Royal Enfield Meteor 350 mit Onboard-Navigation für 3999 Euro

11.12.2020 14:23

Royal Enfield Meteor heißt ein neues Modell mit 350 Kubik, das im zweiten Quartal 2021 auf den europäischen Markt kommt.

Royal Enfield Meteor 350: neu entwickeltes Modell mit geschichtsträchtigem Namen

Mit der Vorstellung der Meteor 350 erweitert Royal Enfield sein Produktportfolio um ein neues Modell und schlägt gleichzeitig einen Bogen in die eigene Historie. Denn mit dem Namen Meteor tritt sie das Erbe eines anderen symbolträchtigen Royal Enfield-Motorrad aus dem Jahr 1952 an. Die Meteor der 1950er-Jahre war ein hochgelobtes Motorrad innerhalb der Royal Enfield Familie, das seinen guten Ruf über viele Jahre hinweg erworben hat und manifestieren konnte. Ebenso wie die alte Meteor markiert auch die neue Royal Enfield Meteor 350 einen Meilenstein in der Geschichte Royal Enfields und umwirbt Motorrad- und Markenfans mit zahlreichen Neuerungen.



Die Meteor 350 wurde von den international besetzten Konstruktions- und Ingenieurteams der beiden Technologie-Zentren in Chennai (Tamil Nadu, Indien) und Bruntingthorpe (Großbritannien) entworfen und entwickelt. Damit ist die Meteor 350 das Ergebnis eines gemeinschaftlichen Konstruktionsprozesses zwischen Großbritannien und Indien. 
 

Euro-5-konformer Motor mit 20 PS und 27 Nm

Als Ersatz für die bisherigen Einzylindermotoren mit Stößelstangen, die im Zuge der auslaufenden Euro-4-Abgasnorm zum Jahreswechsel vom Markt verschwinden, hat Royal Enfield einen neuen, luftgekühlten SOHC-Einzylinder mit Fünfgang-Getriebe entwickelt. Er hat einen Hubraum von 349 Kubikzentimetern, leistet 20,5 PS bei 6.100 U/Min und hat ein Spitzendrehmoment von 27 Nm bei 4.000 U/Min. Einen Großteil davon stellt er bereits bei niedrigen Drehzahlen bereit. Natürlich erfüllt die Neukonstruktion die strengeren Abgasvorschriften nach Euro 5. Mit einem Tankvolumen von 15 Litern dürfte der sparsame Einspritzer ein enorme Reichweite haben. Bereits in unserer Vorschau über die neuen Royal-Enfield-Modelle für 2021 berichteten wir über den neuen Motor.Der luftgekühle SOHC-Motor der Royal Enfield Meteor 350 ist eine Neuentwicklung.


Ausstattung auf Augenhöhe zur etablierten Konkurrenz von BMW und KTM

Die 300-mm-Bremsscheibe mit Doppelkolben-Schwimmsattel an der Front und die 270-mm-Scheibe mit Einkolben-Schwimmsattel am Hinterrad verfügen über ein serienmäßiges Zweikanal-ABS. Die Reifengrößen in 19 Zoll vorn und 17 Zoll hinten orientieren sich an der etablierten Konkurrenz und liegen mit 100/90-19" und 140/70-17" exakt zwischen BMW G 310-Reihe und KTM 390 Adventure. 
Fahrwerksseitig ist die Meteor 350 mit einer konventionellen 41-mm-Telegabel mit 130 mm Federweg und Stereofederbeinen mit sechsfach verstellbarer Federvorspannung ausgestattet.Im rechten Rundinstrument des Cockpits ist das Navi der Royal Enfield Meteor 350 untergebracht.


Serienmäßiges Navigationssystem im klassischen Cockpit

Auffälligstes Merkmal ist die serienmäßige Pfeilnavigation im Cockpit jeder Meteor 350. Rechts des analogen Tachos in dessen Zentrum ein digitales, monochromes LCD-Display die Informationen von Tankanzeige, Uhr und Kilometerzähler übersichtlich aufbereitet, sitzt das ebenfalls runde Farbdisplay des Navis. Auf eine Kartendarstellung verzichtet es bewusst und zeigt stattdessen die Distanz zum nächsten Knotenpunkt und die zugehörige Abbiegeanweisung an. Seine Informationen kommen über die Royal Enfield App, die auf Google Maps zurückgreift, vom Smartphone des Fahrers. Damit ihm dabei nicht der Saft ausgeht, integrierte der Hersteller einen USB-Anschluss in die linke Lenkerarmatur, um das Mobilgerät während der Fahrt zu laden.

In drei Varianten und sieben Farben erhältlich

Fireball, Stellar und Supernova heißen die Modellvarianten der Royal Enfield Meteor 350. Das Basismodell ist die in Rot und Gelb erhältliche Fireball mit schwarzem Motor und schwarzer Auspuffanlage. Die Farbe ihres Tanks greifen die Felgenrandaufkleber auf. 
Mit Chrom an Lenker und Auspuffanlage kommt die Stellar daher. Sie ist in blau, weinrot oder mattschwarz erhältlich. Auffälligstes Erkennungsmerkmal der Stellar ist ihre kleine Sissybar.
Das Topmodell der Meteor-Familie ist die Supernova. Neben ihrer aufwendigeren Zweifarblackierung in blau oder braun sind die Speichenaußenkanten ihrer Felgen gebürstet. Ein Windschild und Touring-Sitze betonen die Reisetauglichkeit der Supernova.


Verfügbarkeit und Preis

Die Qualität des neuen Modells untermauert Royal Enfield mit einer 3-Jahres-Garantie. Auf dem deutschen Markt wird die Meteor 350 voraussichtlich im zweiten Quartal 2021 zu einem Preis ab 3.999 Euro verfügbar sein. In Österreich ist sie mit 4.249 Euro inkl. Steuern gelistet, in der Schweiz werden 5.490 Schweizer Franken fällig.

 

Technische Daten der Royal Enfield Meteor 350:

Royal Enfield Meteor 350
Motor Einzylinder, luftgekühlt
Hubraum 349 cm³
Verdichtung 9,5:1
Max. Leistung 20 PS bei 6.100 U/min
Max. Drehmoment 27 Nm bei 4.000 U/min
Endantrieb Kette
Kupplung Mehrscheiben-Ölbad
Getriebe 5-Gang
Fahrwerk  
Rahmen Stahl
Vorderrad Aluminium-Gussrad, 19"
Hinterrad Aluminium-Gussrad, 17"
Vorderreifen 100/90-19
Hinterreifen 140/70-17
Vorderradaufhängung 41-mm-Telekopgabel mit 130 mm Federweg
Hinterradaufhängung verstellbare Stereo-Federbeine
Abmessungen & Gewicht  
Länge 2.140 mm
Breite (Lenker) 845 mm
Höhe (ohne Spiegel) 1.140 mm
Sitzhöhe 765 mm
Radstand 1.400 mm
Gewicht fahrfertig 191 kg
Tankinhalt 15 Liter
Preis ab 3.999,– Euro (ab Werk)

35-minütiges Video zur der Weltpremiere

Text: Thomas Kryschan , Fotos: Royal Enfield

Newsletter

Immer informiert bleiben über unseren kostenlosen M&R Newsletter:

Neues auf motorradundreisen.de