IHR COUPON


Der Geschmack von Afrika

Terminauswahl

Anzahl Fahrer:
Anzahl Sozia:
von -
bis
Fahrer
Sozia
Dauer: 14 Tage
Gruppengröße: max. 12 Fahrer
Schwierigkeit: 
Icon mittel Icon mittel Icon mittel

Motorradreise Südafrika

Erkunde das Beste von Afrika auf einer Harley Davidson. Eine wunderschöne Tour über die berühmte Route 62 und genieße die majestätische Gardenroute. Diese Tour ist den traditionellen Speisen von afrikanischen Köchen gewidmet. Die Mahlzeiten sind Teil dieser Erlebnisreise und jeder Tag wird von einzigartiger Küche begleitet.


Voraussichtlicher Tourenverlauf:

Tag 1: KAPSTADT
Übernachtung: Kapstadt
Wahlweise fliegt ihr über Frankfurt am Main oder Hamburg mit einer renommierten Linienfluggesellschaftnach Kapstadt (Umsteigeverbindung möglich). Bereits am Terminal trefft ihr euren ausgebildeten Roadcaptain. Nach der Ankunft in Kapstadt folgt der Transfer zum Hotel. Nun habt ihr genügend Zeit einzuchecken und euch etwas auszuruhen. Den Abend rundet ein gemeinsames Diner in einem Restaurant mit gehobener Küche ab.

Tag 2: KAPSTADT
Tagesetappe: 150 km – Übernachtung: Kapstadt
Nach dem Frühstück starten wir zu unserer 150-km-Tour rund um die Kap-Halbinsel. Wir fahren über den Chapman`s Peak Drive, eine 9 km lange Küstenstraße und eines der berühmtesten Wahrzeichen Kapstadts, die sich in 114 Kurven zwischen Meer und steilen Felswänden entlang von Hout Bay nach Noordhoek schlängelt. Danach geht es zum Kap der Guten Hoffnung und zum Cape Point. Unser Programm geht weiter mit dem Besuch einer Straußenfarm und einer Pinguinkolonie. Der Weg zurück nach Hout Bay führt uns durch Constantia. Constantia ist ein südlicher Vorort von Kapstadt. Er ist vor allem durch seine Weingüter bekannt und gilt als exklusives Villenviertel. Auch das Pollsmore-Gefängnis befindet sich hier, in dem Nelson Mandela nach 18 Jahre langer Haft auf Robben Island von 1982 bis 1989 inhaftiert war. Am Abends wartet ein gemeinsames Diner in Kapstadt.

Tag 3: MONTAGU
Tagesetappe: 200 km – Übernachtung: Montagu
Nachdem das Gepäck im Begleitfahrzeug verstaut ist, folgen wir der Straße Richtung Montagu, um die unendliche Schönheit der afrikanischen Landschaft erblicken bei einige Fotostopps einzufangen. Sobald der Magen knurrt, legen wir eine Pause ein und erfrischen uns mit einem Snack und einem kühlen Getränk. Bald darauf erreichen wir Montagu in Klein-Kaaro am Zusammenfluss des Keisie und des Kingna River. Geprägt wird der Ort durch eine Vielzahl von gepflegten kapholländischen und viktorianischen Bauten. Der kleine historische Ort ist eines der Highlights entlang der berühmten Route 62, einer der längsten Weinstraßen der Welt. Montagu gilt als das Tor zur kleinen Kaaro, einer spektakulären farbenprächtigen Halbwüste in Rot- und Brauntönen. Vor dem gemeinsamen Abendessen bleibt genug Zeit, sich am Pool zu erholen. 

