Aostatal & Co

Motorradtour: Italien, Piemont

Motorradtour Aostatal & Co
Allgemeine Informationen zur Motorradtour
Das rund 80 Kilometer lange Aostatal ist mit seinen 116.000 Einwohnern die kleinste Region Italiens. Aus kulturellen Gründen ist Aosta dennoch mit einem autonomen Status ausgestattet. Der französische Einfluss im Banne des Mont Blanc ist natürlich auch nicht zu übersehen – und überhören: Französisch ist offizielle Amts­sprache und dem Italienischen auch in anderen kulturellen Bereichen gleich gestellt. Das Aostatal liegt obendrein zwischen einer Phalanx der höchsten Alpengipfel: Mont Blanc, das Matterhorn oder der Monte Rosa. Nicht weniger als 14 befahrbare und wundervolle Nebentäler zweigen vom Aostatal ab. Außerdem finden sich hier 82 Schlösser und Burgen.
Tourbeschreibung
Das piemontesische Aostatal ist von den höchsten Gipfeln der Alpen umrahmt. Eine entsprechende Hochgebirgskulisse erwartet den Motorradreisenden daher auf dieser Tour. Nicht weniger als 14 Neben- und Haupttäler fächern sich wie eine Fischgräte vom gewaltigen Haupttal auf.
BĂĽcher, Landkarten & ReisefĂĽhrer
Anreise
Aus Deutschland sollte man per Autobahn die Region Basel anpeilen. Von dort geht es auf den Schweizer Autobahnen A2, A1, A12 innerhalb 230 Kilometern vorbei am Genfer See nach Martigny. Dafür ist eine Vignette für 40 Franken zu lösen, die ein ganzes Jahr lang gültig ist. Von Martigny aus geht es über den Großen Sankt Bernhard direkt in das Aostatal. Im Sommer sollte man aber auf den Tunnel dort verzichten und unbedingt die Pass-Strecke benutzen. Mit dem DB Autozug bietet sich der Anreisebahnhof Lörrach bei Basel oder Alessandria im Piemont an. Von Lörrach aus sind es nur noch 250, von Alessandria gut 100 km bis in das Aostatal.
Reisezeit
Je näher man dem Mont Blanc Massiv kommt, desto kürzer ist die Motorradsaison. Ski gefahren wird hingegen fast das ganze Jahr. Trotzdem - wer aus der Schweiz kommend den Großen Sankt Bernhard überquert, spürt meist die wärmeren Temperaturen der Alpensüdseite. Wegen den unterschiedlichen Höhenlagen des Aostatals (300 bis über 2.000 Meter), ist keine einheitliche Klimaaussage möglich. Das Aostatal hat auch nur vier Ausgänge: Durch den Mont Blanc Tunnel bei Courmayeur, die Großen und Kleinen Sankt Bernhard Pässe oder flussabwärts in die Poebene nach Ivrea und Turin, aus der im Sommer stets ein warmer Wind hinauf weht. Da die Tour über sehr hohe Alpenpässe wie den Col de L’Iseran führt lässt sich diese Traumrunde nur von Ende Mai/Anfang Juni bis Mitte September unter die Räder nehmen.
Aostatal & Co
Aostatal & Co
- Garmin GPX
- GPX-Austauschformat
- GoogleEarth
- Kartenskizze
2013/04 Ausgabe M&R
2013/04 Ausgabe M&R
Die komplette Ausgabe 04/2013 von Motorrad & Reisen zum Download

Inhalt:
- PDF-Ausgabe