Update für Honda X-ADV - halb Scooter halb Motorrad

10.11.2020 10:41

Für 2021 spendiert Honda seinem Crossover-Modelle eine USB-Ladebuchse, LED-Doppel-Scheinwerfer, ein 5-Zoll-TFT-Display und Sprachsteuerung fürs Smartphone.
Honda gönnt seinem Crossover-Bike X-ADV eine umfassendes Modellpflege. Neben mehr Leistung für den Motor und einem nach oben erweiterten Drehzahlband mit angepasster Getriebeübersetzung gibt es vier Standard-Fahrmodi sowie eine verfeinerte Traktionskontrolle. Die Kraftstoffeffizienz, für die der X-ADV bekannt ist, soll davon nicht betroffen sein. Rahmen, Verkleidung und Sitzbank gestaltet Honda neu, was die Bodenerreichbarkeit verbessern soll. Das Ablagefach ist in der Größe gewachsen und bietet eine integrierte USB-Ladebuchse. Zusätzlicht gibt es beim neuen Modell ein Handschuhfach. Der LED-Doppel-Scheinwerfer ist mit Tagfahrlicht ausgestattet; ein 5-Zoll-TFT-Display ermöglicht die Kopplung eines Smartphones über das neue Honda Smartphone Voice Control System.


Hondas X-ADV im Überblick

Bei Motorrädern führen nur selten innovative Konzepte direkt zur Entstehung einer neuen Gattung. Aber Honda ist auf Innovationen getrimmt: im Jahr 2016 wurde ein bahnbrechendes Konzept präsentiert, das aus einer ganz anderen Richtung kommt – die X-ADV.
Wie entstand die Idee für dieses Motorrad? Die Basis bilden die Eigenschaften eines gewöhnlichen Adventure-Bikes: Robustheit, die aufrechte Sitzposition mit der hervorragenden Rundumsicht und die bemerkenswerten Allround-Fähigkeiten. Dazu addiert die Bedürfnisse eines typischen Pendlers: Vermutlich benutzt er einen Roller, vielleicht auch ein Motorrad, um seinen Arbeitsplatz zu erreichen; auf jeden Fall ein Fortbewegungsmittel, das leicht zu handhaben ist, das wendig ist, über viel Stauraum verfügt und dabei dennoch bequem und effizient ist. Die Ingenieure von Honda haben beides miteinander kombiniert und in Summe ist etwas Neues entstanden.
Das neu konzipierte Fahrzeug hat eine robuste und gleichzeitig elegante Anmutung, ähnlich der eines SUVs, das sich sowohl in der City als auch abseits der Stadt zu Hause fühlt. Obwohl die X-ADV mit all den Premium-Features ausgestattet ist, die ein Leben in der Großstadt komfortabel machen, verfügt sie über den Look, die Motorleistung und das Fahrwerk, um bei jeder Fahrt Abenteuerlust zu wecken.
Die X-ADV ist die Essenz von Freiheit in einer aufregend neuen Form und hat in Europa große Aufmerksamkeit erregt. Sie avancierte zum echten Verkaufsschlager. Als Beweis für die Geländegängigkeit der X-ADV nahm der italienischen Rennfahrer Renato Zocchi 2019 mit einer leicht modifizierten Version des Motorrades an der Rallye Gibraltar teil. Nach 7.000 zermürbenden Kilometern gelang ihm der Gesamtsieg in der Klasse 2!
Für das Modelljahr 2021 wird die X-ADV mit einer ganzen Reihe an Updates aufgewertet. Die Motorleistung wird gesteigert, das Gewicht reduziert und das Styling angepasst. Zudem gewinnt sie nochmals an Praktikabilität. All das macht die neue X-ADV noch einzigartiger und attraktiver.