Tag 4: OUDSTHOORN
Tagesetappe: 240 km – Übernachtung: Oudsthoorn, Buffelsdrift Tented Luxery Game Lodge
Wir fahren heute die berühmte Route 62, eine der schönsten Reiserouten durch Südafrika. Die Route führt durch verschiedene Weinbauregionen. Nach Montagu, nach Passieren des Cogman`s Passes beginnt der schönste Teil. Man fährt wieder durch die typische Kaaro-Landschaft. Auf dieser Strecke liegt auch der berühmte Ronnies Sex Shop mitten in der unwirtlichen Landschaft. Von einem Sexshop kann hier aber nicht die Rede sein. Ronnie ist ohne Zweifel ein Unikum. Reisende nehmen hier gerne eine Erfrischung zu sich. Jeder, der hier einkehrt, hinterlässt etwas – zum Beispiel eine Visitenkarte. Auch Götz George war schon hier. Seine Autogrammkarte hängt direkt neben dem Eingang. Bei Ankunft in Kapstadt steht die Rückgabe der Motorräder an.
Auf dem weiteren Weg in Ladismith liegt die größte Lavendelfarm Südafrikas. Unser Ziel Oudsthoorn liegt in traumhafter Umgebung eingebettet zwischen den Swart-Bergen im Norden und den Outeniqua-Mountains im Süden. Sie ist das Zentrum der Straußenindustrie mit vielen Straußenfarmen und täglich werden viel Besucher angelockt. In den freistehenden Zelten der preisgekrönten Buffelsdrift-Lodge genießen wir die Aussicht auf die Swartberge und eine Wasserstelle für frei lebende Tiere. Für den Nachmittag ist eine Safari geplant (optional buchbar).
Das A-la-Carte Restaurant bietet eine Terrasse am Wasser. Hier genießen wir preisgekrönte Weine und Gerichte aus der Kaaro-Nation, die mit frischen, regionalen Produkten zubereitet werden.

Tag 5: GRAAF REINET
Tagesetappe: 320 km – Übernachtung Graaf-Reinet
Über das kleine Städtchen De Rust geht es weiter zum Meiringspoort Wasserfall, einem kleinen schönen Wasserfall in einer steilen Schlucht, wo wir ein Bad nehmen können. Der Weg zur Schlucht ist sehenswert, das letzte Stück gehen wir zu Fuß. Wir kommen durch Willowmore, eine Stadt mit vielen Bauwerken aus der Gründungszeit. Unser Ziel ist Graaf-Reinet. Heute ist unser absolutes Highlight „The Valley of Desolation“. Das bizarre Felsental ist mit seinen säulenförmigen Absonderungen von Karoo-Doleriten ein Naturdenkmal und eine besondere Sehenswürdigkeit. Schon die Anfahrtsstrecke ist den Ausflug wert. Zuerst steigt die Straße entlang eines kleinen Tales steil an, bevor wir nach etwa 6 km einen ausgezeichneten Ausblick auf das fast 500 m tiefer gelegene Graaff-Reinet und die Camdeboo-Ebene genießen. Schräg gegenüber befindet sich die Spandau Koppe, die ihren Namen von einem deutschen Reiteroffizier erhielt, den der Anblick an die Spandauburg in seiner Heimat erinnerte. Wir befinden uns im Camdeboo Nationalpark. Den historischen Kern der Stadt Graaff-Reinet rahmen die beiden Bereiche des Camdeboo-Nationalparks und der an das Stadtgebiet angrenzende Nqweba-Staudamm ein.

Tag 6: ADDO
Tagesetappe: 160 km – Übernachtung Nähe Addo Nationalpark
Unterbrochen von kleineren Stopps fahren wir rund 160 km zum Addo Nationalpark. Hier ist für den Nachmittag eine wunderschöne Schotia-Safari in einem offenen Jeep geplant (im Reisepreis enthalten). Der private Park liegt in einer Malaria-freien Region. Wir kommen hier den Tieren sehr nah und können Löwen, Giraffen, Nashörner, Antilopen und Elefanten aus unmittelbarer Nähe beobachten. Nach der Safari wartet im Camp ein nachgebautes afrikanisches Dorf mit einem tollen Grillbuffet auf uns.

Tag 7: ADDO
Übernachtung Nähe Addo Nationalpark
Treffpunkt ist heute Morgen früh an der Rezeption der Lodge. Wir starten zur Addo Elephant Park Safari Tour. Hier kommt Out of Africa Feeling auf. Wir machen in einem Malaria-freien Gebiet eine Safari um Großwild zu beobachten. Der Nationalpark wurde 1931 zum Schutz der letzten elf überlebenden Elefanten der Region eingerichtet, die noch nicht Opfer von Elfenbeinjägern geworden waren. Hier gibt es Elefanten, Büffel, Nashörner, Leoparden, etc.
Den Tag lassen wir mit einem Abendessen gemeinsam ausklingen.

