Einige technische Daten für BMW R 1100 GS könnten fehlen oder falsch sein. Korrekturen können Sie uns über das „Fehler gefunden“ Formular vorschlagen.

BMW R 1100 GS Baujahr 1994, 1995, 1996, 1997, 1998, 1999 Datenblatt - Technische Details

BMW R 1100 GS
Abb. kann vom Baujahr abweichen
BMW R 1100 GS - Technische Details
Letzte Aktualisierung: 28.05.2023
infotainment
Motor
Bohrung x Hub
99 x 70,5 mm
Hubraum
1.085 ccm
Bauart
Zweizylinder, luft-/ölgekühlt, 4 Ventile pro Zylinder
Abgasreinigung/-norm
Vervollständigen!
Leistung
80 PS (59 kW)
bei 6750 U/min
Drehmoment
97 Nm bei 5250 U/min
Verdichtung
10,3:1
Höchstgeschwindigkeit
195 km/h
Wartungsintervalle
Vervollständigen!
Verbrauch pro 100 km
Vervollständigen!
Maße & Gewicht
Länge
2196 mm
Breite
917 mm
Höhe
1400 mm
Gewicht
243 kg (leer)
zul. Gesamtgewicht
Vervollständigen!
Maximale Zuladung
450 kg
Sitzhöhe
840 / 860 mm
Standgeräusch
Vervollständigen!
Fahrgeräusch
Vervollständigen!
Kraftübertragung
Kupplung
Einscheiben-Trockenkupplung
Schaltung
5-Gang
Antrieb
Kardan
Fahrwerk & Bremsen
Rahmen
Gitterrohrrahmen
Federelemente vorn
Telelever-Gabel
Federelemente hinten
Zentralfederbein
Federweg v/h
190 mm/200 mm
Radstand
1509 mm
Nachlauf
115 mm
Lenkkopfwinkel
26°
Räder
Speichenräder
Reifen vorn
110/80 H19
Reifen hinten
150/70 H17
Bremse vorn
305 mm Doppelscheibenbremse, Vier-Kolben-Festsattel
Bremse hinten
276 mm Einscheibenbremse, Zwei-Kolben-Schwimmsattel
Tankinhalt
25 Liter
Preis
Fahrzeugpreis ab
17450 DM
Fehler gefunden? | Dein Motorrad existiert nicht?

Artikel zu diesem Motorrad

Deine Meinung zur BMW R 1100 GS

Kommentar verfassen

avatar
15.03.2012 18:23

Kommentar zu Baujahr 1997
ich bekam eine der ersten 1100er gs in schwarz mit gelber sizbank.
ich kam von der k1, da nervten mich die haarfeinen vibrationen in den händen......
das gabs beim boxer halt nicht, gut sie war deutlich langsamer im endspeed, aber
der spass beim drehmomentfahren war geil, das fahrwerk genial.
der motor war bestimmt siebenmal inkontinent,
erst dann hat bmw endlich eine kopfdichtung gefunden, die das öl in zaum hielt.
die gelbe sitzbank war bald unansehlich...
der plastetank hatte es auch nie genau genommen mit der passgenauigkeit.

das facelift brachte ausser dem verbesserten spritzschutz am vorderrad, der untere kotflügel wurde verlängert, auch den passgenaueren blechtank. meine gs war wieder schwarz , aber diesmal die rote sitzbank, die auch rot blieb.

die erste durfte mich 40tkm tragen, die zweite etwa 50tkm.

phänomenale striche in schräglage zeichnetet damals der michelin t 66 auf den asphalt.

avatar
27.12.2011 14:33

Kommentar zu Baujahr 1997
Die R1100GS ist ein solides zuverlässiges Motorrad.
Das Konstandfahrruckeln lässt sich durch das Verwenden von Denso-Iridium-Kerzen und einer guten synchronation fast gänzlich vermeiden.
Guter Tourer der sich auch zügig bewegen lässt.
;)
Smoky Joe
https://www.motorradundreisen.de/pictures/resize_w/70x70/userpicture/327/