26.05.2020 - Viele Wiedereröffnungen - erste Reisewarnungen werden aufgehoben

Seit dem 25.05.2020 sind nach zahlreichen Ferienwohnungen nun auch in vielen Bundesländern die Hotels wieder zur touristischen Übernachtung freigegeben. Weitere folgen am 29.05.2020. Ein Pfingstausflug sollte somit in die meisten Regionen möglich sein. Eine Übersicht mit allen Terminen, befindet sich weiter unten in unserem Ticker. Neben Reisen innerhalb Deutschlands besteht mittlerweile ohne Quarantänepflicht auch wieder die Möglichkeit ins Ausland zu reisen.Reisewarnung für 31 Länder soll aufgehoben werdenEin wichtiges Kriterium für Reisen ins Ausland ist der aktuelle Status der Reisewarnungen.


Für folgende 31 Länder wird diese ab dem 15.06.2020 aufgehoben:

  • Belgien

  • Malta

  • Bulgarien

  • Niederlande

  • Dänemark

  • Österreich

  • Polen

  • Estland

  • Portugal

  • Finnland

  • Rumänien

  • Frankreich

  • Slowakei

  • Griechenland

  • Slowenien

  • Irland

  • Spanien

  • Italien

  • Schweden

  • Kroatien

  • Tschechien

  • Lettland

  • Ungarn

  • Litauen

  • Zypern

  • Luxemburg

  • Island

  • Norwegen

  • Schweiz

  • Liechtenstein

Gerade bei aktuellen Hotspots wie Spanien und Italien steht hinter der Aufhebung der Reisewarnung aber ein dickes Fragezeichen. Bei einer akuten Infektionslage ist davon auszugehen, dass Reisewarnungen zumindest vorübergehend für einzelne Länder erhalten bleiben. Für Spanien gilt bis mindestens 07.06.2020 ohnehin ein Einreiseverbot.

Weltweite Reisewarnung wir aufgehoben

In diesem Zusammenhang wird auch die derzeit noch weltweit geltende Reisewarnung aufgehoben.

Was bedeutet das für den Sommerurlaub?

Hinsichtlich eines ausgiebigen Sommerurlaubs muss man wirklich sagen, dass es deutlich besser aussieht als von vielen "Experten" vorhergesagt. Bereits jetzt werden Grenzen geöffnet und die Gastronomie nimmt wieder Fahrt auf. Noch über viele Wochen und Monate hinweg ist mit Einschränkungen zu rechnen, aber die jährliche Dosis Erholung sollte auch in diesem Jahr nicht zu kurz kommen. Die Touristikunternehmen werden wieder aktiv. Dennoch könnte das Urlaubsvergnügen durch einen erneuten Ausbruch getrübt werden.
Text: Alexander Klose


#Italien#Spanien

Dieser Beitrag gehört zu einer mehrteiligen News
Der Corona-Fahrplan für Motorradfahrer im Ticker

Neues auf motorradundreisen.de