Hätten Sie es gewusst?

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts arbeiten die Freunde William „Bill“ Harley und Arthur Davidson bei einer Metall verarbeitenden Fabrik in Milwaukee. Als begeisterte Hobby-Konstrukteure sind sie fest entschlossen, einen Verbrennungsmotor zu basteln. Der Traum rückt in realisierbare Nähe, als sie sich mit Emil Kröger (manche behaupten, er habe Kroger oder Kruger geheißen), einem frisch aus Deutschland eingewanderten Arbeitskollegen zusammentun, der technische Zeichnungen eines De Dion-Bouton Motors besitzt. Schließlich kommt noch ein gewisser Ole Evinrude hinzu. Da die ersten Motoren die Fahrradrahmen, in denen sie agieren sollen, zum Bersten bringen, installiert das Team einen Motor in ein Boot. Vielleicht war dies die Initialzündung für Ole, der später zu einem renommierten Hersteller von Außenbordern avanciert. Was aus Emil wird, ist nicht überliefert, doch wie Ole verlässt er das Team. Wer weiß, vielleicht würde „Harley-Davidson“ sonst „Harley, Davidson, Kröger & Evinrude“ heißen?



Quelle: Harley-Davidson

Neues auf motorradundreisen.de

Newsletter

Immer informiert bleiben über unseren kostenlosen M&R Newsletter: