Deutsche Flat-Track-Rennserie „Krowdrace“: Saisonfinale am 8. und 9. Oktober 2021

Beim zweiten Lauf konnte Indian Motorcycle zwei Podestplätze mit der FTR 1200 erringen. Anfang Oktober findet das Saisonfinale beim MC Meißen statt.
Am vergangenen Wochenende ging der zweite Lauf der deutschen Flat-Track-Rennserie „Krowdrace“ auf dem Sandoval des MSC Nordhastedt-Nordseeküste über die Bühne. Am Ende des Motorsportspektakels stand Indian Motorcycle mit dem Team Buschkönig zweifach auf dem Treppchen. 74 Fahrer aus sieben Nationen hatten sich auf die Reise in Deutschlands äußersten Norden gemacht. Einige von ihnen nahmen in der Hoffnung auf ein besonderes Rennwochenende und einen Platz auf dem Treppchen mehr als eintausend Kilometer Anfahrt in Kauf.

Krowdrace MSC Nordhastedt-Nordseeküste

Pamela Beckmann, Marketing Indian Motorcycle Deutschland: „Angesichts der fortgeschrittenen Jahreszeit hatten wir im Vorfeld große Sorge, dass die Veranstaltung im Wortsinne ins Wasser fallen könnte. Doch pünktlich zum Rennwochenende geriet der schleswig-holsteinische Herbst nochmal in Hochsommer-Laune. Bei deutlich über 20 Grad herrschten Traumbedingungen für alle Beteiligten.”

Indian FTR 1200 beim Krowdrace

Sommerliche Bedingungen am Rennwochenende

Nachdem es noch am Freitag nahezu durchgehend regnete und die Rennstrecke mehr Schlamm- denn Sandbahn war, riß die Wolkendecke am Samstagmorgen auf. Innerhalb weniger Stunden trocknete die Sonne den Track und gab allen Teilnehmern die Zeit, sich während des Trainingstages auf eventuelle Besonderheiten der Strecke einzustellen und ihre Set-Ups anzupassen. Währenddessen schlenderten zahlreiche Besucher durchs offene Fahrerlager und konnten Motorsport hautnah erleben.

Krowdrace Fahrerlager MSC Nordhastedt-Nordseeküste

Zwei Indian FTR 1200 auf dem Podium

Team Buschkönig hatte die Zeit seit dem letzten Lauf in Wolfslake genutzt, um die eingesetzen Indian FTR auf den Fahrstil der beiden Fahrer Patrick und Tobias zu optimieren. Bereits im ersten Trainingslauf machte sich der Einsatz bezahlt. Neun Klassen, von Vintage Bikes, Anfängern und Amateuren bis zu den Profis, boten spannende Rennen mit atemberaubenden Drifts, Zweikämpfen und Stürzen. Zu sehen waren Maschinen aller Leistungs- und Altersklassen. Der Höhepunkt stand mit dem Rennen der „Hooligans“ auf dem Plan. In der inoffiziellen Königsdisziplin mit den hubraum- und leistungsstärksten Maschinen startet das Team Buschkönig mit zwei 1.200er Indian FTR. Unter den Augen der Mitglieder des Hamburger IMRGs zeigten sie, wie ernst sie den Sport nehmen. Nachdem sie bereits drei Vorläufe sturz- und fehlerfrei absolviert hatten, rasten Patrick und Tobias im Finallauf aufs Treppchen und belegten die Plätze 2 und 3.

Krowdrace beim MSC Nordhastedt-Nordseeküste

Saisonfinale beim MC Meißen am 8. und 9. Oktober 2021

Ein Ergebnis, das die Vorfreude aufs nächste Rennen schürt. In zwei Wochen, am 8. und 9. Oktober 2021, steht der letzte Lauf der diesjährigen Krowdrace-Saison an. Austragungsort ist die Speedwaybahn des MC Meißen. Wie immer ist der Eintritt am Trainingstag (Freitag) für alle frei. Mitglieder der „Indian Motorcycle Riders“ erhalten auch am Samstag zu den Rennen freien Eintritt (Mitgliedskarte am Eingang vorzeigen). Regulär kostet der Eintritt 5,-- Euro.

Team Buschkönig belegt die Plätze 2 und 3.

Team Buschkönig im Video

Kopf und Herz des Teams ist Vater Jürgen Buschkönig, der seine Motorsport-Begeisterung den Söhnen Patrick (30) und Tobias (32) schon in die Wiege legte. Von frühester Kindheit an spielte Motorrad-Rennsport eine zentrale Rolle in ihrem Leben. Nach unzähligen Erfolgen im Freestyle MX und der Classic Trophy entdeckten die Buschkönigs im letzten Jahr das Flat Track Racing für sich. Seit der Saison 2021 fahren sie mit ihren Indian FTR 1200 neben Rundkursrennen auch in der Krowdrace-Serie mit.

Über Krowdrace

Hinter dem Konzept von Krowdrace stehen Hermann Köpf (Auerberg Klassik Bergrennen, Brumm Magazin) und Martin Hüning aus Berlin, sowie ein unterstützendes Team befreundeter Flat Track-Fahrer aus ganz Deutschland. Die Krowdrace Rennveranstaltungen werden in Kooperation mit ausführenden Clubs nach den Richtlinien des Deutschen Motorsport Verbands (DMSB) in Erfüllung sämtlicher Sicherheits- und Genehmigungsauflagen veranstaltet.
Mehr dazu unter: www.krowdrace.de
Text: Thomas Kryschan , Fotos: Indian


#Deutschland#Indian#Motorsport

Newsletter

Immer informiert bleiben über unseren kostenlosen M&R Newsletter:

Neues auf motorradundreisen.de