Royal Enfield: Service-Aktion für Bremssättel

Royal Enfield kündigt eine sicherheitsbedingte Service-Aktion für die Modelle Interceptor 650, Continental GT 650 und Himalayan an.
20.05.2020
| Lesezeit ca. 2 Min.
Royal Enfield
Royal Enfield

Das Unternehmen reagiert damit auf interne Überprüfungen, bei denen in vereinzelten Fällen und bestimmten Ländern eine Korrosion der Bremssättel auftrat. Ausgelöst wurde diese in allen bestätigten Fällen durch den wiederkehrenden und andauernden Kontakt mit bestimmten Salzen oder einer Mischung aus Salzen, die im Winter zur Präparierung der Straßen verwendet werden.

Die Korrosion führt zu einem Schaden in der Kolbenbohrung des Bremssattels und kann zu einem ungewöhnlichen Bremsgeräusch, erhöhtem Bremswiderstand und in Ausnahmefällen zu einer Beeinträchtigung der Bremswirkung führen. Für Royal Enfield steht die Sicherheit seiner Kunden an oberster Stelle. Unabhängig von dem geringen Auftreten, ruft der Hersteller vorsorglich und proaktiv eine Service-Aktion für die entsprechenden Modelle in solchen Regionen aus, in denen bestimmte Salze gegen eine Vereisung der Straßen zum Einsatz kommen.

Royal Enfield Bremssättel

Sicherheitsmaßnahmen in verschiedenen Regionen

Die Sicherheitsmaßnahmen werden in Großbritannien, Europa und Korea durchgeführt. Mit sofortigem Effekt werden die etwa 15.200 in den genannten Märkten verkauften Motorräder zur Inspektion, Reinigung und, falls nötig, dem Austausch des betreffenden Teils einberufen. In einer zweiten Phase sollen bis Ende des Jahres die Bremssättel durch ein entsprechendes verbessertes Bauteil ersetzt werden. Sämtliche Modelle von Royal Enfield, inklusive der 650 Twin Motorräder und der Himalayan, werden rigoros nach internationalen Standards in Bezug auf ihre Qualität und Haltbarkeit getestet. Die Sicherheit der Fahrer und die Vorsorgepflicht dem Kunden gegenüber haben oberste Priorität. Daher arbeiten Royal Enfield und seine autorisierten Händler für die weiteren Schritte eng mit den lokalen Behörden zusammen, um die notwendigen Maßnahmen schnell und vollumfänglich umzusetzen. Fahrzeughalter werden durch die entsprechenden örtlichen Händler kontaktiert.


Jetzt mitreden – deine Meinung zählt!
Schon dabei? und mitdiskutieren!