Brixton Cromwell 1200: Modernes Classic Bike

Modern Classics gehen immer. Brixton räumt in diesem Segment bislang nur bis 500 Kubik ab. 2022 kommt die neue Cromwell 1200 hinzu.
829 Marken aus 36 Ländern tummelten sich 2021 auf der EICMA. Brixton, die KSR-Eigenmarke aus Österreich, zeigte die Neuheiten vor Ort lediglich der Presse. Schade eigentlich, denn die neue Cromwell 1200 hätte sicher auch für einiges Aufsehen in den Messehallen gesorgt.

Neues Topmodell von Brixton mit Twin-Motor und 1.222 Kubik

Als 125er und 250er ist die urige Cromwell bereits zu haben. Die 1200er legt in allen Belangen zu. Die deutlich stattlichere Maschine kommt mit amtlichen 1.222 Kubik. Das ist echt eine Ansage – für Brixton, die bislang maximal 500-ccm-Maschinen im Programm hatten, und in Richtung Triumph, die Konkurrenz zur Bonneville T100/T120 bekommen.

Brixton Cromwell 1200

Optisch ein moderner Klassiker mit britischen Wurzeln

Flache Sitzbank, Tankausformungen, Faltenbälge, schwarzer Motor mit gebürsteten Elementen, breiter, zum Fahrer geneigter Lenker, klassische Federbeine hinten, Speichenräder in 18 Zoll vorn und 17 Zoll hinten – die Brixton Cromwell 1200 ist eine gefällige Alternative im Segment der Modern Classics.

Die technischen Daten der Cromwell 1200 ähneln der T120

Kommode Sitzhöhe (800 mm; T120: 790 mm), 235 kg Fahrgewicht (T120: 236 kg), kompakter Radstand (1.450 mm wie T120), Markenkomponenten von Nissin (Bremsen), Kayaba (Federelemente) und Bosch (ABS), zwei Fahrmodi (ECO und Sport), LED-Tagfahrlicht und -Blinker, Traktionskontrolle – die Zutaten überzeugen. Auch die Verarbeitung scheint zu stimmen, soweit das erste Fotos ohne Markenembleme erkennen lassen. Das runde kleine TFT-Display hingegen wirkt überladen und verspielt.

3.000 Euro günstiger als die Triumph Bonneville T120?

Der Zweizylinder leistet 82 PS bei 6.500 Touren und noch nicht homologierte 108 Nm bei 3.500 U/min. Der Verbrauch soll sich mit 4,5 l/100 km bescheiden. Die Triumph Bonneville T120 ruft laut Datenblatt 4,7 l/100 km bei 80 PS und 105 Nm auf. Preislich kommt die Brixton Cromwell 1200 aller Voraussicht nach zu einem echten Kampfkurs um die Ecke: Ab 9.900,-- Euro wird derzeit gemunkelt. Damit wäre sie 3.000,-- Euro günstiger als das Original aus thailändischer Triumph-Fertigung. Spätestens zum geplanten Verkaufsstart im Frühjahr 2022 wissen wir mehr.
Brixton Cromwell 1200 2022
Brixton Cromwell 1200
2022
Motor
Bohrung x Hub Zweizylinder, flüssigkeitsgekühlt, vier Ventile pro Zylinder
Hubraum 1222 ccm
Zylinder, Kühlung, Ventile Zweizylinder, flüssigkeitsgekühlt
Abgasreinigung/-norm Euro 5
Leistung 82 PS (60 kW) bei 6500 U/min
Drehmoment 108 Nm bei 3500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 198 km/h
Kraftübertragung
Schaltung 6-Gang
Fahrwerk & Bremsen
Federelemente vorn Stoßdämpfer
Federelemente hinten Stereo-Stoßdämpfer
Reifen vorn 110/80-18
Reifen hinten 160/60-17
Bremse vorn 310-mm-Doppelscheibenbremse
Bremse hinten 260-mm-Einscheibenbremse
Maße & Gewicht
Länge 2180 mm
Breite 800 mm
Höhe 1115 mm
Gewicht 235 kg
Maximale Zuladung 165 kg
Sitzhöhe 800 mm
Tankinhalt 16 Liter
Fahrerassistenzsysteme
ABS
Traktionskontrolle
Fahrmodi
Text: Ralf Bielefeldt , Fotos: Brixton


#Brixton#EICMA#Naked Bike#Neuheiten#Triumph

Umfrage
Wie viele Kilometer fährst du pro Jahr mit dem Motorrad?
Wie viele Kilometer fährst du pro Jahr mit dem Motorrad?

Newsletter

Immer informiert bleiben über unseren kostenlosen M&R Newsletter:

Neues auf motorradundreisen.de