Suzuki M1800R Baujahr 2013✔-Datenblatt-Technische Details
Einige technische Daten für Suzuki M1800R könnten fehlen oder falsch sein. Korrekturen können Sie uns über das „Fehler gefunden“ Formular vorschlagen.

Suzuki M1800R Baujahr 2006, 2013 Datenblatt - Technische Details

Suzuki M1800R
Abb. kann vom Baujahr abweichen
Suzuki M1800R - Technische Details
Letzte Aktualisierung: 27.02.2021
Motor
Bohrung x Hub:
Vervollständigen!
Hubraum:
1783 ccm
Bauart:
4 Ventile pro Zylinder, V2, wassergekühlt
Abgasreinigung/-norm:
G Katalysator
Leistung:
125 PS (92 kW)
Vervollständigen!
Drehmoment:
160 Nm bei 3200 U/min
Verdichtung:
Vervollständigen!
Höchstgeschwindigkeit:
Vervollständigen!
Wartungsintervalle:
Vervollständigen!
Maße & Gewicht
Länge:
Vervollständigen!
Breite:
Vervollständigen!
Höhe:
Vervollständigen!
Gewicht:
347 kg
Maximale Zuladung:
218 kg
Sitzhöhe:
705 mm
Standgeräusch:
Vervollständigen!
Fahrgeräusch:
Vervollständigen!
Kraftübertragung
Kupplung:
Vervollständigen!
Schaltung:
5 Gänge
Antrieb:
Kardanantrieb
Fahrwerk & Bremsen
Rahmen:
Vervollständigen!
Federelemente vorn:
Vervollständigen!
Federelemente hinten:
Vervollständigen!
Federweg v/h:
/
Radstand:
Vervollständigen!
Nachlauf:
Vervollständigen!
Lenkkopfwinkel:
Vervollständigen!
Räder:
Vervollständigen!
Reifen vorn:
130/70R18 63V
Reifen hinten:
240/40R18 79V
Bremse vorn:
Vervollständigen!
Bremse hinten:
Vervollständigen!
Tankinhalt:
19,5 Liter
Preis
Fahrzeugpreis ab:
Vervollständigen!
Fehler gefunden? | Dein Motorrad existiert nicht?

avatar
03.09.2014 12:29

Kommentar zu Baujahr 2013
Die Beschleunigung dürfte jeden Fahrer ein Lächeln auf die Lippen zaubern
Definitiv gehört Suzukis M1800R zu den größten erhältlichen Cruisern. Schon der erste Eindruck fällt imposant und Respekt einflößend aus. Nicht zuletzt der lange Radstand von 1.710 mm und die Linienführung der verschiedenen Elemente unterstreichen diesen Fakt noch einmal. Im Herzen der Suzuki verrichtet ein wassergekühlter 54°-V2-Zylinder-Motor seine Arbeit mit stolzen 1.783 cm³. Maximal leistet er 125 PS und brachiale 160 Nm bei 3.200 Umdrehungen/ Minute. Zwei Zündkerzen pro Zylinder und jeweils ein digitales Motormanagement sorgen für satte Beschleunigung bei moderatem Verbrauch. In Kombination mit dem 19,5 Liter Tank muss man so nur selten zurück an die Tankstelle. Sicherheit geht bei Suzuki ebenfalls vor und so übernehmen die Entwickler die Bremsanlage von ihrem Supersportler GSX R-1000 und passen sie an die hohen wirkenden Kräfte der Intruder an. Warum man aber kein ABS anbietet, dass bleibt das Geheimnis der Japaner. Letztlich wird die Wettbewerbsfähigkeit dadurch massiv eingeschränkt. Wegen des langen Radstandes dürfte auch das Handling für den ein oder anderen zunächst etwas ungewohnt erscheinen. Dieses Gefühl legt sich aber bereits nach kurzer Zeit. Einmal aufgestiegen, möchte man dann kaum mehr stoppen.

Einmal auf die M1800R aufgestiegen, möchte man kaum mehr stoppen
Einmal auf die M1800R aufgestiegen, möchte man kaum mehr stoppen


An einem Blick in den Zubehör-Katalog führt kein Weg vorbei
In Puncto Anbauteile reduziert Suzuki alles nur auf das Nötigste. Ein Windschild oder Koffersystem bietet der japanische Hersteller so nur im optionalen Zubehör. Für Motorradreisende führt dementsprechend kein Weg an dem dicken Katalog vorbei. Aber nicht nur die imposante Erscheinung erweckt Aufsehen, der großzügig dimensionierte Doppelauspuff sorgt für satten Sound. Die Sitzhöhe der Intruder liegt bei 705 mm, was gerade kleineren Personen entgegen kommt. Allerdings sollte man etwas Kraft mitbringen, denn mit 347 Kilogramm Leergewicht gehört sie zwar zu den leichteren Cruisern, bringt aber trotzdem ordentlich Gewicht auf die Waage. Wie bei Harley-Davidson befinden sich die Cockpitanzeigen gut ablesbar mittig auf dem Tank. Das ermöglicht nicht nur einen freien Blick nach vorn, sondern sieht auch einfach richtig gut aus. Farblich bietet Suzuki den Powercruiser M1800R in elegantem Schwarz und weiteren Farben an.