MV Agusta 9.5 und 5.5: zwei Adventure-Bikes nach Vorbild der Cagiva Elefant 900

Auf der EICMA präsentiert MV Agusta die Adventure-Bikes 9.5 und 5.5.
Zwei Adventure-Bikes sind das Ergebnis des Lucky Explorer Projects, das seine Ursprünge in den digitalen Medien hat. Es hatte zum Ziel, die leidenschaftlichen Liebhaber von Rallye-Raid- und Offroad-Rennen rund um das Erbe der legendären Rallye Paris–Dakar zu vereinen.


Zwei neue Adventure-Bikes von MV Agusta

Die neuen Adventure-Bikes 5.5 und 9.5 dürfen als moderne Interpretation des Dakar-Mythos verstanden werden. Dabei verspricht die 9.5 dank einer maßgeschneiderten Fahrwerksformel echte Offroad-Performance, beginnend beim Raddurchmesser von 21 Zoll vorn und 18 Zoll hinten. Sie sollte kompakt, leicht und funktionell werden, einen intensiven Offroad-Charakter bekommen und darüber hinaus außergewöhnliche Vielseitigkeit bieten. Unter allen Bedingungen, sowohl auf topfebenem Asphalt als auch im felsigen Gelände, soll sie zurechtkommen. Mit dem Ziel, die Maschine zugänglicher zu machen, ist der Sattel höhenverstellbar. Inspiriert von der historischen Cagiva Elefant 900, deren Lucky-Explorer-Logo bei den Dakar-Rennen bereits von Weitem erkennbar war, prägt das historische Design die neuen MV-Agusta-Modelle.
MV Agusta 9.5
MV Agusta 9.5

Die Motoren von MV Agusta 5.5 und 9.5

In enger Zusammenarbeit mit dem chinesischen Partner QJ entwickelte MV Agusta die 5.5. Obwohl es sich um ein Mittelklasse-Motorrad handelt, soll sie wie ein reiseorientiertes Motorrad mit größerem Hubraum wirken und so europäische Fahrer verführen, die einen robusten und unaufhaltsamen Begleiter suchen. Elektronik, Mechanik und Fahrwerk wurden laut Hersteller anhand detaillierter Spezifikationen sorgfältig entwickelt. Die Elektronik verspricht einen sorgfältigen Kompromiss aus Leistung und Sicherheit, während der flüssigkeitsgekühlte Zweizylinder-Reihenmotor der Benelli TRK 502 für den Einsatz in der MV Agusta 5.5 gezielt weiterentwickelt wurde. Dazu wurde der Hubraum auf 550 ccm erhöht (Bohrung: 70,5 mm; Hub: 71 mm), der Drehmomentverlauf fülliger und die Leistungsabgabe gleichmäßiger, heißt es vonseiten des Herstellers. Stilistisch ist die kleinere 5.5 an die 9.5 angelehnt, die von einem neuen 950er-Motor von MV Agusta angetrieben wird. Die Italiener sprechen selbstbewusst von klassenführender Technologie und dem Rennsportgeist der ursprünglichen Elefant.
​​​​​​MV Agusta 5.5
MV Agusta 5.5

Design in Anlehnung an die Cagiva Elefant 900

Zahlreiche Stilelemente sind beiden neuen Modellen gemein. Motor- und Bremsscheibenschutz sind schwarz lackiert. Die Seitenverkleidung mit halbkreisförmiger Aussparung soll den Kühler schützen. Das 7-Zoll-TFT-Display mit Bluetooth- und Wi-Fi-Verbindung will mit leicht verständlichen Grafiken, umfassenden Informationen und Konnektivität punkten. Darüber hinaus ist ein praktisches Packtaschen-Befestigungssystem mit versenkbaren Haltern ins Heck integriert. Obwohl das halbkreisförmige Tagfahrlicht der 5.5 eine gelungene Hommage an die klassische Elefant 900 ist, wirkt die Front der 9.5 noch origineller und dank zweier konzentrischer Elemente, die der Frontpartie ein aggressives Aussehen verleihen, noch komplexer.
MV Agusta 9.5
MV Agusta 9.5

Stahlrahmen mit Aluminiumschwinge

Der Rahmen der 9.5 besteht aus Stahl. Entwickelt, um Komfort und Steifigkeit für den Toureneinsatz auf der Straße zu bieten und zugleich eine hohe Offroad-Performance zu erzielen, besteht er aus geschmiedeten und stranggepressten Elementen. Trotz hoher Torsionsfestigkeits- und Längssteifigkeitswerte soll er ausgesprochen leicht sein. Das Trockengewicht der 9.5 gibt MV Agusta mit 220 kg an. Die robuste Schwinge besteht hingegen aus Aluminium, um das beste Verhältnis von Festigkeit zu Gewicht zu erreichen. Auch bei den Gabelbrücken kommt Aluminium zum Einsatz, während der hintere Hilfsrahmen aus Stahl besteht.
MV Agusta 9.5
MV Agusta 9.5

