Dakar 2015 – Der Portugiese Helder Rodrigues gewinnt die neunte Etappe

Die 539 Kilometer lange strecke führte die Fahrer von Iquique nach Calama und war gleichzeitig auch der letzte Tag, den die Fahrer in der chilenischen Atacama -Wüste verbrachten. Dabei hatten die Piloten auf den ersten Kilometern mit Sand und Dünen zu kämpfen, bevor ihnen im späteren Streckenverlauf raue schmale Wege und Feinstaub zusetzten.


Sieger der 451 Kilometer umfassende Wertungsstrecke, war am Ende der Portugiese Helder Rodrigues (Honda). Mit einer gesamt Zeit von 5:06:14 Stunden, überquerte Rodrigues die Ziellinie mit einem Vorsprung von 3:51 Minuten auf seinen Landsmann Paolo Goncalves. Dritter wurde der Red Bull Athlet Marc Coma. Der Spanier erreichte das Ziel 7:34 Minuten nach Helder Rodrigues.
Die neunte Etappe führte die Fahrer zum letzten mal durch die Atacama-Wüste
Die neunte Etappe führte die Fahrer zum letzten mal durch die Atacama-Wüste
Mit einem Zeitpolster von 5:28 Minuten - der Gesamtführende Marc Coma
Mit einem Zeitpolster von 5:28 Minuten - der Gesamtführende Marc Coma

Coma konnte durch seinen dritten Platz bei der neunten Etappe auch seine Gesamtführung bei der Dakar 2015 halten. In der Gesamtwertung besitzt er momentan ein Zeitpolster von 5:28 Minuten auf den Zweit­plat­zier­te Paolo Goncalves.

Die ersten 10 Plätze der neunten Etappe:

1, Helder Rodrigues, POR, Honda, 5:05:14
2, Paolo Goncalves, POR Honda + 3:51
3, Marc Coma, ESP, KTM + 7:34
4, Joan Barreda, ESP, Honda + 19:47
5, Javier Pizzolito, ARG, Honda + 20:07
6, Stefan Svitko, SVK, KTM + 21:40
7, Matthias Walkner, AUT, KTM + 22:02
8, Toby Price, AUS, KTM + 23:09
9, Pablo Qunitanilla, CHI, KTM + 23:15
10, Olivier Pain, FRA, Yamaha + 28:09


Die 539 Kilometer lange strecke führte die Fahrer von Iquique nach Calama und war gleichzeitig auch der letzte Tag, den die Fahrer in der chilenischen Atacama-Wüste verbrachten. Dabei hatten die Piloten auf den ersten Kilometern mit Sand und Dünen zu kämpfen, bevor ihnen im späteren Strecken-verlauf raue schmale Wege und Feinstaub zusetzten. Sieger der 451 Kilometer umfassende Wertungsstrecke, war am Ende der Portugiese Helder Rodrigues (Honda)

Neues auf motorradundreisen.de