Honda Moto Riding Assist - sich selbst ausbalancierendes Motorrad

Honda hat auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas/USA neben neuen Vierrad-Mobilitätskonzepten eine neue Technologie namens »Honda Moto Riding Assist« vorgestellt. Unter Einsatz modernster Robotertechnologie ist diese in der Lage, die Maschine sowohl im Stand als auch in Fahrt im Gleichgewicht zu halten und vor dem Umkippen zu bewahren.

Honda Moto Riding Assist Prototyp
Honda Moto Riding Assist Prototyp

Die Steuerungstechnik bedient sich keiner herkömmlichen Gyro-Sensortechnik, die das Fahrgefühl beeinträchtigen kann, sondern hochtechnologischer Gleichgewichts-Steuerungstechnik, wie sie von Honda eigens für den humanoiden Roboter "Asimo" sowie für die innovative Mobilitätslösung UNI-CUB, einer Art rollender Hocker mit Elektroantrieb, entwickelt wurde.



Der Prototyp mit »Honda Moto Riding Assist«-Technologie beherrscht umkippfreies Fahren und ist zusätzlich in der Lage, selbstgesteuert einer vorausgehenden Person im Schritttempo zu folgen. Darüber hinaus ist die Motorrad-Studie mit einem Mechanismus ausgestattet, der es erlaubt, den Lenkkopfwinkel zu variieren, um den Radstand zugunsten höherer Fahr- und Standstabilität bei langsamer Fortbewegung zu verlängern.

#Honda

Newsletter

Immer informiert bleiben über unseren kostenlosen M&R Newsletter:

Neues auf motorradundreisen.de