Drei neue Farben für die Suzuki GSX-S1000

Auch die Suzuki GSX-S1000 bekommt für das Modelljahr 2024 drei neue Farben.
11.09.2023
| Lesezeit ca. 2 Min.
Suzuki
Suzuki
Der Modelljahrgang 2024 der Suzuki GSX-S1000 ist in drei Farbstellungen mit neu gestalteten Dekors erhältlich. Die Ausführung „Metallic Triton Blue“ nimmt Bezug auf das Supersportler-Erbe des Vierzylinders, während „Glass Sparkle Black“ in Verbindung mit dem schwarzen Motor- und Getriebeblock sowie den schwarzen Felgen die Triple-Black-Kombination repräsentiert. Die Variante „Metallic Mat Sword Silver“ soll mit der Kombination von technischem Silber und sportlichem Rot, die sich von der komplett in Schwarz gehaltenen Antriebseinheit absetzt, begeistern.

Reihenvierzylinder mit MotoGP-Genen

Herzstück ist der flüssigkeitsgekühlte 999-Kubik-Viertakt-DOHC-Reihenmotor, der seine 150 PS Leistung über ein besonders breites Drehzahlband abliefert. Dabei entwickelt das Naked Bike ein maximales Drehmoment von 108 Nm bei 9.500 U/min. Die Charakteristik des Vierzylinders findet die Balance zwischen hoher Leistung und souveränem Fahrverhalten.

Umfangreiche Ausstattung

Ausgestattet ist die GSX-S1000 unter anderem mit dem Suzuki Drive-Mode-Selector (SDMS). Dieser bietet eine Auswahl von drei verschiedenen Modi, sodass zu jedem Einsatzzweck die bestmögliche Leistungscharakteristik abgerufen werden kann. Das Suzuki Traction-Control-System (STCS) kann in fünf Stufen eingestellt werden und ermöglicht die Anpassung an verschiedene Fahrbedingungen und -stile. Das Suzuki Clutch-Assist-System (SCAS) sorgt dafür, das Motorbremsmoment beim schnellen Herunterschalten zu reduzieren, während der serienmäßige bidirektionale Quick-Shifter es erlaubt, ohne Kupplungsbetätigung hoch- und herunterschalten zu können. Für sichere Verzögerung auf den Punkt sorgen die beiden Brembo Monoblock-Bremssättel an der Vorderachse, die zwei schwimmend gelagerte 310-mm-Scheiben kraftvoll in die Zange nehmen.

Ergonomie & Design

Der Fahrersitz ist für komfortables, sportliches Fahren ausgelegt und soll durch seine Formgebung maximale Bewegungsfreiheit bieten. In Verbindung mit dem hoch montierten, konisch zulaufenden Lenker ergibt sich eine fahraktiv-aufrechte Sitzposition.
Das Design, geprägt durch die radikal gestylte Front mit den beiden vertikal gestapelten LED-Scheinwerfern, dem bulligen Tank und dem schmalen Heck, soll die Fighter-Gene der GSX-S1000 herausstellen.

Preis und Verfügbarkeit

Die Suzuki GSX-S1000 des Modelljahrgangs 2024 kann ab Mitte September bei den Suzuki Vertragshändlern geordert werden. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 14.200,-- Euro (UVP ab Werk, zzgl. Nebenkosten).
Jetzt mitreden – deine Meinung zählt!
Schon dabei? und mitdiskutieren!