Leserreportage Teneriffa

Motorradtour Leserreportage Teneriffa
Bücher, Landkarten & Reiseführer
Tourbeschreibung
Wo kann man in der Winterzeit am besten Motorrad fahren? Bei meiner Recherche schlägt Google unter anderem Teneriffa, die größte der Kanarischen Inseln, vor. Das vulkanisch noch aktive Eiland liegt 1.274 Kilometer von der Südküste des spanischen Mutterlandes entfernt auf dem Breitengrad von Nordafrika und gehört auch topografisch zu diesem Kontinent. Teneriffa beheimatet unter anderem den höchsten Berg Spaniens – den Pico del Teide. Durchschnittliche Januar-Temperaturen von rund 20 °C versprechen bestes Motorradwetter. Na also! Ich bin reif für die Insel.
Allgemeine Informationen zur Motorradtour
Teneriffa gehört zu den Kanarischen Inseln und ist mit ihren rund 83 Kilometern Breite und 54 Kilometern Länge die größte. Die Insel bietet jede Menge tolle Routen, die durch sieben verschiedene Klimazonen führen – kurvige Bergstraßen, Mondlandschafen, Palmengärten, riesige Waldgebiete und wüstenartige Landstriche inklusive.
Das Reiseangebot für Teneriffa ist vielfältig. Bei einem genauen Blick auf die Pauschalangebote der großen Motorradverleihe muss allerdings gesagt werden, dass diese nicht wirklich günstig sind und zudem teilweise mit versteckten Nebenkosten von bis zu mehreren hundert Euro aufwarten. Es ist daher zu empfehlen, einen konventionellen Reiseveranstalter mit der Reisebuchung zu betrauen und das Motorrad separat für die benötigte Dauer zu mieten. Wer ein Schnäppchen sucht, fragt am besten bei Jerzy von moto-sol an. Soll es gar eine Harley-Davidson sein, bietet Bella Moto Canarias entsprechende Modelle zum Verleih an. Topaktuelle Modelle findet man bei den großen Verleihen, die allerdings die Reise-Geldbörse stärker belasten und teilweise die Kundenfreundlichkeit anderer Urlaubsinseln vermissen lassen.

moto-sol
Paseo de la Piscina N° 17
38418 Los Realejos
www.moto-sol.de

Bella Moto Canarias
Camino la Hoya del Granadillar 10
38419 Zamora Alta

Sehens- und erlebenswert

Das Wahrzeichen der Insel, die Felsformation „Steinerner Baum“ oder auch „Finger Gottes“ (Roque Cinchado), wurde aus vulkanischem Gestein geformt und gehört zu den Roques de García unterhalb des Vulkans Teide.
Eine weitere Empfehlung ist die Fahrt mit der Teide-Seilbahn auf den höchsten Vulkan Spaniens, den Pico del Teide. Vom Land und vom Meer aus bietet die Steilküste Los Gigantes ihren Besuchern einen spektakulären Ausblick. Sie wird auch Acantilados de los Gigantes genannt und ist einen Besuch absolut wert. An dieser Stelle fallen die Felsen bis zu 450 Meter senkrecht ins Meer ab.

Übernachtung
Im Süden der Insel gibt es viele gute 4- und 5-Sterne-Hotels. Wer eine Ferienwohnung bevorzugt, wird auch hier schnell fündig.
Anreise
Ein Flug nach Teneriffa kann über unterschiedliche Anbieter gebucht werden. Die Flugzeit nach Teneriffa beträgt ungefähr viereinhalb Stunden.
Reisezeit
Beste Reisezeit ist Oktober bis April. Zu dieser Zeit herrschen an der Küste durchschnittliche Temperaturen von 20 °C. Der 6. Januar ist ein Feiertag und die Straßen sind wie leer gefegt. Im Sommer ist es an der Küste oft zu heiß und der Verkehr generell dichter.
Verpflegung
Verpflegung Das Essen ist wie im Mittelmeerraum üblich sehr schmackhaft und vielseitig. In den höheren Lagen gibt es Kaninchen, an der Küste frischen Fisch. Wunderbare Variationen von Tapas und natürlich die „Papas arrugadas”, ganze Runzelkartoffeln mit dicker Schale in leichter Salzkruste, sollen den Gaumen erfreuen. Früher wurden die Kartoffeln im Meerwasser gegart. Das Kochwasser wird nach circa drei Minuten abgeschüttet, bis nur noch das Salzwasser-Konzentrat übrig bleibt. Dieses schlägt sich als weiße Kruste nieder und verrunzelt die Kartoffel. Dazu werden üblicherweise zwei leckere Soßen serviert.
Produkte & Downloads
2016/78 Ausgabe M&R
2016/78 Ausgabe M&R
Die komplette Ausgabe 78/2016 von Motorrad & Reisen als PDF

Inhalt:
- PDF-e-Paper-Ausgabe - 132 Seiten zzgl. Downloadcode für unser 100-seitiges Reisespecial 2017

Motorräder:
Yamaha MT-09, 19 neue Motorräder 2017, Indian Springfield, Kawasaki Z650, BMW K 1600 GTL, Zündapp Imperator

Touren:
Winterflucht? Abenteuer Teneriffa, Singleroads-Tour Lüneburger Heide, Motorradparadies Sardinien, Panoramatour: Schwarzwald – Allgäu, Reisetagebuch 21.000 km Amerika