Die Modellpflegemaßnahmen für 2021

Ein Plus von 4 PS (3 kW) mehr Spitzenleistung für den EURO5-Motor der X-ADV und ein um 600 U/min nach oben erweiterter Drehzahlbereich sind die wohl wichtigsten Änderungen für das 2021er Modell. Erreicht wird dies durch die Überarbeitung der Ventilsteuerzeiten sowie die Optimierung von Einlass-/Auslasseffizienz. Eine kürzere Übersetzung für den ersten, zweiten und dritten Gang sorgt für eine bessere Beschleunigung, während eine höhere Übersetzung für den vierten, fünften und sechsten Gang ein entspanntes Fahren mit höherer Geschwindigkeit und einen effizienten Kraftstoffverbrauch ermöglicht.
Throttle By Wire (TBW) bringt 4 Standard-Fahrmodi mit, die die Motorcharakteristik beeinflussen. Zur Auswahl stehen RAIN, STANDARD, GRAVEL und SPORT. Dazu kommt ein individuell konfigurierbarer USER-Modus. Zudem verfügt die X-ADV über die verfeinerte, jetzt dreistufige Honda Selectable Torque Control (HSTC). Das Doppelkupplungsgetriebe (DCT) mit automatischen Schaltmustern ist mit den Fahrmodi verknüpft.
Ein neu konstruierter Rahmen und Detailverbesserungen sparen 1 kg Gewicht ein. Die Verkleidung der X-ADV ist schärfer und aggressiver designt. Der Doppel-LED-Scheinwerfer leuchtet jetzt mit Tagfahrlicht (DRL), wie bei der CRF1100 Africa Twin.
Zur Verbesserung der Bodenerreichbarkeit ist der Sitz an den Schultern neu konturiert. Der Stauraum unter dem Sitz bietet mehr Volumen und eine integrierte USB-Ladebuchse. Die Verlagerung der Feststellbremse auf die rechte Seite des Lenkers erhöht den Komfort und schafft Platz für ein nützliches Handschuhfach. Das neue TFT-Display verfügt über Hondas Smartphone-Sprachsteuerungssystem.


Lieferbare Farben:

  • Grand Prix Red *NEU*
  • Graphite Black
  • Matt Beta Silver Metallic
  • Pearl Mud Gray


Ausstattungsmerkmale

  • Throttle By Wire und zusätzliche 4 PS (3 kW); Spitzenleistung von 59 PS (43,1 kW) und 69 Nm Drehmoment
  • Um 600 U/min nach oben erweiterter Drehzahlbereich
  • mehr Durchzug dank kurzer Übersetzung der Gänge 1-3, verbesserte Kraftstoffeffizienz durch lange Übersetzung der Gänge 4-6
  • EURO5-konform, Verbrauch nur 3,6l/100 km
  • 48 PS (35 kW) Version für Inhaber der Führerscheinklasse A2 verfügbar


Der neue Euro-5-Motor

Die Konstruktion des flüssigkeitsgekühlten SOHC-8-Ventil-Parallel-Twin Motors der X-ADV gewährleistet jede Menge Leistung im unteren bis mittleren Drehzahlbereich. Seine relativ langhubige Architektur und die speziell geformten Brennkammern erzeugen in Verbindung mit der Kurbelwelle mit hoher Massenträgheit bereits bei sehr niedrigen Drehzahlen ein ordentliches Drehmoment. Die Vorwärtsneigung des Motors verlagert den Schwerpunkt für optimale Stabilität nach unten. Im Zuge des 2021er-Updates ist der Motor nun insgesamt 1,4 kg leichter geworden.
Dank Throttle By Wire (TBW) sowie technischer Optimierungen am Auspuff bringt der Motor mehr Leistung mit und dreht länger hoch. Der roten Drehzahlbereich beginnt jetzt erst bei 7.000 U/min. Neben der Leistungssteigerung bleibt das Drehmoment oberhalb von 5.000 U/min länger stabil.
Die Spitzenleistung erhöht sich um 4 PS (3 kW) auf 58 PS (43,1 kW) bei 6.750 U/min, bei einem maximalen Drehmoment von 69 Nm bei 4.750 U/min. Parallel zur Leistungssteigerung verbessern kürzere Getriebeübersetzungen des ersten, zweiten und dritten Gangs die Beschleunigung aus dem Stand. Bei einem fliegenden Start mit 30 km/h benötigt die X-ADV 1,7s für 20m und 3,2s für 50m. Der drehmomentstarke Motor dreht bei 60km/h mit nur 2.500U/min. Der vierte, fünfte und sechste Gang sind jetzt etwas länger ausgelegt. Das verbessert die Kraftstoffeffizienz und macht die höhere Leistung flexibel nutzbar.
Zwei Ausgleichswellen wirken Vibrationen aufgrund der höheren Drehzahlträgheit entgegen, ohne das typische "Pochen" zu beeinträchtigen. Dies entsteht durch die unregelmäßige Zündfolge des Motors mit seiner um 270° gekröpften Kurbelwelle. Bohrung und Hub betragen 77 x 80 mm. Viele Komponenten sind so konzipiert, dass sie mehrere Aufgaben gleichzeitig übernehmen: So treibt die Nockenwelle die Wasserpumpe an, während eine der Ausgleichswellen die Ölpumpe antreibt. Die Minimierung der beweglichen Motorteile macht den Motor leicht, effizient und zuverlässig.
Die X-ADV verbraucht nur 3,6 l/100 km (WMTC-Modus). Bei einem Kraftstofftank mit 13,2l Fassungsvermögen, entspricht das einer potenziellen Reichweite von 366 km.
Der Motor ist ab jetzt für die EURO5-Norm homologiert, die am 1. Januar 2020 in Kraft getreten ist. Im Vergleich zur EURO4-Norm haben sich die Abgasvorschriften für Motoren deutlich verschärft. Zu den Anforderungen gehören eine erhebliche Reduzierung der zulässigen Kohlenmonoxidemissionen, eine Senkung der Gesamtemissionen von Kohlenwasserstoffen um mehr als 40 %, eine strengere Erkennung von Fehlzündungen und die Einführung eines Grenzwertes für Partikelbestandteile.