Tag 8: KNYSNA
Tagesetappe: 290 km – Übernachtung Knysna
Wir fahren über Port Elizabeth an der Küste entlang Richtung Knysna. Wir werden tolle Landschaften sehen. Wir kommen durch Plettenberg Bay, einer Stadt am indischen Ozean. Sie ist ein beliebtes Urlaubsziel und für ihre malerische Szenerie bekannt. Sie liegt an der reizvollen Garden Route.
Unser Ziel ist Knysna, eingebettet zwischen Bergen, Wäldern und Meer an der großen Knysna Lagune. Man nennt sie die Perle der Gardenroute.

Tag 9: KNYSNA
Übernachtung Knysna
Tagesausflug: Wir machen heute eine Bootsfahrt auf der Knysna Lagune. Die Bucht wird von zwei, direkt aus dem Meer ragenden Bergen, den Knysna Heads, eingerahmt. Zum Mittag gibt es einen Besuch einer Austernfarm mit Lunch. In der Lagune gibt es die größte Austernzucht von Südafrika und nirgendwo im Land könnt Ihr frischere köstliche Muscheln auf den Tisch bekommen.

Tag 10: ARNISTON
Tagesetappe: 370 km – Übernachtung Arniston, Arniston Hotel
Es geht weiter an der Küste auf Gardenroute weiter. Wir kommen durch den Wilderness National Park. Wir erleben Wildnis auf ganz unterschiedliche Art. Wir sehen die schönsten Landschaftsstreifen mit Sandstränden und einsamen Buchten. George, Mossel Bay, Heidelberg und Swellendam ist alles auf unserem Weg. Die Gardenroute ist eines der Aushängeschilder Südafrikas. Wir fahren an Originalschauplätzen vieler Film- und Fernsehszenen vorbei, die in dieser wunderschönen Natur gedreht worden sind. Das türkisblaue Wasser lockt viele Besucher an.
Arniston, unser Übernachtungsort, liegt 190 km von Kapstadt entfernt. Zu den Mittelpunkten der Ortschaft gehört das Arniston Hotel. Von den Zimmern aus kann man direkt das Meer sehen. Vor allem aber überzeugt das Hotel mit seinem nahezu perfekten Restaurant, in dem man sich durch die verschiedensten kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnen lassen kann.

Tag 11: HERMANUS
Tagesetappe: 130 km – Übernachtung Hermanus
Von Arniston nach Hermanus sind es heute nur 130 km. Die Kleinstadt Hermanus gilt als Welthaupstadt der Whale-Watcher. Nirgendwo kommt man den Meeressäugern so nah. Teilweise kommen die Walkühe mit ihren Jungen direkt zum Ufer. 50 bis 100 Walsichtungen am Tag sind keine Seltenheit in der Bucht von Hermanus. Das Umfeld ist sehr schön und ein Paradies für Blumen- und Vogelliebhaber.
Das Fischereimuseum liegt am Hafen und ist sehr sehenswert. Über ein Unterwassermikrofon kann man die Wale direkt hören, was ein Erlebnis ist.
Unser Hotel erwartet uns in bester Lage im Herzen des alten Hafengebietes, zwischen der Küste und dem lebhaften Zentrum des Ferienortes. Restaurants, Bars, Geschäfte und Sehenswürdigkeiten erreicht man bequem zu Fuß. Optional ist eine Waltour buchbar.

Tag 12: KAPSTADT
Tagesetappe: 220 km - Übernachtung: Kapstadt
Heute geht es zurück nach Kapstadt. Wir werden früh zurück sein, ein Besuch von Harley Davidson Cape Town ist geplant.

Tag 13: KAPSTADT
Übernachtung: Kapstadt
Der Tag steht zur freien Verfügung. Kapstadt ist die zweitgrößte Stadt Südafrikas. Ein Wahrzeichen ist der 1086 m hohe Tafelberg, der zum Nationaldenkmal ernannt wurde und auf dem es mehr Pflanzenarten gibt als in ganz Großbritannien. Kapstadt ist ohne Zweifel eine der schönsten Städte der Welt.

Tag 14: RÜCKFLUG
Ein Shuttle bringt uns zum Flughafen und es heißt Abschied nehmen.
 