Neuer Dreizylindermotor der MV Agusta 9.5

Der 9.5-Motor wurde von MV Agusta speziell für dieses Modell entwickelt. Basierend auf dem bekannten 800er-Reihendreizylinder sind viele Komponenten neu. Bohrung und Hub wurden vergrößert, um den Hubraum auf 931 ccm zu erhöhen. Dabei konnten die Gesamtabmessungen des derzeit in Produktion befindlichen 800er-Motors beibehalten werden. Mit einer Verdichtung von 12,5:1 leistet er 123 PS bei 10.000 U/min. Das maximale Drehmoment beträgt 102 Nm bei 7.000 U/min, während der gesamte Motor nur 57 kg wiegt. Das abnehmbare Getriebe wird neben der manuell geschalteten Version optional in einer elektrobetätigten Konfiguration angeboten, die speziell für dieses Modell entwickelt wurde. Auch die Kupplung der 9.5 ist in zwei Versionen erhältlich: als automatische Variante und mit konventionellem hydraulischem Kupplungshebel. Darüber hinaus wurden Kupplungs-, Generator-, Starter-, Schalt- und Getriebeabdeckungen neu gestaltet.

Hauptmerkmale des neuen 931er-Dreizylindermotors von MV Agusta:

  • neuer Zylinderkopf
  • neue Einlass- und Auslassventile aus Stahl
  • neue Zylinderkopfdichtung
  • neue Stahlkurbelwelle, gegenläufig
  • neue Haupt- und Pleuellager
  • neue Schmiedekolben
MV Agusta 5.5
MV Agusta 5.5

Verfügbarkeit – MV Agusta 5.5 und 9.5

Ab 23. November 2021 sind die Adventure-Modelle von MV Agusta bestellbar. Über das Datum der Auslieferung und die Preise ist bisher nichts bekannt.

MV Agusta Lucky Explorer Project im Video


MV Agusta 5.5
2022
MV Agusta 9.5
2022
Motor
Bohrung x Hub 70,5 x 71 mm 81 x 60,2 mm
Hubraum 554 ccm 931 ccm
Zylinder, Kühlung, Ventile Zweizylinder, flüssigkeitsgekühlt, 4 Ventile pro Zylinder Dreizylinder, flüssigkeitsgekühlt, vier Ventile pro Zylinder
Abgasreinigung/-norm Euro 5 Euro 5
Leistung 48 PS (35 kW) bei 7500 U/min 123 PS (91 kW) bei 10000 U/min
Drehmoment 51 Nm bei 5500 U/min 102 Nm bei 7000 U/min
Verdichtung 11,5:1 12,5:1
Höchstgeschwindigkeit 160 km/h 240 km/h
Kraftübertragung
Kupplung Mehrscheiben-Nasskupplung hydraulische Mehrscheiben-Nasskupplung
Schaltung 6-Gang 6-Gang
Antrieb Kette Kette
Fahrwerk & Bremsen
Rahmen Stahlrohrrahmen Stahlrohrrahmen
Federelemente vorn 43-mm-Upside-down-Gabel, Zug- und Druckstufe einstellbar, Federvorspannung einstellbar 50-mm-Upside-down-Gabel, Zug- und Druckstufe einstellbar, Federvorspannung einstellbar
Federelemente hinten Zentralfederbein, Zug- und Druckstufe einstellbar, Federvorspannung einstellbar Zentralfederbein, Zug- und Druckstufe einstellbar, Federvorspannung einstellbar
Federweg v/h 135 mm/k. A. 220 mm/210 mm
Radstand 1505 mm 1580 mm
Nachlauf 114 mm 118 mm
Räder Drahtspeichenräder Drahtspeichenräder
Reifen vorn 100/80 ZR 19 90/90 - 21
Reifen hinten 150/70 ZR 17 150/70 R 18
Bremse vorn schwimmend gelagerte 320-mm-Doppelscheibenbremse, Vierkolben-Bremssättel Schwimmend gelagerte 320-mm-Doppelbremsscheibe, Vierkolben-Bremssättel
Bremse hinten 260-mm-Scheibenbremse, Zweikolben-Bremssattel 265-mm-Scheibenbremse, Zweikolben-Bremssattel
Maße & Gewicht
Länge 2220 mm 2270 mm
Breite 915 mm 980 mm
Gewicht 220 kg (trocken) 220 kg (trocken)
Sitzhöhe 860 mm 850 mm/870 mm
Tankinhalt 20 Liter 20 Liter
Fahrerassistenzsysteme
Kurven-ABS
ABS
Kurvenlicht
Traktionskontrolle
Text: Thomas Kryschan , Fotos: MV Agusta


#Cagiva#EICMA#MV Agusta#Neuheiten#Rallye#Video

Umfrage
Welche Berichte interessieren dich am meisten?
Welche Berichte interessieren dich am meisten?

Newsletter

Immer informiert bleiben über unseren kostenlosen M&R Newsletter:

Neues auf motorradundreisen.de