MotoGP: Sieg für Lorenzo in Spanien

Jorge Lorenzo sicherte sich beim vierten Rennen der Saison in Jerez den 55. Sieg in seiner Karriere. Teamkollege Valentino Rossi fuhr ebenfalls ein gutes Rennen und sicherte sich mit dem dritten Platz, dem vierten Podiumsplatz in dieser Saison in Serie, den 200. Podiumserfolg in seiner Karriere.
Lorenzo war in Jerez zu seiner alten Form zurückgekehrt und machte beim Rennen auf dem Circuito de Jerez de la Frontera mit seinen Mitbewerbern kurzen Prozess. Schon bei den Trainingssitzungen am ganzen Wochenende zeigte der Spanier bei seinem Heimrennen seine Dominanz, die er auch im Rennen am Sonntag unter Beweis stellte. Von Rennbeginn an lag
Lorenzo in Führung, die er kein einziges Mal abgeben musste und gewann den vierten Saisonlauf mit 5,5 Sekunden Vorsprung auf Marc Marquez. Von Pole-Position ging es für Lorenzo in das Rennen und mit einem sehr guten Start bog der Spanier auch als Erster in die erste Kurve ein. Lorenzo war von der ersten Sekunde an voll dabei, ließ den Hammer fallen und vergrößerte Runde um Runde seinen Vorsprung auf seine Rivalen, für die es heute kein Mittel gab, dem Yamaha-Fahrer Paroli zu bieten. Mit 1:38,735 fuhr Lorenzo bereits in der zweiten Runde einen neuen Rundenrekord und vergrößerte seinen Vorsprung auf Marquez auf über eine Sekunde. Mit konstant schnellen Runden unter 1:40 zog Lorenzo seine Bahnen um am Ende mit mehr als 5 Sekunden Vorsprung seinen insgesamt 55. Sieg, den 34. auf einer Yamaha einzufahren. Teamkollege Valentino Rossi ging ebenfalls hoch motiviert in das Rennen über 27 Runden und konnte sich von Startplatz fünf direkt auf den vierten Rang verbessern. Hinter Pol Espargaro zog der schnelle Italiener seine Runden, um diesen in der vierten Runde zu überholen. Der neunfache Weltmeister versuchte nun den zwei Sekunden Rückstand auf Marquez zu verringern und gleichzeitig die hinter im fahrenden Espargaro und Crutchlow in Schach zu halten. Der Rückstand auf Marquez verringerte sich in den folgenden Runden, doch gegen Rennende verschlechterte sich der Zustand des Hinterreifens, wodurch Rossi gezwungen war, die Aufholjagd zu beenden und den dritten Platz nach Hause zu fahren. Mit dem dritten Platz in Jerez konnte Rossi seinen vierten Podiumserfolg in dieser Saison in Serie einfahren und sich gleichzeitig den 200. Podiumsplatz in seiner Karriere sichern.
Mit den 25 Punkten vom Rennen in Jerez verbesserte sich Lorenzo in der WM-Wertung mit 62 Punkten auf den dritten Platz, nur 5 Punkte hinter Andrea Dovizioso. Rossi behält mit 82 Punkten die Führung in der Meisterschaft und konnte seinen Vorsprung auf Rang zwei auf 15 Punkte ausbauen, bevor es am 17. Mai zum nächsten Rennen nach Le Mans geht.


#MotoGP

Neues auf motorradundreisen.de