Pirelli Diablo Rosso IV: Sportlicher Motorradreifen geht in die vierte Generation

09.02.2021 15:34

Der neue Pirelli Diablo Rosso IV soll an die Erfolge des Vorgängers anknüpfen.
Im Vergleich zum Vorgänger DIABLO ROSSO™ III ist der neue 200/55 ZR 17 Hinterreifen in der Mitte etwa 10 mm höher und an den Seiten etwa 9 mm breiter.
Im Vergleich zum Vorgänger ist der neue 200/55 ZR 17 Hinterreifen in der Mitte etwa 10 mm höher und an den Seiten etwa 9 mm breiter.

Pirelli Diablo Rosso IV mit verbessertem Grip und Handling

Seit Pirelli den ersten Diablo Rosso im Jahr 2008 auf den Markt brachte, hat der Reifenhersteller mehr als fünf Millionen Stück des sportlichen Pneus verkauft. Jetzt kündigen die Italiener die vierte Generation des Diablo Rosso an. Als Nachfolger des sehr ausgewogenen Pirelli Diablo Rosso III tritt er in große Fußstapfen. Dennoch soll er sowohl bei Nässe als auch auf trockener Fahrbahn erneut beim Grip zugelegt haben und dabei auch mit besseren Handlingeigenschaften glänzen. Ob diese Tugenden zu Lasten der Laufleistung gehen, werden erst die Tests zeigen. 

Mit dem Diablo Rosso IV präsentiert Pirelli die vierte Generation der Reifen für Supersportler und Naked Bikes. Der Rosso IV soll nicht nur mehr Grip, sondern auch mehr Feedback und Fahrzeugkontrolle bieten – sowohl im Trockenen als auch bei Nässe. Jede Reifengröße wurde dazu entsprechend den Eigenschaften der Referenzmotorräder entwickelt und mit unterschiedlichen technischen Spezifikationen versehen. Insbesondere Fahrzeuggewicht und Motorleistung spielten dabei eine Rolle.
 
Pirelli Diablo Rosso IV
Pirelli präsentiert den neuen Diablo Rosso IV.

Alle Eigenschaften des neuen Diablo Rosso IV auf einen Blick:

Vierte Generation der Diablo Rosso-Familie, von der bereits mehr als fünf Millionen Stück verkauft wurden
  • Entwickelt für Supersport-, Naked- und Crossover-Motorräder
  • für den sportlichen Einsatz auf der Straße
  • Maßgeschneiderte technische Lösungen und Spezifikationen für jede Reifendimension
  • Innovative Konturen, abgeleitet aus den Erfahrungen in der FIM Superbike-WM
  • Laufflächendesign optimiert für sportliches Handling und gleichmäßigen Verschleiß
  • Neue, aus dem Rennsport abgeleitete, steifere Lyocell-Struktur in den Dimensionen 190/55ZR 17, 200/55 ZR 17 und 200/60 ZR 17
  • Bi-Compound High-Silica Mischung am Vorderreifen
  • Bi-Compound- oder Multi-Compound Mischung am Hinterreifen – je nach Dimension mit Cap&Base-System
Die Blitz-Profilrillen fungieren als zentrale Rillen am Vorder- und Hinterreifen. Ihre Ausrichtung folgt den Abnutzungswellen in der Lauffläche.
Die Blitz-Profilrillen fungieren als zentrale Rillen am Vorder- und Hinterreifen. Ihre Ausrichtung folgt den Abnutzungswellen in der Lauffläche.
 

Die Diablo-Reihe und der Diablo Rosso IV

Seit ihrer Markteinführung sind mehr als 18 Jahre Entwicklungsarbeit vergangen. Pirelli sammelte Erfahrungen und Erfolge in den bekanntesten nationalen und internationalen Wettbewerben. Damit repräsentiert die Serie das sportliche Top-Niveau von Pirelli in der Welt der Motorrad-Hochleistungsreifen. Innerhalb des Diablo-Sortiments steht die Diablo Rosso-Familie für die supersportlichen Straßenreifen. 
Beim DIABLO ROSSO™ IV kommt eine neue, rennsporterprobte Karkass-Struktur mit Null-Grad-Stahlgürtel zum Einsatz.
Beim Diablo Rosso IV kommt eine neue, rennsporterprobte Karkass-Struktur mit Null-Grad-Stahlgürtel zum Einsatz.

