MotoGP - Grand Prix of The Americas 

Super Start von Lorenzo?
Den mit Abstand besten Start hatte zweifellos Lorenzo, schon nach den ersten Metern lag er absolut klar in Führung. So klar, dass er am Ende der ersten Runde gleich mal durch die Boxengasse fuhr um dem Rest des Feldes eine Chance zu geben.
Klappte auch, das Feld war vorbei und Jorge konnte von hinten die Sonntagsausfahrt beginnen.
Wenn jetzt einer fragt, was ich hier für einen Unfug schreibe, der hat gestern wirklich was verpasst. Lorenzo fuhr los, da war die Ampel noch nicht mal eingeschaltet.
Der Rest vom Feld war augenscheinlich ein bisschen verwirrt, denn als die Ampel dann wirklich den Start signalisierte, ging es auch ein wenig ungeordnet los.
Die beiden Repsol Hondas mit Marques und Pedrosa zoomten sich gleich an die Spitze des Feldes ... und wir vergessen die beiden jetzt mal für eine Weile.
Denn viel cooler war das, was dahinter los war. Der letzte Podiumsplatz ist ein ganz schönes Lockmittel und so beharkten sich Bradl, Rossi, Dovizioso und Iannone.
Ducati ist wieder da
Meine Fresse, wenn mir mal irgendwann das Herz stehenbleibt, dann bei diesem Zirkus da! Und wenn jetzt jemand ungläubig auf die beiden letztgenannten Namen guckt, dem sei versichert - Duc is back!
Vale und Stefan hatten augenscheinlich viel Spaß zusammen und dann musste auch noch Iannone dran glauben als Bradl an ihm vorbei auf Platz drei flog.
Der Doctor hatte indes mit dem Material zu kämpfen, auf seiner Homepage sieht man warum er nach und nach an Tempo verlor und seinen Platz schließlich an die beiden Tech3 Yamahas verlor. Sein Vorderreifen war rechts so im Eimer, sogar Iannone konnte noch an Rossi vorbei gehen.
Bradl kämpft ums Podium
Leider hatte Bradl nicht lange Freude am 3. Platz - Dovizioso wollte unbedingt aufs Treppchen und schaffte das letztendlich dann auch. Sehr zur Freude der Ducatisti, die es selber gar nicht so recht glauben konnten.
Stefan kabbelte sich indes mit Bradley Smith um Rang 4, konnte diesen aber verteidigen.
Herr Lorenzo hatte inzwischen fast alle Fahrer aus dem hinteren Drittel abgeklappert, nur die 9 vor ihm schaffte er nicht mehr so ganz... denn da war die Zeit abgelaufen und das Rennen zu Ende.

1. Marc Marquez | Repsol Honda
2. Daniel Pedrosa | Repsol Honda
3. Andrea Dovizioso | Ducati
4. Stefan Bradl | Honda LCR
5. Bradley Smith | Monster Yamaha Tech 3
6. Pol Espargaro | Monster Yamaha Tech 3
7. Andrea Iannone | Pramac Racing Team
8. Valentino Rossi | Yamaha Factory Racing
9. Aleix Espargaro | NGM Mobile Forward Racing
10. Jorge Lorenzo | Yamaha Factory Racing

Es sollte noch erwähnt werden, dass sich Cal Crutchlow einen Finger der rechten Hand gebrochen hat, der Renneinsatz in Argentinien soll aber nicht in Gefahr sein.

Den mit Abstand besten Start hatte zweifellos Lorenzo, schon nach den ersten Metern lag er absolut klar in Führung. So klar, dass er am Ende der ersten Runde gleich mal durch die Boxengasse fuhr um dem Rest des Feldes eine Chance zu geben.
Klappte auch, das Feld war vorbei und Jorge konnte von hinten die Sonntagsausfahrt beginnen.

#MotoGP

Neues auf motorradundreisen.de