Honda Forza 350: Modell-Update für 2021

16.10.2020 13:00

Mehr Hubraum für Hondas mittelgroßen Sport-/GT-Roller soll eine höhere Endgeschwindigkeit und verbesserte Beschleunigung bringen.
Der 'enhanced Smart Power+ -Motor (eSP+) erfüllt jetzt die Euro-5-Norm. Kosmetische Updates machen die Maschine attraktiver und verbessern die Aerodynamik. Das elektrische Windschild hat nun zusätzlich 40 mm mehr Bewegungsraum. Zusätzlich gibt es eine im Handschuhfach integrierte USB-Ladebuchse, die zusätzlichen Komfort bietet. Über das neue, optional erhältliche Honda Smartphone-Sprachsteuerungssystem kann der Fahrer auf verschiedene Smartphone-Funktionen zurückzugreifen.


Die Forza-Modelle von Honda

Seit langem ist der Name Forza von großer Bedeutung für Hondas Zweirad-Portfolio. Die Geschichte des Premium-Mittelklasse-Rollers beginnt im Jahr 2000: Bereits das erste Modell überzeugte mit erfrischendem Fahrvergnügen, viel Stauraum und innovativem Kombibremssystem. Besonders im Alltagseinsatz hat er sich dank seiner Multifunktionalität immer wieder bewährt. All das führte dazu, dass der Forza in ganz Europa bestens angenommen wurde.

Mit gewohnt sportlichen und tourenfreundlichen Qualitäten entwickelte sich der Forza stets weiter, um die Erwartungen der Kundschaft mit jedem neuen Update zu übertreffen.
2004 wurde er um das elektronisch gesteuerte CVT (Continuously Variable Transmission), eine Wegfahrsperre als Diebstahlschutz, eine elektronische PGM-FI-Einspritzung sowie einen Stauraum für zwei Integralhelme unter dem Sitz erweitert.
2005 bekam das Model ABS-Bremsen.
2008 werteten ein luxuriöses Audiopaket und Lautsprecher, eine verbesserte S MATIC (mit Phased-Auto-Shift-Modus) und ein neues ABS-Kombibremssystem die Ausstattung auf.
Im Jahr 2016 hielt ein neues “Sit-in"-Design Einzug, welches ermöglichte zwei Personen bequem zu befördern und das selbst bei Autobahngeschwindigkeiten.
2018 folgte eine besser ausgestattete, leichtere, kompaktere und sportlichere Variante des Forza 300. Die neue Ausstattung umfasst ein elektrisch verstellbares Windschild, LED-Lichttechnik, neue Instrumente und - erstmals an einem Honda Roller - die Honda Selectable Torque Control (HSTC).
Der Forza 3010 folgt damit dem kleineren Modell Forza 125, von welchem in Europa 30.000 Exemplare innerhalb von nur drei Jahren verkauft wurden.
 

Ab 2021 mit mehr Hubraum 

2021 wird es Zeit für einen weiteren Vorstoß. Der Forza 350 wird damit noch schneller, praktischer und überzeugt mit hohem Style-Faktor.
Eine Hubraumvergrößerung um 50 ccm bringt 16% mehr Spitzenleistung: 29PS (21,5 kW) stehen nun zur Verfügung.
Der Motor des Forza 350 ist dabei über den gesamten Drehzahlbereich deutlich stärker und liefert bessere Beschleunigungswerte, sowie eine um etwas mehr als 6% gesteigerte Höchstgeschwindigkeit von 137 km/h. Zudem erfüllt der Motor die EURO5-Norm. Kosmetische und aerodynamische Updates an den Seiten der Frontverkleidung, den Spiegeln, den hinteren Seitenverkleidungen und der Motorabdeckung machen seine Silhouette schlanker und schaffen Premium-Appeal.
Das Chassis selbst bleibt unverändert, ist aber jetzt mit einer leichteren Schwinge ausgestattet. Das elektrische Windschild lässt sich nun um weitere 40 mm verstellen und verbessert damit weiter den Windschutz.
Auch das Cockpit wurde aufgefrischt. Der Fahrer hat jetzt die Möglichkeit, sich über Bluetooth mit seinem Smartphone zu verbinden, und zwar mit Hilfe des neuen Honda Smartphone-Sprachsteuerungssystem, welches ab sofort optional erhältlich ist. Eine USB-Ladebuchse ersetzt die ACC-Buchse.


