News
Ticker

Honda CRF450R: 2022 mit neuem Fahrwerk

26.05.2021 12:02

Für das Modelljahr 2022 verpasst Honda der CRF450R ein neues Mapping und überarbeitet das Fahrwerk.

Feintuning an Mapping und Fahrverhalten

Honda überarbeitet die CRF450R für das Modelljahr 2022. Nachdem die Maschine im letzten Jahr von Grund auf neu entwickelt wurde, fällt das Update nun vergleichweise mild aus. Ein optimiertes Mapping der ECU verspricht ein feinfühligeres Ansprechverhalten des Motors. Die Gasanahme soll damit noch linearer ausfallen – bei zugleich verbesserter Leistungsentfaltung. Zudem sorgt ein neues Ventil der Showa-Federung für eine bessere Balance zwischen Front und Heck. Den Rahmen rührte Honda nicht an. Aus gutem Grund: Immerhin holte Tim Gasjer in den Jahren 2019 und 2020 den Weltmeistertitel auf seiner CRF450RW, deren Rahmen 2021 die Basis für die neue CRF450R bildete. Honda CRF450L

Honda CRF450R mit strafferer Fahrwerksabstimmung

Eine straffere Abstimmung der Dämpfung verspricht 2022 ein ausgewogeneres Fahrverhalten. Die Showa-AF2-Upside-Down-Gabel mit einem Durchmesser von 49 Millimetern basiert auf dem Werksmaterial des MX-Rennteams in der japanischen Meisterschaft. Bereits im Modelljahr 2021 steigerte Honda die Steifigkeit der Achsklemmen und der Federweg wuchs um fünf Millimeter auf 310 Millimeter an. In diesem Jahr sorgt ein neues Low-Speed-Shim-Stack für ein strafferes Grundsetup der Druck- und Zugstufe. Letztere ist dafür nur noch 13-fach verstellbar (vorher 15). Die 15 Klicks der Druckstufe bleiben unverändert erhalten.
Umfangreicher fällt die Überarbeitung des Federbeins aus. Neue Shims für Low-Mid- und High-Speed-Dämpfung sorgen für eine straffere Druckstufe, die nur noch in sechs Stufen verstellbar ist (vorher 12). Die Zugstufe gewinnt mit 11 Klicks (vorher 8) drei Einstellpositionen hinzu.

Honda CRF450R
Text: Thomas Kryschan , Fotos: Honda

Newsletter

Immer informiert bleiben über unseren kostenlosen M&R Newsletter:

Neues auf motorradundreisen.de