ausgebuchten Fliegern. Wir haben sieben Tipps für Euch, wie ihr das Infektionsrisiko reduzieren könnt.

Sieben einfache Tipps, die das Infektionsrisiko während des Fluges reduzieren

Gängige Studien belegen eine erhöhte Infektionsgefahr während des Fluges. Wichtige Faktoren sind dabei:

  • die Nähe zu Infizierten
  • die Gesprächsdauer mit anderen Passagieren
  • die Dauer von Mahlzeiten während denen keine Maske getragen wird
  • das Tragen einer Maske
  • die Aktivierung der Belüftung
  • das Desinfizieren der Hände

Möchte ich das Infektionsrisiko minimieren, sollte ich demnach zügig essen, eine Maske tragen und mich nicht während des gesamten Fluges in Unterhaltungen verstricken. Dazu verfügen Flugzeuge über HEPA-Filter, die Aerosole aus der Kabinenluft filtern. Dementsprechend kann das Infektionsrisiko minimiert werden, wenn die Belüftung oberhalb des Sitzes geöffnet ist und frische Luft zugeführt wird. Die Benutzung der Bordtoilette sollte ich dazu auf ein Minimum reduzieren, Oberflächen nicht unnötig berühren, die Maske aufbehalten und mir erst nach Verlassen des WCs die Hände desinfizieren, da die Türklinke optimal als Übertragungsweg dient. Tücher zur Handdesinfektion haben die Airlines üblicherweise mit an Bord und teilen diese kostenfrei aus.
Text: Alexander Klose


Dieser Beitrag gehört zu einer mehrteiligen News
Der Corona-Fahrplan 2022 für Motorradfahrer im Ticker

Neues auf motorradundreisen.de