Der 2021 Forza 350 wird in den folgenden Farben erhältlich sein:

  • Pearl Nightstar Black
  • Matt Pearl Pacific Blue 
  • Pearl Cool White
  • Matt Cynos Gray Metallic
  • Pearl Falcon Gray


Die technischen Details des neuen 350-ccm-Motors

Der neue Enhanced Smart Power+ - Motor des Forza 350 ist gut für die Umwelt und besitzt eine beeindruckende Leistungscharakteristik, die durch verschiedene Technologien zur Reibungsreduzierung realisiert werden kann.
Dank der Vergrößerung des Hubraums von 279- auf 330 ccm (ohne Erhöhung des Leergewichts) steigt die Spitzenleistung des flüssigkeitsgekühlten SOHC-Vierventil-Einspritzermotors von 25 PS (18,5 kW) auf 29 PS (21,5 kW) bei 7.500 U/min. Der Motor entwickelt nun ein maximales Drehmoment von 32 Nm bei 5.250 U/min. Der Vergleich auf dem Leistungsprüfstand zeigt, dass sowohl Leistung als auch Drehmoment ab 3.500 U/min deutlich ansteigen.
Die Auswirkungen des Leistungszuwachses auf der Straße sind offensichtlich: Die Höchstgeschwindigkeit erhöht sich um 8km/h auf 137km/h in der Spitze. Aus dem Stand knackt der Forza 350 die 200 m Marke nach 10,4 s, also 0,7s schneller als sein Vorgänger.
Um die zusätzlichen Kubikzentimeter zu ermöglichen, wurde die Bohrung von 72 mm auf 77 mm vergrößert, während der Hub auf 70,7 mm erhöht wurde. Das Kompressionsverhältnis beträgt 10,5:1.
Um den größeren Hubraum nutzen zu können, wurden Hub und Timing der Ventile optimiert. Im Vergleich zum Vorgängermodell wurden die Schließzeiten des Einlassventils und die Öffnungs- als auch die Schließzeiten der Auslassventile um 5° verschoben. Die Öffnungszeiten der Einlassventile bleiben unverändert, lediglich ihr Hub wurde um 0,3 mm erhöht.
Die Kurbelwelle wurde ebenfalls neu konstruiert und ist jetzt 10% leichter. Dies wurde ohne Änderung der Abmessungen der Lagerzapfen erreicht, wobei die für die Übertragung der höheren Leistung erforderliche Festigkeit und Steifigkeit erhalten blieb. Rollenkipphebel, gleitgelagerte Kurbelzapfen und ein abgedichtetes Kurbelgehäuse bieten langfristig Zuverlässigkeit bei gleichbleibender Leistung. Um die Kolbenkühlung zu verbessern, sprüht ein Ölstrahl, wie er bei der CRF450R verwendet wird, Öl direkt auf den Kolbenboden, wodurch der Zündzeitpunkt vorverlegt und die Verbrennungsleistung verbessert werden kann. Das Ölvolumen des Motors beträgt 1,7 Liter.

Der überarbeitete Einlass erforderte eine Vergrößerung des Drosselklappengehäuses von 34 mm auf 36 mm, wobei die Einlassventile um 1 mm auf 28 mm vergrößert wurden, was wiederum die Effizienz erhöht. Die Luftzufuhr erfolgt über eine 5,5-Liter-Airbox. Einlass- und Auslassöffnungen wurden ebenfalls völlig neu gestaltet. Der Einlasskanal saugt die Luft jetzt effizienter an, wobei ein stärkerer Fallstrom innerhalb des Zylinders für eine gleichmäßigere Kraftstoffverbrennung genutzt wird. Die Abgase werden jetzt über einen geraden Auslasskanal statt über den gekrümmten Kanal der früheren Konstruktion ausgestoßen, was die Effizienz weiter verbessert.

Um den Abgaswiderstand zu verringern, besteht der neue Schalldämpfer jetzt aus zwei statt wie bisher drei getrennten Kammern. Veränderungen an der Expansionskammer, sowie die optimierte Größe und Lage des Katalysators verbessern zudem Gasstrom und Abgasreinigung.

Die innere Reibung wird durch einen um 5 mm versetzten Zylinder, die Einführung eines hydraulischen Kettenspanners und den Einsatz einer Ölabsaugumpe reduziert. Wie bei der Verwendung im Bereich von Hochleistungsmaschinen senkt die Pumpe den Innendruck im Motor, reduziert die Ölbewegung und verringert die Pumpverluste und die innere Rotationsreibung.  Eine neu eingeführte Ausgleichswelle reduziert zusätzlich Vibrationen und trägt zu einer ruhigen, angenehmen Fahrt bei.
Die automatische Fliehkraftkupplung arbeitet mit einem V-Matic-Getriebe und Riemenvorgelege. Mit dem Update für 2021 wurde auch die Motorabdeckung neugestaltet. Diese fügt sich nun hervorragend in die neue Karosserie ein.

