Motorradzulassungen steigen - BMW schwächer als im Vorjahr - Der Markt in Zahlen

Die Verkaufszahlen von Motorrädern wachsen stetig, zumindest bei den meisten Herstellern. Motorradfahren erfreut sich endlich auch wieder bei jungen Leuten einer gewissen Beliebtheit und viele Hersteller springen seit einiger Zeit auf die „Custom-Trends“ auf.


Mangelnde Ideen und Innovationsarmut führen allerdings schnell zur Stagnation oder gar Verlust der potenziellen Kundschaft, so wie Suzuki, die Traditionsmarke, die zum wiederholten Mal ein Minus von knapp 30 % (29,25 % im Juli 2016) in ihren Verkäufen verzeichnen musste. Honda (+17,65 %) und KTM (+18,92 %) hingegen gewinnen immer mehr Marktanteile durch neue Modelle wie die Africa Twin, die seit ihrer Markteinführung 2.038 mal aus den Verkaufsräumen rollte. BMW (-2,09 %) baut im Vergleich zum Vorjahr überraschenderweise ab. Verkauften sie im Vorjahr bis Juli noch 18.796 so sind es dieses Jahr lediglich 18.403. Der Dauerbrenner 1200 GS, verkaufte sich bis Juli 5.486 mal. Die Gesamtanzahl der neu zugelassenen Motorräder stieg im Vorjahresvergleich um 3,25% von 80.476 auf 83.088.


Markt in Zahlen - Marktanteile Juli 2016 / 2015 kumuliert
Markt in Zahlen - Marktanteile Juli 2016 / 2015 kumuliert

Quelle: Industrie-Verband Motorrad Deutschland e.V. www.ivm-ev.de

Die Verkaufszahlen von Motorrädern wachsen stetig, zumindest bei den meisten Herstellern. Motorradfahren erfreut sich endlich auch wieder bei jungen Leuten einer gewissen Beliebtheit und viele Hersteller springen seit einiger Zeit auf die „Custom-Trends“ auf. Mangelnde Ideen und Innovationsarmut führen allerdings schnell zur Stagnation oder gar Verlust

#BMW

Neues auf motorradundreisen.de