Die neue KTM 1290 Super Duke GT mit serienmäßigem Navi und semiaktivem Fahrwerk

KTM präsentiert die neue 1290 Super Duke GT auf Basis des bärenstarken Naked Bikes 1290 Super Duke R.
Da die Super Duke den Spitznamen „The Beast“ trägt, kommt mit der überarbeiteten 1290 Super Duke GT so gesehen ein neues „Langstrecken-Beast“ auf den Markt. Unter dessen Touringornat soll ein echtes Sportmotorrad stecken. Angesichts des riesigen 1.301-ccm-V2-Motors mit 175 PS Spitzenleistung und einem Drehmoment von 141 Newtonmetern ist man geneigt, das zu glauben.

KTM 1290 Super Duke GT

Semiaktives Fahrwerk

Ungeachtet maximaler Performance verlangt die reisende Zielgruppe aber vor allem überragenden Komfort, um mühelos lange Distanzen zurücklegen zu können. Dank eines semiaktiven WP-Apex-Fahrwerks könnte der neuen Super Duke GT dieser Spagat gelingen. Die Technik ist bereits aus der Super Adventure S bekannt und wurde mit der 1290 Super Duke R Evo vor wenigen Tagen erstmals in einem Naked Bike aus Mattighofen präsentiert. Im neuen Tourer machen die Komponenten noch mehr Sinn. Immerhin bietet das elektronische Fahrwerk eine besonders einfache Anpassung der Federvorspannung an den Beladungszustand. Vier Modi stehen dafür zur Verfügung:
  • Fahrer
  • Fahrer + Gepäck
  • Fahrer + Sozius
  • Fahrer + Sozius + Gepäck
KTM 1290 Super Duke GT

Anti-Dive ab Werk

Das Anti-Dive-System, das bei anderen KTM-Modellen nur gegen Aufpreis erhältlich ist, hat die neue 1290 Super Duke GT serienmäßig mit an Bord. Es verhindert ein Eintauchen der Front beim Bremsen. Das aufgewertete Fahrwerk ergänzen leichtere Felgen, die von der 1290 Super Duke R übernommen werden konnten. Gegenüber der bisherigen GT reduzieren sie die ungefederten Massen um ein Kilogramm, was dem gesamten Handling zugutekommen dürfte. Ihr neues Speichendesign wirkt zudem sportlicher. Gemeinsam mit dem ebenfalls brandneuen ContiSportAttack 4 als Erstbereifung darf man hohe Erwartungen an die Performance des Fahrwerks haben.
Das neue 7-Zoll-TFT-Display der KTM 1290 Super Duke GT

Serienmäßig mit 7 Zoll großem TFT-Display und Navigation

Das zweite Highlight der neuen KTM 1290 Super Duke GT ist ihr überarbeitetes Cockpit mit einem 7 Zoll großen TFT-Display. Erstmals präsentiert KTM in einem Motorrad die Turn-by-Turn Plus Navigation (TBT+), die zukünftig in weiteren Modellen verfügbar sein wird. Via KTM Connect verbindet sich das Smartphone mit dem Motorrad und darf anschließend in der Tasche bleiben. Die Bedienung soll direkt über das TFT-Display im Cockpit möglich sein. Dazu werden die letzten zehn Ziele automatisch gespeichert und sind über das Kombiinstrument anwählbar. Auch vorgeplante Zwischenziele lassen sich während der Fahrt überspringen. Wie schon die Suzuki GSX-S1000GT macht sich die neue KTM die Navigationssoftware Sygic zunutze. Sie bietet Offlinenavigation, eine Suchfunktion, Routenplanung und kennt Sonderziele (POIs) wie zum Beispiel Tankstellen oder Restaurants. Ab Januar 2022 wird die neue KTM 1290 Super Duke GT erhältlich sein. Der Preis ist bisher nicht bekannt.

KTM 1290 Super Duke GT

Highlights der neuen KTM 1290 Super Duke GT

  • Euro-5-Motor
  • 23 Liter Tankvolumen
  • leichtere Felgen (1 kg)
  • neues TFT-Display mit 7 Zoll Diagonale
  • Turn-by-Turn-Navigation TBT+
  • neue Schalterarmaturen
  • Continental ContiSportAttack 4
  • optionaler Performance Mode
  • optionales Tech Pack

KTM 1290 Super Duke GT im Video


KTM 1290 Super Duke GT 2022
KTM 1290 Super Duke GT
2022
Motor
Bohrung x Hub 108 x 71 mm
Hubraum 1301 ccm
Zylinder, Kühlung, Ventile Zweizylinder, flüssigkeitsgekühlt, 4 Ventile pro Zylinder
Abgasreinigung/-norm Euro 5
Leistung 175 PS (129 kW) bei 9750 U/min
Drehmoment 141 Nm bei 7000 U/min
Verdichtung 13,6:1
Kraftübertragung
Kupplung Anti-Hopping-Kupplung, hydraulisch betätigt
Schaltung 6 Gänge
Antrieb Kette
Fahrwerk & Bremsen
Rahmen Chrom-Molybdän-Gitterrohrrahmen
Federelemente vorn Semi-aktive 48-mm-WP-Upside-down-Gabel
Federelemente hinten Semi-aktives WP-Monoshock-Federbein
Federweg v/h 125 mm/156 mm
Radstand 1482 mm
Nachlauf 107 mm
Lenkkopfwinkel 24,9°
Räder Leichtmetallgussräder
Reifen vorn 120/70 ZR 17
Reifen hinten 190/55 ZR 17
Bremse vorn schwimmend gelagerte 320-mm-Doppelscheibenbremsen mit radial montierten Vierkolben-Sätteln
Bremse hinten 240-mm-Scheibenbremse mit Zweikolben-Festsattel
Maße & Gewicht
Gewicht 234 kg
Sitzhöhe 835 mm
Tankinhalt 23 Liter
Weitere Baujahre dieses Motorrads 2016-2018,
2019-2020,
2021
Fahrerassistenzsysteme
Kurven-ABS
schräglagenabhängige Traktionskontrolle
Kurvenlicht
Fahrmodi
Reifendruckkontrollsystem
Schaltassistent
Motorschleppmomentregelung
Tempomat
Berganfahrhilfe
Text: Thomas Kryschan , Fotos: KTM


#EICMA#KTM#Navigation#Neuheiten#Tourer#Video

Umfrage
Bietet Triumph mit der neuen Tiger 1200 ein attraktives Gesamtpaket?
Bietet Triumph mit der neuen Tiger 1200 ein attraktives Gesamtpaket?

Newsletter

Immer informiert bleiben über unseren kostenlosen M&R Newsletter:

Neues auf motorradundreisen.de