Demonstrationen gegen Fahrverbote werden fortgesetzt

09.07.2020 12:00

Streckensperrungen an Sonn- und Feiertage wollten sich 100.000 Motorradfahrer nicht bieten lassen. Weitere Demos sind bereits geplant.
Bereits am vergangenen Samstag den 4. Juli 2020 fanden deutschlandweit zahlreiche Demos gegen Fahrverbote an Sonn- und Feiertagen statt. Die Angaben zu den Teilnehmerzahlen unterscheiden sich in den Medien teils deutlich.

Zahlen gehen weit auseinander

Die ARD-Nachrichten meldeten am Samstagabend folgende Teilnehmerahlen:

- in Düsseldorf: 8000 Teilnehmer
- in Friedrichshafen am Bodensee: 5.000 Teilnehmer
- in München: 6.000 Teilnehmer
- in Schwerin: 1000 Teilnehmer
- in Stuttgart: 8.000 Teilnehmer

Veranstalter und Polizei melden höhere Teilnehmerzahlen

Doch das scheint nur die halbe Wahrheit zu sein: Eigene Zählungen der Polizei und der Veranstalter fallen meist deutlich höher aus. In Schweinfurt wurden rund 250 Fahrer erwartet – 5.000 kamen.

Im Gegensatz zur ARD recherchierten wir folgende Zahlen:

- Düsseldorf 12.000
- Friedrichshafen Bodensee 8.000
- München 23.000
- Schweinfurt 5.000
- Schwerin 1000
- Stuttgart 13.000

Mehr als 10.000 in Karlsruhe und in Wiesbaden

Auch in weiteren Städten fanden Demonstrationen statt. Zu den Teilnehmerzahlen heißt es:

Berlin: 1.600
Dresden: 5.000
Essen: 800
Gifhorn: 1.000
Hamburg: 4.500
Hannover: 1.600
Karlsruhe – Bundesverfassungsgericht: 3.000
Karlsruhe – neue Messe: 7.500
Oldenburg: 2.000
Papenburg: 8.500
Schwerin: 1.000
Wiesbaden: 12.500

Deutschlandweit mehr als 100.000

Optimistische Schätzungen gehen von rund 100.000 Motorradfahrern aus, die deutschlandweit ihren Unmut über die geplanten Fahrverbote äußerten.

Friedlich und ohne Zwischenfälle

Vergessen wurde bei der Berichterstattung allzu gern, wie vorbildlich friedlich alle Demonstrationen vonstatten gingen. Ohne Ausschreitung, frei von Gewalt, ohne Verletzte, ohne brennende Barrikaden und ohne zerbrochene Fensterscheiben. Und das zeigt: Die große Masse aller Motorradfahrer besteht aus besonnenen Bürgern, die mit Sinn und Verstand in ihrer Freizeit ihrem Hobby nachgehen wollen.

Demonstrationen und Kundgebungen gegen Motorradfahrverbote und Streckensperrungen an Sonn- und Feiertagen werden fortgesetzt.
 

Es geht in die zweite Runde

Für die kommenden Wochenenden sind deshalb bereits weitere Kundgebungen geplant. Alle Termine und Treffpunkte findet ihr hier:

Samstag 11.07.2020 ab 12 Uhr, Spinnerbrücke und Panketal (Ortsteil Schwanebeck an der HEM Tankstelle), - Sternfahrt zum Brandenburger Tor der „BB Rider East“

Sonntag 12.07.2020, 11 Uhr Olympischer Platz, 14053 Berlin
Sonntag 12.07.2020, 11 Uhr Parkplatz Paunsdorf Center Leipzig - „Korso zum Augustusplatz“

Samstag 18.07.2020, 9:30 Uhr, Beuthener Straße an der Steintribüne, Nürnberg - Demofahrt über die 4 R als geführter geschlossener Verband
Samstag 18.07.2020, 8 Uhr, TOTAL Tankstelle, Ruppertswies 6, Kösching - Fahrt zur Motorraddemo in Nürnberg, geführte Tour nach Ingolstadt im Anschluss

Sonntag, 26.07.2020, 11 Uhr, Parkplatz der METRO, Industriestraße 42, Gundelfingen bei Freiburg - „Demofahrt gegen drohende Fahrverbote“
Sonntag, 26.07.2020, 11 Uhr, Stoppelmarkt 25, 49377 Vechta - Sternfahrt Landkreis Vechta

Auch diesmal gilt: Meldet uns bekannte Veranstaltungen! Die Liste wird ständig aktualisiert.
Text: Thomas Kryschan , Fotos: M&R

Newsletter

Immer informiert bleiben über unseren kostenlosen M&R Newsletter:

Neues auf motorradundreisen.de