Die Zielgruppe des Diablo Rosso IV

Den Diablo Rosso IV entwickelte Pirelli für anspruchsvolle, sportliche Motorradfahrer, die einen Straßenreifen mit agilem Handling, exzellentem Grip und sportlichem Fahrverhalten wünschen, um das Potenzial ihres Bikes ausschöpfen zu können.
Entsprechend definiert Pirelli die Zielgruppe wie folgt:
  • Besitzer von Supersport- oder Hypernaked-Motorrädern, die ein sportliches Fahrerlebnis auf kurvenreichen Straßen und Bergpässen lieben 
  • Motorradfahrer, die das Motorrad hauptsächlich am Wochenende, für kurze Ausflüge außerhalb der Stadt, allein oder mit Sozius nutzen
  • Fahrer die unabhängig von den Wetterbedingungen sportlichen Fahrspaß schätzen
  • Besitzer von sportlichen Crossover-Bikes, die ihr Motorrad für mittlere und längere Touren einsetzen und auch auf kurvenreichen Streckenabschnitten nicht auf Sportlichkeit verzichten wollen

Die Vorteile des Diablo Rosso IV 

Die Vorteile des Diablo Rosso IV sind laut Hersteller:
  • Viel Grip beim Bremsen
  • Viel Traktion, dank der Kombination aus innovativer Karkass-Struktur und aus dem Rennsport abgeleiteten Reifenkonturen – auch bei Motorrädern mit über 200 PS
  • Präzises, unmittelbares Feedback
  • bestmögliche Anpassung an die Beschaffenheit des Asphalts
  • Full-Silica-Mischungen, die am Hinterrad mit einer Cap&Base-Bauweise kombiniert werden
  • Profildesign für optimale Wasserableitung auf nasser Fahrbahn
Vierte Generation der DIABLO ROSSO™-Familie, von der bereits mehr als 5 Millionen Stück verkauft wurden
Vierte Generation der Diablo Rosso-Familie, von der bereits mehr als fünf Millionen Stück verkauft wurden
 

Positionierung im Supersport-Sortiment von Pirelli

Sein Einsatzschwerpunkt auf der Straße unterscheidet den Diablo Rosso IV maßgeblich vom Diablo Supercorsa SP, der überwiegend für den Einsatz auf der Rennstrecke bei trockenen Bedingungen entwickelt wurde. Der Diablo Rosso Corsa II wurde hingegen für einen ausgewogenen Einsatz zwischen Straße und Rennstrecke ausgelegt. Im Vergleich dazu bietet der Diablo Rosso IV eine höhere Laufleistung und mehr Performance bei Nässe.

Die Laufflächenmischung

Der Vorderreifen besitzt drei Bereiche mit zwei unterschiedlichen Mischungen:
  • Die mittlere Mischungszone besteht aus einer härteren Full-Silica-Mischung und nimmt etwa 50% der Querschnittsbreite ein. Dadurch ist bis zu Schräglagen von rund 35 Grad in der Aufstandsfläche die gleiche Mischung vorhanden, was das Einlenkverhalten verbessern soll.
  • Die Flankenbereiche besitzen eine weichere Mischung, ebenfalls mit hohem Silica-Anteil, und bieten auch bei niedrigen Temperaturen Grip.
Für den Hinterreifen wurden zwei verschiedene technische Lösungen für Motorrädern mit unterschiedlichem Gewicht und unterschiedlicher Leistung entwickelt.
Die hinteren Größen bis 190/50 ZR 17 besitzen Bi-Compound-Mischung und eine Cap&Base-Struktur. Die härtere Mischung in der „Base“ bildet dabei auch die Lauffläche in der Mitte. Sie ist eine Full-Silica-Mischung und soll für eine schnelle Erwärmung, hohe Laufleistung sowie thermischen Ausgleich über die gesamte Reifenbreite sorgen. Die seitlichen Mischungsbereiche der Lauffläche („Cap“) liegen auf dieser Basis auf und bestehen ebenso aus einer Full-Silica Mischung. Sie sind weicher und wurden speziell für den Diablo Rosso IV entwickelt. Sie sollen sich schneller erwärmen, bereits nach wenigen Metern für Grip und vergrößern damit den Temperaturbereich.

Die Hinterreifen ab der Größe 190/55 ZR 17 sind in fünf Bereiche mit drei verschiedenen Mischungen unterteilt:
  • Die härtere Mischung in der Mitte soll für Hochgeschwindigkeitsstabilität, gleichmäßige Abnutzung und eine hohe Laufleistung sorgen, während der hohe Silica-Anteil für schnelles Aufwärmen und er erhöhtes Maß an chemischem Grip bei Nässe gedacht ist.
  • Die Zwischenmischung befindet sich an den Seiten der zentralen Mischung. Sie ist weicher und deckt mittlere Schräglagenwinkel ab. Als Full-Silica Mischung soll sie bei trockener wie auch auf nasser Fahrbahn mehr chemischen Grip bieten.
  • In den Schultern kommt eine 100-Prozent-Ruß-Mischung zum Einsatz, die direkt von den Mischungen des Diablo Supercorsa SC aus dem Langstrecken-Rennsport abgeleitet wurde. Dank der besonders temperaturstabilen Cap&Base-Bauweise ist sie laut Pirelli in der Lage, maximalen Grip bei voller Schräglage und viel Traktion bei Motorrädern mit hoher Motorleistung zu bieten

