Verlängert? Großveranstaltungen sollen bis November verboten werden? - Glemseck, Faak, u.v.m. fallen aus!

Einvernehmlichen Pressestimmen zu Folge werden sich Regierung und Länder darauf einigen sämtliche Großveranstaltungen bis Ende Oktober zu verbieten.
Neben den üblichen Dorf-, Straßen- und Schützenfesten würde dies sämtliche Großveranstaltungen betreffen. Auch für Motorradfahrer stünde hier einiges auf dem Spiel.

Als Großveranstaltung gelten Veranstaltungen mit mindestens 1.000 Besuchern. Hierunter dürften zahlreiche Motorradtreffen, Open-House-Veranstaltungen, Messen usw. fallen.
Wer bisher Planungsunsicherheit hatte, was diese Dinge angeht, kann nun mit Sicherheit davon ausgehen, dass bei Umsetzung, alle noch nicht abgesagten Termine im September und Oktober ebenfalls AUSFALLEN.

Gestern gab der Intermot-Veranstalter bereits bekannt, dass die besucherstärkste deutsche Messe in diesem Jahr ausfällt und in 2021 auch nicht nachgeholt wird. Erst 2022 findet die Intermot wieder statt.
Auf der Webseite der EICMA hat man bisher keine Stellungnahme abgegeben. Andere Massenveranstaltungen, wie Glemseck101 und die European Bike Week am Faaker See wurden für 2020 kürzlich abgesagt.

Allerdings formiert sich gegen den bayerischen Vorschlag bereits Widerstand. Auf Landesebene herrscht Uneinigkeit.




#Intermot

Dieser Beitrag gehört zu einer mehrteiligen News
Der Corona-Fahrplan für Motorradfahrer im Ticker

Neues auf motorradundreisen.de