Yamaha XV 750 Virago Baujahr 1992✔-Datenblatt-Technische Details
Einige technische Daten für Yamaha XV 750 Virago könnten fehlen oder falsch sein. Korrekturen können Sie uns über das „Fehler gefunden“ Formular vorschlagen.

Yamaha XV 750 Virago Baujahr 1992 Datenblatt - Technische Details

Yamaha XV 750 Virago
Abb. kann vom Baujahr abweichen
Yamaha XV 750 Virago - Technische Details
Letzte Aktualisierung: 13.09.2021
Motor
Bohrung x Hub:
Vervollständigen!
Hubraum:
750 ccm
Bauart:
Zweizylinder, Luftgekühlt, 2 Ventile pro Zylinder
Abgasreinigung/-norm:
nein
Leistung:
54 PS (40 kW)
Vervollständigen!
Drehmoment:
59 Nm bei 6000 U/min
Verdichtung:
Vervollständigen!
Höchstgeschwindigkeit:
Vervollständigen!
Wartungsintervalle:
Vervollständigen!
Maße & Gewicht
Länge:
Vervollständigen!
Breite:
Vervollständigen!
Höhe:
Vervollständigen!
Gewicht:
Vervollständigen!
Maximale Zuladung:
Vervollständigen!
Sitzhöhe:
Vervollständigen!
Standgeräusch:
Vervollständigen!
Fahrgeräusch:
Vervollständigen!
Kraftübertragung
Kupplung:
Vervollständigen!
Schaltung:
5 Gang
Antrieb:
Kardan
Fahrwerk & Bremsen
Rahmen:
Vervollständigen!
Federelemente vorn:
Vervollständigen!
Federelemente hinten:
Vervollständigen!
Federweg v/h:
/
Radstand:
Vervollständigen!
Nachlauf:
Vervollständigen!
Lenkkopfwinkel:
Vervollständigen!
Räder:
Vervollständigen!
Reifen vorn:
Vervollständigen!
Reifen hinten:
Vervollständigen!
Bremse vorn:
Vervollständigen!
Bremse hinten:
Vervollständigen!
Tankinhalt:
Vervollständigen!
Preis
Fahrzeugpreis ab:
Vervollständigen!
Weitere Baujahre dieses Motorrads:
Fehler gefunden? | Dein Motorrad existiert nicht?

avatar
17.11.2021 15:48

Kommentar zu Baujahr 1992
Die XV 750, das Schwestermodell der XV 1100, ist seit 1992 wieder auf dem Markt um die Angebotslücke zwischen der XV 535 und der XV 1100 zu schließen. Die neue XV 750 ist bis auf den Kraftstofftank (hat keinen Nebentank) und dessen Förderung die Baugleiche Ausgabe mit etwas weniger Zylinderbohrung und etwas kurzhubigere Kurbelwelle.

Die 40mm Hitachi Gleichdruckvergaser bei den alten Yamahas, wurden von Mikuni BDST-Vergasern gleichen Durchmessers abgelöst.

Ursprünglich unter dem Namen „Midnight Special!“ Angeboten, galt die große Virago lange Zeit als beste Harley – Kopie unter den Japanern. Von 1984 bis 1989 wurde sie unter der Modellbezeichnung XV 1000 mit 981 ccm Hubraum zum beliebten Kaufobjekt unter den Chopperfahrern. Der für damalige Zeiten mächtige V2 – Twin mit 75° Stellung der Zylinder und auch für damalige Zeiten geballten Drehmoment von 80 Nm bei 5000/min lieferte dabei überzeugte Argumente. Nach dem die japanische Konkurrenz nachlegte, setzte Yamaha noch einen drauf und bestückte das Top – Modell der Virago Baureihe ab 1989 mit 1063 ccm Hubraum. Von nun an lag das größte Drehmoment mit 85 Nm bei der XV1100 Virago bei gemütlichen 3000/min., was eine schaltfaule und choppergerechte Fahrweise erlaubte (zu dem Zeitpunkt träumten Harleyfahrer ………).

Ich habe die XV 750 von 1992 bis 2003 gefahren. Sie steht jetzt zwar noch bei mir Angemeldet und zugelassen, aber seit dem ich mit der XV 1600 „Wildstar“ über den Asphalt und manchmal auch Schotterpisten donnere, bewege ich sie nur noch zum TÜV.

Von Anfang an war es ein sehr angenehmes und gemütliches cruisen mit der XV 750. Federweich und auf dick gepolsterter Sitzbank konnte ich schon mal die ganze Tankfüllung absitzen. Durch die gewaltigen Newtons und dem Kardan war der Anzug schon mächtig. Gegen flotte Fahrt war nichts einzuwenden, genügend Bodenfreiheit und super Kurvenlage erlaubten mit ihr fast alles. Und genau aus diesem Grund hab ich mir später auch die XV 1600 zugelegt. Es war die Respektlosigkeit vor der Maschine, die die XV 750 Virago nicht verdient hat. Im laufe der Jahre habe ich die Fußrastenanlage vorverlegt und einen Silvertail Auspuff moniert. Mit einer Tankfüllung also 14,5 Ltr. kam ich im Schnitt 270 Km weit, was einem Verbrauch von ca. 5,3 Ltr./100 Km entspricht.
Die Werkstatt wurde nur wegen der Garantie besucht und danach nur noch Ölwechsel, Kerzen und Luftfilter. Kette gab es ja Gott sei dank nicht. Ein Ölverbrauch war nach 10.000 Km nicht messbar.

Noch heute wird die XV 750 aber auch die 1100 und ganz stark die 535 auf dem Markt umgeschlagen. Für meine 92´ würde mir der Yamahahändler immer hin noch knapp 2.300 €uronen geben. Super Zustand und geringe Laufleistung. Neupreis damals verhandelt 10.500 D-Mark was in etwa 5.368 €uronen sind. Nach 20 Jahren mal eben nur ca. 42 % Wertverlust. Jetzt sollen mal die Harleyfahrer rechnen.

Greet´s WSBiker;)
.
.


Es grüßt der WS-Biker

\"Wenn du denkst auf der Schattenseite der Welt zu sein, denke daran: Die Erde dreht sich\"
avatar
30.12.2011 10:30

Kommentar zu Baujahr 1992
Solider Kleinchopper. Gute Verarbeitung. Fahrleistungen entsprechen etwa der kleineren 535er, also sollte man nicht zu viel erwarten. Mit vielseitigen Zubehörangebot kann man das Motorrad optisch und technisch aufwerten. Es gibt noch sehr gepflegte, gute Exemplare.
Verbrauch ist mit 6-7 Litern etwas hoch. Soziustauglichkeit ist eingeschränkt aber akzeptabel für so ein Bike.
.