Ihr Warenkorb
0.00 €
infotainment

What a feeling - Harley Days in Sachsens Hauptstadt Dresden 

#1 02.08.2019 09:18

Vom 26. bis zum 28. Juli lud Harley-Davidson nach Dresden und rund 15.000 Gäste folgten der Einladung. Aus allen Bundesländern und aus dem benachbarten Ausland strömten sie auf das acht Hektar große Festgelände an der Rinne nahe der Messe. Die Stimmung im dortigen Harley Village war so locker, wie es sich echte Biker nur erträumen können. Unter heißer Sommersonne ließ man sich relaxed nieder, um den Tross der ankommenden Bikes zu genießen. Man stöberte im großen Angebot der Dealermeile, wo an mehr als 40 Händlerständen Bekleidung und Zubehör zu finden waren, man schlemmte Pulled Pork an einem 14 Meter langen Smoker, genoss Gegrilltes und Frittiertes an zahlreichen weiteren Catering­ständen und bekam jede Menge Musik auf die Ohren. Fünf Bands ließen es auf der Open-Air-Bühne krachen: Neben den Formationen Bonesetter, Free Bears, Hellabama Honky Tonks und Texas Music Massacre punktete Starfucker als eine der besten Rolling-Stones-Tribute-Bands der Republik.

Doch die eigentlichen Headliner hörten auf den Namen Harley-Davidson. Dass keine von ihnen einer anderen gleicht, unterstrich die Bikeshow am Samstag, bei der sich 45 Maschinen anschickten, in vier Kategorien Preise einzuheimsen. Am Sonntag formierten sich gegen Mittag mehr als 500 Bikes zu einer ebenso beeindruckenden wie umjubelten Parade durch die prachtvolle Elbmetropole. Auf einem Hänger mit von der Partie: eine Fat Boy, die in Originalgröße aus 69.569 Lego Bauteilen gefertigt worden war. Das faszinierende Unikat war auf den Harley Days Dresden erstmals zu sehen und sorgte sowohl bei kleinen als auch bei großen Lego Fans für jede Menge Furore. Wer das dazu passende, handliche Lego Minimodell aus 70 Teilen schnellstmöglich zusammenbaute, durfte seine Schöpfung sogar mit nach Hause nehmen. Noch mehr Gesprächsstoff bot die LiveWire. Das erste Elektromotorrad eines Großserien­herstellers stand auf dem Fahrsimulator Jumpstart bereit. Jeder, der die Zukunft der Mobilität auf zwei Rädern am eigenen Leib erfahren wollte, durfte aufsitzen und Gas geben. Natürlich stellte Harley-Davidson auch seine Street, Sportster, Softail und Touring Modelle aus. Nicht nur das – Führerscheinbesitzer schwangen sich zu ausgiebigen Probefahrten in den Sattel. Wer auf dem eigenen Motorrad angereist war, konnte derweil an einer der beiden vom Dresden Chapter der Harley Owners Group geführten Ausfahrten in die Sächsische Schweiz und die Lausitz teilnehmen, während der Nachwuchs den Playground mit Trampolin, Autoscooter, Kletterburgen und etlichen weiteren Attraktionen enterte.


Besonders ins Gedächtnis eingemeißelt haben dürfte sich die Veranstaltung bei einem Besucher aus Berlin. Zusammen mit seiner Partnerin hatte der Glückspilz nicht nur die Eintrittstickets für den Event bei einem Gewinnspiel ergattert, er staubte zudem den großen Preis der Charity-Tombola ab: eine nagelneue Harley-Davidson Iron 883. Die kompletten Erlöse dieser Tombola kommen dem Verein Sonnenstrahl e.V., einem Förderkreis für krebskranke Kinder und Jugendliche sowie deren Familien, zugute.

Harley-Davidson freut sich über den Erfolg der Veranstaltung und dankt der Polizei sowie der Stadt Dresden für ihre große Kooperationsbereitschaft und ihr Engagement. Das Fazit der regionalen Presse: „Ein gelungenes, entspanntes Festival bei bestem Wetter.“ Was ist dem noch hinzuzufügen?

Text: Harley-Davidson; Fotos: I. Grusla und H. Roewer für HDD




Um eine Antwort zu verfassen loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein oder erstellen ein kostenloses Benutzerprofil.