Motor-Elektronik

  • Throttle By Wire bietet 4 Standard-Fahrmodi; zusätzlich individuelle Anpassung mittels USER-Mode
  • Verbesserte Honda Selectable Torque Control mit 3 einstellbaren Stufen
Dank TBW ist bei der X-ADV eine Anpassung der Motorcharakteristik möglich. Dem Fahrer stehen 4 Standard-Fahrmodi sowie ein individuell konfigurierbarer User-Modus zur Verfügung, die alle Fahrbedingungen abdecken. Die Modus-Auswahl erfolgt über die Schaltereinheit auf der linken Seite des Lenkers.
STANDARD bietet einen ausgewogenen Mittelwert zwischen Motorleistungsentfaltung, Motorbremse und Eingriff der HSTC; das ABS regelt auf höchster Stufe.
SPORT bedeutet eine sportliche Motorcharakteristik und Motorbremse bei geringem Eingriff der HSTC; ABS-Regelung auf höchster Stufe.
RAIN drosselt auf eine niedrige Motorleistungsentfaltung und Motorbremse; HSTC und ABS auf höchster Stufe.
GRAVEL bietet hohe Motorleistungsentfaltung und Motorbremse mit niedrigem HSTC- und ABS-Eingriff.
USER bietet individuelle Regelungen für Motorleistungsabgabe und Motorbremsung von niedrig/mittel/hoch zwischen sowie niedrig/mittel/hoch/aus für HSTC.
Die Honda Selectable Torque Control (HSTC) bietet jetzt eine viel weichere, feinere Steuerung, da sie via TBW das am Hinterrad abgegebene Drehmoment regeln kann. Drei Stufen stehen zur Auswahl im Gegensatz zur Vorgängerversion mit nur 2 Stufen:
Level 1 erlaubt den minimalen Eingriff für ein kontrolliertes Durchdrehen des Hinterrades, zum Beispiel auf Kies. Das Eingriffsniveau ist gegenüber dem vorherigen System reduziert worden.
Level 2 ist die Standardeinstellung und bietet eine sichere Traktion für die meisten Fahrbedingungen.
Level 3 bietet maximale Kontrolle bei rutschigen Straßen
Die HSTC kann auch ausgeschaltet werden.


Doppelkupplungsgetriebe (DCT)

