Motorradtour - Auf der Nordatlantikinsel Island - Feuer und Eis 📋

Auf der Nordatlantikinsel Island - Feuer und Eis

Motorradtour: Island

Motorradtour Auf der Nordatlantikinsel Island - Feuer und Eis
Allgemeine Informationen zur Motorradtour
Die größte Vulkaninsel der Welt liegt im Nordatlantik knapp südlich des nördlichen Polarkreises. Island liegt sowohl auf der Nordamerikanischen als auch auf der Eurasischen Platte, wobei sich die Platten jährlich etwa 2 cm voneinander entfernen. Der starke Vulkanismus unter der Insel sorgt für ständigen Nachschub von Magma aus der Tiefe, sodass die Insel nicht auseinanderbricht, sondern in der Ausdehnung wächst. Etwa 130 aktive Vulkane befinden sich derzeit auf Island, das in den Eiszeiten fast vollständig vergletschert war. Nach einer Wärmeperiode war die Insel fast gletscherfrei, bevor es vor etwa 1.000 Jahren wieder begann kühler zu werden. Heute bedecken Gletscher wieder 11,1 % der Landesoberfläche.
Tourbeschreibung
Endlose Weiten, mächtige Gletscher, faszinierende Geysire samt Vulkanen, zahllose Wasserfälle, farbenprächtige Gebirgszüge – Einsamkeit und Natur pur, das ist Island. Nur knapp 350.000 Menschen leben in diesem einzigartigen Naturparadies, das etwa so groß ist wie Baden-Württemberg und Bayern zusammen. Die Inselbewohner leben dabei fast nur an der Küste. Im Landesinneren trifft man kaum Menschen. Straßen - wenn vorhanden - bestehen hier aus Schotter und Brücken sind selten. Selbst die wichtigste Straße, die an der Küste entlang einmal um die Insel herum führt, verfügt noch immer über Abschnitte mit nicht staubfreier Oberfläche. Also: Für Offroad-Fans gibt es kein schöneres als das nördlichste Land Europas - Island!
Bücher, Landkarten & Reiseführer
Anreise
Alle,die mit dem eigenen Motorrad nach Island reisen wollen: Ab Ejsberg oder Hanstholm in Dänemark fährt die “Norröna “der Fährgesellschaft Smyril-Line.
Reisezeit
Das Klima ist ozeanisch kühl, geprägt vom relativ warmen Irmingerstrom (5 °C) an der Südküste und vom kalten Grönlandstrom an der Nordost- und Südwestküste. Die Niederschläge betragen bis zu 2.000 mm im Jahr. Am wärmsten ist es in Island in der Zeit von Mitte Juni bis Mitte September. Da bewegen sich die Temperaturen um etwa 15 °- 20 °Celsius im Sommer, wobei es im Landesinneren teils deutlich kühler sein kann.
Verpflegung
Natürlich Fisch und zwar am Besten gleich als Flatrate am Fisch-Buffet. Die Isländer wissen nicht nur, wie man die Meerestiere fängt, sondern auch, wie man diese vorzüglich zubereitet.
Abenteuer Island
Abenteuer Island
Motorradtour - Island
- PDF-Reportage