Überarbeitung der Punktekartei

Geht es nach Verkehrsminister Ramsauer, dann soll die Flensburger Verkehrssünderkartei reformiert und vereinfacht werden. Gleichzeitig sollen die Bußgelder und der Punkteabbau überarbeitet werden.

Zukünftig soll der Führerschein bereits bei acht Punkten und nicht mehr wie bisher erst bei 18 Punkten abgegeben werden.

Allerdings werden auch die Strafen entsprechend angepasst. Geschwindigkeitsdelikte Innerorts werden dann mit maximal einem Punkt bestraft (bisher bis zu drei Punkte), bei einer überfahrenen roten Ampel soll es dann nur noch zwei statt maximal sieben Punkten geben.

Die Verjährung erfolgt dann bei einfachen Verstößen wie gehabt nach zwei Jahren und bei schweren Verstößen nach drei Jahren. Wird der Plan so angenommen, tritt die Neuregelung noch vor der Bundestagswahl 2013 in Kraft.


Neues auf motorradundreisen.de

Newsletter

Immer informiert bleiben über unseren kostenlosen M&R Newsletter: