Heidenau K60 Ranger: Reiseenduro-Reifen für Sand und Schlamm

16.07.2021 12:05

Heidenau bringt mit dem K60 Ranger einen Reifen für schwere Adventure Bikes auf den Markt.

Als Alternative zum etablierten K60 Scout soll er das Einsatzspektrum der K60-Familie komplettieren. Neu ist das offene Profil des K60 Ranger, das auf losem Untergrund mehr Traktion und eine gute Selbstreinigung verspricht. Für gleichmäßige Kraftübertragung und optimierte seitliche Steigfähigkeit in Hohlwegen und Spurrinnen wurde das versetzte Profildesign entwickelt.





Heidenau K60 Ranger

Robust für hohe Zuverlässigkeit

Eine verstärkte Karkasse mit angepasster Kontur soll für eine hohe Durchschlagsfestigkeit sorgen und damit die Zuverlässigkeit des Reifens im harten Offroadeinsatz garantieren. Heidenau verspricht sich davon ein stabileres Handling auf sämtlichen Untergründen. Mit einer Gewichtung von siebzig Prozent Gelände zu dreißig Prozent Straße ist die Zielgruppe des K60 Ranger eindeutig definiert. Für gelegentliche Einsätze auf Asphalt zielt die überarbeitete Gummimischung auf eine verbesserte Haftung bei Nässe.

Verfügbare Reifengrößen des Heidenau K60 Ranger

Zur Produkteinführung wird Heidenau den K60 Ranger in neun Dimensionen anbieten. Mit einer Auslieferung an die Kunden ist erst Anfang des Jahres 2022 zu rechnen.



Dimension

Index

Typ

110/80 B 19

59 R

TL M + S

120/70 B 19

60 R

TL M + S

90/90 - 21

54 R

TL M + S

130/80 - 17

65 R

TL M + S

140/80 - 17

69 R

TL M + S

150/70 B 17

69 R

TL M + S

170/60 B 17

72 R

TL M + S

140/80 - 18

70 R

TT M + S

150/70 B 18

70 R

TL M + S


Text: Thomas Kryschan , Fotos: Heidenau


#Heidenau#Neuheiten#Reifen

Newsletter

Immer informiert bleiben über unseren kostenlosen M&R Newsletter:

Neues auf motorradundreisen.de