Die Konturen

Pirelli nutzt das gesamte Know-how, das mit den Diablo-Reifen im seriennahen Straßenrennsport gesammelt wurde. Daher sind auch die Reifenkonturen des Diablo Rosso IV aus dem Rennsport abgeleitet und besitzen ein Multi-Radius-Design für verbessertes Handling. Der zentrale Bereich hat ein spitzeres Profil – für leichtes Einlenken und schnelle Richtungswechsel. An den Seiten ist die Kontur flacher, um die Aufstandsfläche des Reifens zu vergrößern und mehr Traktion in Kurven zu gewährleisten.
Im Vergleich zum Vorgänger Diablo Rosso III ist der neue 200/55 ZR 17 Hinterreifen in der Mitte etwa zehn Millimeter höher und an den Seiten etwa neun Millimeter breiter. Gleichzeitig soll die optimierte Schulterkontur mehr Stabilität in Kurven und damit ein Plus an Traktion bieten.
Der Vorderreifen folgt einem ähnlichen Konzept wie der Hinterreifen, wodurch ein ausgewogenes und neutrales Verhalten des Reifensatzes gewährleistet werden soll.

Das Laufflächendesign

Das Profildesign des Diablo Rosso IV weist das charakteristische Blitz-Design auf und lässt Platz für breitere Slick-Bereiche auf den Schultern, das den Grip in Schräglage erhöhen soll. Die Blitz-Profilrillen fungieren als zentrale Rillen am Vorder- und Hinterreifen. Ihre Ausrichtung folgt den Abnutzungswellen in der Lauffläche und soll eine gleichmäßigere Abnutzung und effektive Wasserableitung bei Geradeausfahrt gewährleisten.
Seitliche Rillen in den Flanken unterstützen bei der Drainage, was den Diablo Rosso IV zu sicheren Fahreigenschaften auf nasser Fahrbahn verhelfen soll. Im Vergleich zum Vorgängermodell besitzt der neue Vorderreifen rund zwanzig Prozent mehr Positivprofil, unter anderem durch die Slickbereiche auf den Flanken bei mehr als 35 Grad Schräglage. Beim Hinterreifen reduzierte Pirelli das Positiv-/Negativprofil-Verhältnis im mittleren Bereich, was für gleichmäßigere Abnutzung und höhere Top-Speed-Stabilität sorgen soll.
 
Entwickelt für Supersport-, Naked- und Crossover-Motorräder sowie für den sportlichen Einsatz auf der Straße
Entwickelt für Supersport-, Naked- und Crossover-Motorräder sowie für den sportlichen Einsatz auf der Straße

Der Aufbau

Beim Diablo Rosso IV kommt eine rennsporterprobte Karkass-Struktur mit Null-Grad-Stahlgürtel zum Einsatz, die sich an verschiedenste Belastungen anpassen soll, ohne den Komfort zu beeinträchtigen. Im Vergleich zum Vorgänger besitzt die Vorderreifen-Struktur nun steifere Rayon-Fasern in größerem Abstände. Das soll Platz für die Gummimischung schaffen, die dank ihres besseren Eigendämpfungsverhaltens Fahrgefühl und Präzision verbessern dürfte.
Die hinteren Größen ab 190/55 ZR 17 legt Pirelli für leistungsstarke Motorräder aus und spendiert ihnen eine dreilagige Lyocell-Struktur. Im Vergleich zu den üblicherweise verwendeten Materialien sollen sie ein geringeres Verformungsverhältnis aufweisen. Diese Karkasse wurde in der Superbike-WM entwickelt, wo sie zu höherer Stabilität am Kurveneingang und bei hartem Beschleunigen verhelfen soll.
Die Hinterradgrößen bis 190/50 ZR 17 verfügen über eine Rayon-Struktur, die steifer ist als die des Vorgängers. Das schafft – wie beim Vorderreifen – mehr Raum für die Gummimischung und soll für eine definierte Steifigkeit des Reifens sorgen.

Lieferbare Reifengrößen des Pirelli Diablo Rosso IV:

VorderreifenVerfügbarkeit
110/70 ZR 17 M/C 58W TLQ3 2021
120/60 ZR 17 M/C (W) TLQ3 2021
120/70 ZR 17 M/C (58W) TLQ1 2021
  
Hinterreifen 
150/60 ZR 17 M/C 66W TLQ3 2021
160/60 ZR 17 M/C (69W) TLQ1 2021
180/55 ZR 17 M/C (73W) TLQ1 2021
190/50 ZR 17 M/C (73W) TLQ4 2021
190/55 ZR 17 M/C (75W) TLQ1 2021
200/55 ZR 17 M/C (78W) TLQ1 2021
200/60 ZR 17 M/C (80W) TLQ4 2021
Text: Thomas Kryschan , Fotos: Pirelli


#Neuheiten#Pirelli#Reifen

Newsletter

Immer informiert bleiben über unseren kostenlosen M&R Newsletter:

Neues auf motorradundreisen.de