Inkludierte Leistungen:
 
  • Welcome Drink
  • Aufnäher / Patch TOURS OF LEGENDS
  • Secured Payment Certificate – Sicherungsschein (komplette Absicherung! Ein Reisesicherungsschein besagt, dass ein Reiseveranstalter die ihm anvertrauten Reisegelder bei einer Versicherung oder einem Kreditinstitut abgesichert hat. Der Versicherungsschutz umfasst den gesamten Reisepreis!)
  • Persönliche Beratung zu allen Tourfragen – vor, während und nach der Tour
  • Linienflug Economy Class ab / bis Frankfurt nach …(Umsteigeverbindung möglich), Steuern, Sicherheitsgebühren, Flughafen-Transfers
  • Alle Übernachtungen in guten bis sehr guten Hotels
  • Teilweise Frühstück, Teilweise All-Inklusive, Teilweise Abendessen (siehe Tourenbeschreibung)
  • 2 Tages-Safaris
  • Bootsfahrt
  • Motorradmiete inkl. unbegrenzter Meilen mit allen Steuern und Nebenkosten
  • VIP-Zero Plus Teilkaskoversicherung (komplette Absicherung im Falle eines Schadens, der Mieter zahlt 0 Dollar im Schadensfall)
  • Pannendienst / Road Assistence (24 Stunden an 7 Tagen)
  • DOT zugelassener Helm für Fahrer und Beifahrer
  • Deutschsprachige Tourbegleitung während der Motorradtour durch einen ausgebildeten Road Captain
  • Begleitfahrzeug für das Gepäck mit zweitem Guide (bei Erreichen der Mindestteilnehmerzahl von 8 Motorrädern)
  • Snacks und kühle Getränke während der Fahrt zum Selbstkostenpreis
  • Deutsches Unternehmen
  • Ersatz-Maschine bei Defekt (binnen 24 Stunden)
  • Reiseführer + gebundenes Buch Tourablauf / Sehenswürdigkeiten (speziell für jede Tour erstellt)
  • Transfer vom Flughafen zum Hotel und zurück, Transfer zur Harley-Vermietung und zurück
  • 1 M&R Coolshirt

Fragen & Informationen

E-Mail: #
Telefon: +49/(0)5522/31755-22

Alternative Angebote

Motorradreise - Südafrika - Es ist Zeit durch Afrika zu reisen

Südafrika - Es ist Zeit durch Afrika zu reisen

Dauer: 15 Tage
Gruppengröße: max. 12 Fahrer
Schwierigkeit:
Icon mittel Icon mittel Icon mittel
Südafrika steht für Abenteuer, lebhafte Metropolen, Begegnungen der anderen Art und wilde Tiere!  Erlebe das quirlige Kapstadt mit seinem Wahrzeichen, dem Tafelberg und eine...
Motorradreise - Harley meets Golf in Südafrika

Harley meets Golf in Südafrika

Dauer: 13 Tage
Gruppengröße: max. 12 Fahrer
Schwierigkeit:
Icon mittel Icon mittel Icon mittel
Voraussichtlicher Tourenverlauf: 1. Tag: Ankunft Kapstadt – Shuttle Amakhaya Lodge – Hout Bay 2. Tag: Harley-Davidson® Cape Town – Hout Bay; ca. 100 km 3....
Motorradreise - Von Johannesburg nach Kapstadt

Von Johannesburg nach Kapstadt

Dauer: 16 Tage
Gruppengröße: max. 12 Fahrer
Schwierigkeit:
Icon mittel Icon mittel Icon mittel
Eines der interessantesten und natürlichen Sehenswürdigkeiten reichsten Ländern ist Südafrika. Flammende Sonnenuntergänge, Erlebnisse in der Wildnis und moderne Städte...
Motorradreise - Kenia Masai Mara Motorradreise

Kenia Masai Mara Motorradreise

Dauer: 10 Tage
Gruppengröße: max. 10 Fahrer
Art: On- & Offroad
TAG 1 – ABFLUG DEUTSCHLAND - NAIROBI „Karibu“, das bedeutet Willkommen auf Swahili! Du wirst vom internationalen Flughafen Jomo Kenyatta abgeholt, der nach Kenias erstem...

Terminauswahl

Anzahl Fahrer:
Anzahl Sozia:
von -
bis
Fahrer
Sozia

Motorradreisen nach Ländern sortiert