Der Motor des Forza 350 ist mit Honda Selectable Torque Control (HSTC) ausgestattet. Das System erkennt Unterschiede zwischen der Geschwindigkeit von Vorder- und Hinterrad, berechnet das Schlupfverhältnis und steuert dann das Motordrehmoment über die Kraftstoffeinspritzung, um die Traktion des Hinterrades wiederherzustellen. HSTC kann über einen Schalter an der linken Seite des Lenkers ein- und ausgeschaltet werden. Ein "T"-Symbol in der Digitalanzeige flackert, wenn das System arbeitet.


Bereit für Euro 5

Der Motor ist nun auch für die deutlich strengeren Abgasvorschriften der Euro-5-Norm homologiert. Zu den Anforderungen gehören eine erhebliche Reduzierung der zulässigen Kohlenmonoxidemissionen, eine Senkung der Gesamtemissionen von Kohlenwasserstoffen um mehr als 40 %, eine strengere Erkennung von Fehlzündungen und die Einführung eines Grenzwertes für Partikelbestandteile.
Der Kraftstoffverbrauch liegt bei sparsamen 3,3 l/100 km (WMTC-Modus). Der Tankinhalt von 11,5 l ermöglicht eine potenzielle Reichweite von mehr als 340 km.

Der elektrische Windschild wird durch einen Schalter an der linken Seite des Lenkers gesteuert und verfügt in der Version für 2021 über eine überarbeitete Form und einen erweiterten Verstellbereich von 40 mm. Somit lässt sich die Scheibe in einem Bereich von insgesamt 180 mm in der Höhe verstellen. Der Windschild ist so konstruiert, dass er sowohl Windschutz bietet, indem der Luftstrom um und über den Kopf des Fahrers geleitet wird, als auch Windgeräusche reduziert. Stabilität und Komfort bei höheren Geschwindigkeiten können im Handumdrehen durch mehr Freiheitsgefühl in der Stadt ersetzt werden, indem das Windschild abgesenkt wird.

Das Design des Forza 350 ist auf Style und aerodynamische Effizienz ausgelegt und vermittelt Sportlichkeit. Die moderne, zukunftsorientierte Designsprache drückt sich durch eine Einfassung unterhalb des Scheinwerfers, überarbeitete Seitenverkleidungen mit markanter z-förmiger Linienführung und steil abfallender Kante an den hinteren Seitenverkleidungen aus.
Die Soziushaltegriffe sind jetzt nicht mehr aus Aluminium, sondern aus Kunststoff. Das spart 1.407 g Gewicht ein und verbessert somit die Wendigkeit. Für mehr Komfort bei höheren Geschwindigkeiten sorgt der Windschild hingegen dafür, dass der Luftdruck, der während der Fahrt auf den Fahrer wirkt, reduziert werden kann.


Platz für zwei Integralhelme unter der Sitzbank

Unter dem Sitz können zwei Integralhelme verstaut werden. Der Stauraum kann unterteilt werden, um z.B. Helm und/oder Regenschutz oder eine Tasche unterzubringen. Im verschließbaren Ablagefach vorne links ist Platz für Handy oder Wasserflasche. Eine USB-Ladebuchse ersetzt die bisherige ACC-Buchse. Die Beleuchtung des Forza 350 besteht aus LEDs.
Der Forza 350 hält seinen Fahrer stets up to date, z.B. mit Hilfe des optionalen Honda Smartphone-Sprachsteuerungssystem. Dieses verbindet den Fahrer unterwegs mit seinem Smartphone und ermöglicht die Sprachverwaltung von Telefonaten und Musik. Für die Nutzung muss das Smartphone via Bluetooth mit dem Forza verbunden werden, zudem ist ein Headset erforderlich. Die Honda Smartphone-Sprachsteuerung ist zudem über Tasten an der linken Schaltereinheit und das Cockpit bedienbar.
Der Smart Key des Forza 350 steuert sowohl den Hauptschalter für die Zündung und die Verriegelung der Sitzbank als auch das 45 l Smart Topcase. Mit dem Smart Key in der Tasche des Fahrers wird das Topcase entriegelt und automatisch wieder verriegelt, wenn der Fahrer sich vom Roller entfernt. Das Case kann alternativ mit dem Schlüssel verriegelt werden.


