News
Ticker

MV Agusta F3 Rosso: Street Legal Super Sport

28.05.2021 11:25

Mit der F3 Rosso greift MV Agusta nach der Krone des besten Mittelklasse-Supersportlers.

"Street Legal Super Sport" lautet das Motto der MV Agusta F3 Rosso

Den Beinamen Rosso tragen bei MV Agusta die Einstiegsmodelle der jeweiligen Familie. Mit der vollverkleideten F3 Rosso ergänzt eine weitere 800er das Dreizylinderangebot des Herstellers. Das Motto, unter dem die F3 Rosso angepriesen wird, klingt ambitioniert: „Street Legal Super Sport“. Wie schon die Naked Bikes Brutale, Dragster und Rush versprechen technische Updates neben bessere Manieren auch gesteigerte Performance. Die steht beim Supersportler natürlich im Fokus aller Bemühungen. Mit dem Anspruch das beste Mittelklasse-Supersportchassis auf dem Markt zu bauen, erhöht MV Agusta die Torsions- und Längssteifigkeit des Rahmes im Bereich der Schwingenaufnahme. Das Handling der F3 Rosso soll dadurch an Präzision gewinnen.

Allein auf weiter Flur in der ehemaligen 750er-Kategorie der Supersportler

Während die übrigen Motorradhersteller ihre Supersportler der 750er-Klasse aus dem Programm nahmen, hievt MV Agusta den Dreizylinder ein weiteres Mal über die Emissionhürden. Im Euro-5-Trimm leistet die F3 Rosso 147 PS bei 13.000 U/min. Neue Materialien an den Hauptlagern, den Pleueln, der Ausgleichswelle, den Ventilführungen der Titanventile und eine DLC-Beschichtung der Tassenstößel reduzieren die innere Reibung des Motors und steigern zugleich seine Standfestigkeit. Ein überarbeitetes Design der Auspuffanlage steigert Leistung und Drehmoment über den gesamten Drehzahlbereich. Ein um 0,5 bar höherer Einspritzdruck und ein überarbeitetes Mapping sorgen für eine effizientere Verbrennung des Kraftstoffs.

Zahlreiche Assistenzsysteme dank neuer Inertial Measurement Unit

Die Kupplung mit verstärktem Kupplungskork und Quickshifter der dritten Generation soll sich noch weicher und präziser bedienen lassen, sodass schnellere Gangwechsel möglich sind. Den größten Fortschritt verspricht MV Agusta im Bereich der Elektronik. Eine leistungsfähigere IMU versorgt sämtliche Assistenzsysteme der F3 Rosso mit Daten. Sowohl das Kurven-ABS, das von Continental entwickelt wurde, als auch die schräglagenabhängige Traktionskontrolle können dadurch sensibler arbeiten. Dank dieser IMU ist die Maschine außerdem mit einem System ausgestattet, das ein steigendes Vorderrad erkennt und kontrollierte Wheelies zulässt. 
 

Preis und Verfügbarkeit

In Kürze soll die F3 Rosso auch auf dem deutschen Markt verfürbar sein. Über den genauen Zeitpunkt und den Verkaufspreis schweigt sich MV Agusta bisher aus.
 
MV Agusta F3 Rosso 2021
Motor
Bohrung x Hub 79 x 54 mm
Hubraum 798 ccm
Zylinder, Kühlung, Ventile 4 Ventile pro Zylinder, 3 Zylinder, flüssigkeitsgekühlt
Abgasreinigung Euro 5
Antrieb
Schaltung 6-Gang
Leistung
Leistung 147 PS (108 KW) bei 13000 U/min
Drehmoment 88 Nm bei 10100 U/min
Verdichtung 13,3:1
Höchstgeschwindigkeit 240 km/h
Fahrwerk/Bremsen
Rahmen Stahlrohrrahmen
Federelemente vorn Ø43 mm USD-Teleskopgabel
Federelemente hinten progressives Sachs-Zentralfederbein, Vorspannung, Zug- und Druckstufe einstellbar
Federweg v/h 125 mm / 130 mm
Radstand 1380 mm
Nachlauf 99 mm
Reifen vorn: 120/70 - ZR 17
Reifen hinten: 180/55 - ZR17
Bremse vorn: Ø 320 mm Doppelscheibenbremse, schwimmend gelagert, Vierkolbenfestsattel
Bremse hinten: Ø 220 mm Einscheibenbremse, Zweikolbenfestsattel
Maße & Gewicht
Länge 2030 mm
Breite 730 mm
Gewicht (leer) 173 kg (trocken)
Sitzhöhe 830
Tankinhalt+Reserve 16,5 Liter
Fahrerassistenzsysteme
Kurven-ABS
Text: Thomas Kryschan , Fotos: MV Agusta

Newsletter

Immer informiert bleiben über unseren kostenlosen M&R Newsletter:

Neues auf motorradundreisen.de