Mitas liefert Erstbereifung für KTM 1290 Super Adventure S

28.01.2021 10:54

Bei der Wahl der Erstbereifung der neuen 1290 Super Adventure S setzt KTM auf den Mitas Terra Force-R.
Mitas liefert Erstbereifung für KTM 1290 Super Adventure S
Die neue KTM 1290 Super Adventure S wird auf Mitas Terra Force-R ausgeliefert.

Erstbereifung der KTM 1290 Super Adventure S 

Dass KTM den Reifen als Erstbereifung für die prestigeträchtige 1290 Super Adventure S wählte, lässt aufhorchen. Er soll nicht nur auf Asphalt, sondern auch im leichte Gelände eine gute Figur machen. Mitas gibt an, das Verhältnis zwischen Straße und Offroad läge beim Terra Force-R bei neunzig zu zehn Prozent. Außerdem sei er der ideale Reifen für Pendler. Der Grund hierfür dürfte im Einsatz zweier unterschiedlicher Gummimischungen für die Lauffläche liegen. Mittig ist der Hinterreifen härter als an seinen Flanken.

Hoher Silika-Anteil in der Laufflächenmischung

Testfahrer bescheinigen dem unaufgeregten Pneu einen ruhigen Geradeauslauf, viel Kurvenstabilität und sichere Traktion. Eine erhöhte Durchdringungsfestigkeit macht ihn nicht nur im Geländeeinsatz sondern auch im Großstadtdschungel robust. Die Fahreigenschaften sollen über die gesamte Lebensdauer auf konstantem Niveau bleiben. Der hohen Silika-Anteil in der Laufflächenmischung dürfte für gute Haftung bei niedrigen Temperaturen und auf nasser Fahrbahn sorgen.
 


Lieferbare Größen des Mitas Terra Force-R

 

Reifengröße

TL/TT

Vorne/Hinten

120/90-17 64H

TL*

Hinterreifen

130/80-17 65H

TL*

Hinterreifen

140/80R17 69V

TL

Hinterreifen

150/70R17 69V

TL

Hinterreifen

170/60ZR17 72W

TL

Hinterreifen

150/70R18 70V

TL/TT

Hinterreifen

100/90-19 57H

TL*

Vorderreifen

110/80R19 59V

TL

Vorderreifen

120/70ZR19 60W

TL

Vorderreifen

90/90-21 54H

TL/TT

Vorderreifen

90/90-21 54V

TL/TT

Vorderreifen
* Schlauchloser Reifen für die Montage auf TL-Felgen. Bei Bedarf ist auch die Verwendung von Luftschläuchen in diesen Reifen auf einer entsprechenden Felge möglich.
 

Im Video spricht Rallye-Dakar-Fahrer Simon Marčič über den Mitas-Reifen 

  
Text: Thomas Kryschan , Fotos: Mitas

Newsletter

Immer informiert bleiben über unseren kostenlosen M&R Newsletter:

Neues auf motorradundreisen.de