  • Unterschiedliche Schaltmuster je nach gewähltem Fahrmodus
  • USER-Mode mit 4 Grundeinstellungen, von sanft bis sportlich
Hondas einzigartige DCT-Technologie befindet sich bereits im elften Produktionsjahr. Seit Einführung wurden in Europa über 140.000 mit DCT ausgestattete Motorräder verkauft. Das Doppelkupplungsgetriebe ermöglicht konsistente, nahtlose Gangwechsel nach oben und unten und unübertroffenen Fahrkomfort. Das Getriebe verwendet zwei Kupplungen: eine für das Anfahren sowie den ersten, dritten und fünften Gang, die andere für den zweiten, vierten und sechsten Gang. Die Hauptwellen der beiden Kupplungen sind platzsparend ineinander geführt, um eine kompakte Bauweise zu ermöglichen.
Jede Kupplung wird unabhängig voneinander durch einen eigenen elektrohydraulischen Kreislauf gesteuert. Wenn ein Gangwechsel erfolgt, wählt das System den Zielgang unter Verwendung der derzeit nicht verwendeten Kupplung vor. Die erste Kupplung wird dann elektronisch ausgerückt, während gleichzeitig die zweite Kupplung einkuppelt.
Das Ergebnis ist ein gleichmäßiger, schneller und nahtloser Gangwechsel. Die Doppelkupplung überträgt den Antrieb von einem Gang in den nächsten mit minimaler Antriebsunterbrechung zum Hinterrad. Somit werden die Stoß- und Nickbewegungen der Maschine minimiert, und der Wechsel erfolgt direkt und gleichmäßig. Zusätzliche Vorteile sind z. B. die Langlebigkeit (Gänge können nicht durch falsches Schalten beschädigt werden), Verhindern des Abwürgens, stressfreies Fahren in der Stadt und geringere Ermüdung des Fahrers.
Das DCT-System bietet zwei unterschiedliche Fahrkonzepte. Zum einen die Automatik-Einstellung mit vorprogrammierten Schaltmustern, die ständig die Fahrzeuggeschwindigkeit, den gewählten Gang und die Motordrehzahl überwachen, um den optimalen Schaltvorgang zu gewähren. Zum anderen die manuelle Getriebeeinstellung für den Gangwechsel über die Schaltwippen an der linken Seite des Lenkers.
Durch die TBW-Steuerung stehen 5 Automatik-Schaltmuster zur Verfügung. Stufe 1 ist äußerst komfortorientiert und mit dem RAIN-Fahrmodus verknüpft; das Hoch- und Herunterschalten erfolgt bei vergleichsweise niedrigen Drehzahlen. Stufe 4 hingegen ist mit dem SPORT-Modus verknüpft. Jetzt schaltet das DCT bei höheren Drehzahlen hoch und schaltet auch früher herunter, um die Motorbremswirkung zu erhöhen. Stufe 2 ist mit dem Fahrmodus STANDARD verknüpft. Die Stufe 3 ist zwischen den Fahrmodi STANDARD und SPORT angesiedelt.
Beim GRAVEL-Fahrmodus kommt das sportliche "G"-Schaltmuster zum Einsatz. Dieses verfügt über die zusätzliche Eigenschaft den Schlupf am Hinterrad zu verringern, indem die Kupplungen nur bei vollständig geöffneter oder geschlossener Drosselklappe arbeiten. Somit erhält der Fahrer ein direkteres Gefühl für die Traktion am Hinterrad und hat die Möglichkeit kontrolliert zu „sliden“. Während diese Funktion früher durch den separaten G-Switch aktiviert werden musste, ist sie nun Teil des neuen G-Schaltmusters des DCT.
Im USER-Mode kann der Fahrer individuell eines der DCT-Schaltmuster mit den bevorzugten übrigen Parametern, wie Leistungsentfaltung, Motorbremse, ABS und HSTC kombinieren.