Notbremssignalfunktion der Blinker

Die vorderen und hinteren Blinker des Forza 350 verfügen über eine Notbremssignalfunktion, die sich selbstständig wieder deaktiviert, wenn die Gefahrensituation vorüber ist. Sobald der ABS-Regler eine abrupte Bremsung feststellt, leuchten die Warnblinker mit erhöhter Frequenz, um andere Verkehrsteilnehmer zu warnen.
Das Cockpit verfügt über einen analogen Tachometer und Drehzahlmesser (mit neu gestalteten Zifferblättern), und eine in der Mitte positionierten Digital-Anzeige. Diese kann zwischen 3 Modi umgeschaltet werden: 1) Kilometerzähler, verbleibende Reichweite und aktueller Verbrauch, 2) Tageskilometerzähler, Durchschnittsverbrauch und Timer sowie 3) Umgebungstemperatur und Batterie-Sensor.

Ein stabiler und leichter Stahlrohrrahmen ist das Herzstück des Forza 350. Er ermöglicht eine gute Straßenlage und vermittelt Vertrauen. Der Radstand beträgt 1510 mm, der Lenkkopfwinkel 26,5° und die Spurweite 89 mm. Der Kühler befindet sich jetzt vor dem Kraftstofftank, um die Kühlleistung zu verbessern. Die Batterie befindet sich zwischen Kraftstofftank und dem Staufach unter der Sitzbank, wodurch das Gewicht weiter zur Mitte hin verlagert werden kann. Das Nassgewicht bleibt für 2021 unverändert bei 182 kg.
Die Sitzhöhe beträgt 780 mm und die Sitzposition ist naturgemäß aufrecht, was eine ausgezeichnete Rundumsicht fördert. Die Lenkerbreite beträgt 755 mm, die Breite der Front 580 mm und die Spiegelbreite 860 mm. Die kompakten Abmessungen der Forza erleichtern Fahrten durch verkehrsreiche Straßen.

Die stabile 33-mm-Teleskopgabeln wird durch zwei hintere Stoßdämpfer ergänzt, deren Federvorspannung sich in 7 Stufen einstellen lässt. Die Dämpfer sind mit einer neu gestalteten und leichteren, einteiligen Aluminiumschwinge verbunden. Das 15-Zoll-Vorderrad aus Gussaluminium ist mit einem Reifen der Dimension 120/70-15 ausgestattet, während das 14-Zoll-Hinterrad mit einem Reifen in der Größe 140/70-14 bestückt ist, der maximale Traktion, und Fahrkomfort bietet. Eine 256-mm-Einzelscheibe übernimmt die Aufgabe der Verzögerung am Vorderrad, sie wird mit einer 240-mm-Bremsscheibe am Hinterrad kombiniert. Durch ein 2-Kanal-ABS wird die Kontrolle beim Bremsen auf rutschigem Untergrund deutlich erhöht.


Technische Daten des Honda Forza 350:

Honda Forza 350
Motor Flüssigkeitsgekühlter Viertakt-Motor mit 4 Ventilen
Hubraum 330 ccm
Bohrung x Hub 77 mm x 70,7 mm
Verdichtungsverhältnis 10,5:1
Max. Leistung 29 PS (21.5 kW) bei 7.500 U/min
Max. Drehmoment 32 Nm bei 5.250 U/min
Motorölmenge 1,7 l
Kraftstoffsystem  
Gemischaufbereitung PGM-FI Kraftstoffeinspritzung
Tankinhalt 11,7 l
Verbrauch 3,3 l/100 km
Elektrik  
Starter Elektrisch
Batteriekapazität 12V-8,6AH
ACG Ausgang 340W
Antrieb  
Kupplungstyp Automatische Fliehkraftkupplung
Getriebetyp CVT
Endantrieb V-Belt
Rahmen  
Typ Unterzug-Stahlrahmen
Chassis  
Abmessungen (L x B x H) 2.140 mm x 755 mm x 1470 mm
Radstand 1.510 mm
Lenkkopfwinkel 26,5°
Nachlauf 89 mm
Sitzhöhe 780 mm
Bodenfreiheit 135 mm
Gewicht (vollgetankt) 182 kg
Wendekreis 2,4 m
Fahrwerk  
Vorne 33 mm Telegabel
Hinten Doppelstoßdämpfer
Räder  
Vorne 15 Zoll
Hinten 14 Zoll
Reifen vorne 120/70R15
Reifen hinten 140/70R14
Bremsen  
ABS-System-Typ 2-Kanal
Bremse vorne 256 mm, Einzelbremsscheibe
Bremse hinten 240mm, Einzelbremsscheibe
Text: Honda , Fotos: Honda

Newsletter

Immer informiert bleiben über unseren kostenlosen M&R Newsletter:

Neues auf motorradundreisen.de