Yamaha gibt Line-Up für die IDM bekannt

Neben dem Line-Up für die IDM stellt Yamaha ein neues bLU cRU Nachwuchsprojekt mit Sandro Cortese als Koordinator vor

IDM Superbike und Supersport

In der höchsten Klasse des deutschen Motorradrennsports, der IDM Superbike, vertrauen auch in der Saison 2022 wieder einige Piloten auf die Yamaha R1. So geht als größtes Yamaha Team auch die Mannschaft von Hertrampf MO Yamaha Racing in die zweite Saison. Das Emsbürener Team um Denis Hertrampf geht mit einigen bekannten Namen an den Start. In der IDM Superbike pilotieren Vladimir Leonov, Daniel Kartheininger und Nachwuchstalent Max Schmidt die Yamaha R1. Im Debüt Jahr auf Yamaha konnte das Team auf Anhieb den vierten Meisterschaftsrang mit Leonov einfahren. Mit der Erfahrung und den Daten aus der letzten Saison ist das klar definierte Ziel in diesem Jahr natürlich die Spitze der IDM Superbike. Außerdem mischt das Team noch in weiteren Klassen mit: Milan Milan Merckelbagh ist ein Top-Kandidat in der IDM Supersport und Nico Maier bereitet sich im Pro Superstock Cup auf den Sprung in die IDM vor. Außerdem steht Teamchef Denis Hertrampf als Yamaha GYTR Experte mit seinem Know-How und dem direkten Draht zu den Yamaha Technikern in allen technischen Belangen den Yamaha Fahrer und Teams im IDM Fahrerlager als Ansprechpartner zur Verfügung.

Ebenfalls in mehreren Klassen vertreten ist auch das Team Eder Racing. In der IDM Superbike startet Philipp Steinmayr in die nächste Saison und Thomas Gradinger, der ehemalige Supersport-Meister, geht in der IDM Supersport auf Punktejagd.

Auch Daniel Rubin, der auf eine Vizemeisterschaft in der Supersport-Klasse zurückblicken kann, plant nach einem Jahr Pause mit Rubin Racing wieder zurück im Starterfeld der IDM Superbike zu sein.

Neben vielen privaten R6 Fahrern in der Klasse IDM Supersport geht auch das M32 Racing Team an den Start. Mit dem mehrfachen Champion Max Enderlein und Jan-Ole Jähnig hat das Team große Ziele für die Saison 2022. Als neues Team setzt auch MCA Racing mit Julius Caesar Rörig und Bastian Ubl auf Yamaha.

Nachwuchsförderung in der Supersport 300

Einen wichtigen, weiteren Schritt macht Yamaha außerdem im Bereich Nachwuchsförderung. Dem ebenfalls in der IDM startenden Yamaha R3 bLU cRU Cup folgt ein weiteres Projekt, dass sich speziell an die Nachwuchstalente richtet, die bereit für den nächsten Sprung sind. In Kooperation mit dem WM-erfahrenen Top-Team Kiefer Racing geht Yamaha mit einem IDM Supersport 300 Team an den Start, in dem Markenbotschafter Sandro Cortese als Koordinator fungiert und die Fahrer beim Einstieg in den Spitzensport unterstützt. Die Yamaha Vertretungen aus Deutschland und BeNeLux investieren mit dem Team Yamaha bLU cRU IDM by Kiefer Racing in die Zukunft und möchten jungen Talenten innerhalb der Yamaha Familie den Weg für eine erfolgreiche Karriere ebnen. Mit der hochprofessionellen Struktur von Kiefer Racing und dem Coaching von Team-Koordinator Sandro Cortese ist die bestmögliche Basis für den nächsten Schritt nach dem R3 Cup geschaffen. In diesem Jahr startet das Projekt mit einem Fahrer: Michel-Caspar Wieth, der in der Debüt-Saison des R3 Cups den vierten Gesamtrang belegte.
Text: Yamaha, Fotos: Yamaha


#Motorsport#PR-Meldung#Yamaha

Neues auf motorradundreisen.de