Styling & Ausstattung

  • Schärferes, schlankeres und aggressiveres Styling
  • Smartphone-Konnektivität über das neue 5-Zoll-TFT-Display inklusive Smartphone-Sprachsteuerungssystem
  • Neue LED-Doppelscheinwerfer mit Tagfahrlicht
  • Neuer Screen verbessert Wind- und Wetterschutz
  • Größerer 22-Liter-Stauraum mit Handschuhfach und integrierter USB-Ladebuchse
Das einzigartige Styling der X-ADV, ursprünglich entwickelt von Hondas F&E-Team in Italien, zeigt sich für 2021 umfassend redesigned und verschlankt. Im Vergleich mit dem Vorgängermodell ist das neue Styling aggressiver, schärfer, cooler. Einfach mehr X-ADV.
Die neu gestalteten LED-Doppel-Scheinwerfer verfügen jetzt über Tagfahrlicht (DRL). Sie passen sich automatisch an die Intensität des Umgebungslichts an und geben ein helles, gut sichtbares Licht ab, was die Sicherheit deutlich erhöht. Die gesamte Beleuchtung besteht aus LEDs.
Dank hervorragender Ergonomie, mit einer Sitzhöhe von 820 mm und einem 910 mm breiten Lenker, hat der Fahrer einen guten Überblick über das Verkehrsgeschehen. Der Sitz verfügt über eine neu geformte, schlankere Schulterkontur, welche die Bodenerreichbarkeit spürbar verbessert. Je nach Anlass - Pendeln oder Reisen - lässt sich der neue Screen der X-ADV ohne Werkzeug in 5 Positionen von niedrig bis hoch einstellen, um den Luftstrom zu maximieren bzw. zu minimieren. Der Gesamthöhenunterschied vom höchsten zum tiefsten Punkt beträgt 139 mm bei einer Neigung von 11°.
Hondas neues Smartphone Voice Control System ermöglicht dem Fahrer die Nutzung seines Smartphones auch von unterwegs. Hiermit kann er Telefonate führen und E-Mails checken oder auch Musik und Navigation steuern. Angezeigt werden die Informationen über das 5-Zoll-TFT-Display. Für die Nutzung wird ein Headset benötigt; das Smartphone muss zudem über Bluetooth mit dem Fahrzeug verbunden werden. Die Steuerung des Systems ist auch über die Tasten der linken Schaltereinheit möglich.
Robuste Handguards aus Kunststoff halten Wind und Regen ab und bewahren Hände und Hebel im Gelände sicher vor Steinschlag. Eine 2,5 mm dicke Aluminium-Schutzplatte schützt die Unterseite.
Der Gepäckraum unter der Sitzbank wächst im Volumen um 1 l auf 22 l und bietet Platz für einen Integralhelm. Er wird mit einer integrierten LED beleuchtet, deren strukturierte Oberfläche eine gleichmäßige Ausleuchtung ermöglicht, ohne dabei zu blenden. Eine USB-Ladebuchse ersetzt die 12-V-ACC-Buchse. Sie befindet sich an der Rückseite des Fachs. Die Betätigung für die Feststellbremse wurde von der rechten Verkleidung weiter nach unten auf die rechte Seite des Lenkers verlegt, was Platz für ein nützliches und leicht zugängliches Handschuhfach macht. Ein serienmäßig montierter Mittelständer mit Neigungssensor ermöglicht das Abstellen der X-ADV am Hang ohne Kippgefahr.
Zusätzlichen Komfort bietet die X-ADV mit dem serienmäßigen Smart Key. Einfach in der Tasche des Fahrers aufbewahrt, ist kein weiterer Schlüssel für Zündung, Tankdeckel und Sitz nötig. Sobald der Smart Key in Reichweite ist, kann der Hauptschalter bedient werden. Damit hat der Fahrer die Kontrolle über das Zündungs- und Lenkschloss sowie über den Tankdeckel und den Sitz (jeweils über zwei Wippschalter). Der Smart Key ver- und entriegelt auch das optionale Smart Top Case. Zusätzlich werden über eine "Answer-Back"-Funktion die Blinker betätigt, was auch aus größerer Entfernung leicht zu erkennen ist. Ein Mechanismus im Hauptschalter verhindert die gewaltsame Entriegelung des Lenkers.
Die hinteren Blinker der X-ADV haben eine Notstoppsignal-Funktion (ESS). Bei einer Negativbeschleunigung von 6,0 m/s2 und einer Mindestgeschwindigkeit von 53 km/h mit gleichzeitig betätigter Bremse, blinken die Warnblinker, um andere Verkehrsteilnehmer vor einem abrupten Stopp zu warnen. Darüber hinaus wird der Schwellenwert auf eine Negativbeschleunigung von mindestens 2,5 m/s2 reduziert, wenn das ABS aktiviert ist. 
Die Funktion schaltet sich auch automatisch wieder ab. Im Gegensatz zu einem einfachen Timer vergleicht das System die Geschwindigkeitsdifferenz zwischen Vorder- und Hinterrad und berechnet situationsabhängig den Zeitpunkt, an dem der Warnblinker wieder deaktiviert werden muss.

Chassis

  • Neuer Diamantstahlrohrrahmen spart Gewicht und schafft Platz
  • 41 mm Cartridge-USD-Gabel und Pro-Link Schwinge
  • Radial montierte Vierkolben-Vorderradbremssättel, 296-mm-Scheiben und ABS
  • 120/70 R17 und 160/60 R15 Vorder- und Hinterreifen
Eine entscheidende Weiterentwicklung beim Chassis der X-ADV betrifft das Redesign des Diamantstahlrohrrahmens. Durch eine sorgfältige Neukonstruktion und unter Verwendung unterschiedlicher Rohrstärken werden nicht nur 1 kg gegenüber dem vorherigen Rahmen eingespart, sondern auch wertvoller Platz für das Staufach geschafft.
Lenkkopfwinkel und Nachlauf sind auf 27° und 104 mm bei einem Radstand von 1.590 mm eingestellt. Ein Lenkeinschlag von 39° (und ein Wenderadius von 2,8 m) machen den X-ADV auch bei dichtem Verkehr sehr agil. Die Federung mit langem Federweg - 153,5 mm vorne und 150 mm hinten - ist auf eine Bodenfreiheit von 165 mm abgestimmt. 236 kg Gesamtgewicht bedeuten starke 3 kg weniger als beim Vorgängermodell.
Gutes Handling in unwegsamem Gelände gewährleistet die 41-mm-USD-Gabel mit Cartridge-System. Sie verfügt über eine einstellbare Zugstufe und Federvorspannung. Der hintere Dämpfer mit einstellbarer Federvorspannung ist eine Einrohrkonstruktion und betätigt über das Pro-Link-Hebelsystem die Aluminiumschwinge, die über Arme mit U-förmigem Querschnitt verfügt.
Das 17-Zoll-Vorderrad und das 15-Zoll-Hinterrad sind mit rostfreien Edelstahlspeichen bestückt. Optimale Voraussetzung, um die X-ADV auch in unwegsamem Gelände komfortabel zu bewegen. Reifen mit Blockmuster erhöhen die Fahrstabilität. L-förmige Ventile erleichtern die Luftdruckkontrolle. Die Reifen haben die Dimensionen 120/70 R17 vorne und 160/60 R15 hinten.
Zwei radial montierte Vierkolben-Bremssättel greifen die 296-mm-Scheiben und arbeiten mit ABS.


Zubehör

Für die neue X-ADV ist eine ganze Reihe von Honda-Originalzubehör erhältlich, darunter:
  • Gepäckträger hinten
  • Smart Top Case
  • 38-l-/ 50-l-Top Case mit Aluminium-Dekor und farblich abgestimmten Akzenten
  • Kofferhalter
  • Koffer – rechts 26 l, links 33 l mit Aluminium-Dekor und farblich abgestimmten Akzenten
  • Knöchelschutzverlängerungen
  • Sturzbügel
  • Nebelscheinwerfer
  • Heizgriffe


Technische Daten Honda X-ADV

Honda X-ADV
Typ Flüssigkeitsgekühlter 4-Takt-8-Ventil, SOHC-Parallel-Twin, EURO5-konform
Hubraum 745 ccm
Bohrung & Hub 77 mm x 80 mm
Verdichtungsverhältnis 10,7:1
Max. Leistung 59 PS (43,1 kW) bei 6.750 U/min
Max. Drehmoment 69 Nm bei 4.750 U/min
Motorölmenge 4,0 l
Kraftstoffsystem  
Gemischaufbereitung Elektronische Kraftstoffeinspritzung PGM-FI
Tankinhalt 13,2 l
Verbrauch 3,6 l/100 km
Elektrik  
Starter Elektrisch
Batteriekapazität 12V/11AH
ACG-Ausgang 480W/5000U/min
Antrieb  
Kupplungstyp 2 Mehrscheibenkupplungspakete
Getriebetyp 6-Gang Doppelkupplungsgetriebe (DCT)
Endantrieb Kette
Rahmen  
Typ Diamantstahlrohrrahmen
Chassis  
Dimensionen (L x B x H) 2.215 mm x 940 mm x 1.370 mm
Radstand 1.590 mm
Lenkkopfwinkel 27°
Nachlauf 104 mm
Sitzhöhe 820 mm
Bodenfreiheit 165 mm (Minimum)
Gewicht (vollgetankt) 236 kg
Fahrwerk  
Vorne 41mm USD-Gabel, 153,5 mm Hub
Hinten Monoshock Dämpfer, Pro-Link Schwinge, 120 mm Federweg
Räder  
Vorne Speichenrad
Hinten Speichenrad
Felgengröße vorne 17M/C x MT3,50
Felgengröße hinten 15M/C x MT4,50
Reifen vorne 120/70-R17M/C
Reifen hinten 160/60-R15M/C
Bremsen  
ABS-Typ 2-Kanal
Vorne 296 mm Doppelscheibe mit 4-Kolben-Bremssattel
Hinten 240 mm Einzelscheibe mit 1-Kolben-Bremssattel
Text: Thomas Kryschan , Fotos: Honda

Newsletter

Immer informiert bleiben über unseren kostenlosen M&R Newsletter:

Neues auf motorradundreisen.de