Westcoast Madeira

Motorradtour: Portugal, Madeira

Motorradtour Westcoast Madeira
Allgemeine Informationen zur Motorradtour
Madeira – mit einer Gesamtfläche von 741 km² – kann man sich ungefähr vorstellen wie ein zerknülltes Blatt Papier, das mitten in einer Badewanne schwimmt. Die Entstehung der Hauptinsel und der benachbarten Inseln Porto Santo, Deserta Grande, Chão und Bugio ist – genau wie die Kanarischen Inseln oder Azoren – eine Folge von Vulkanismus, der ursächlich mit dem Kontinentalplattendrift zwischen Afrika und Amerika zusammenhängt. Darum findet sich auf der Insel eine wahrhaft atemberaubende Topographie, die auf kürzester Distanz Höhenunterschiede von mehr als 1.800 Metern aufweist. Somit ist Madeira natürlich ein Motorradparadies, in dem die Kurven garantiert nicht ausgehen. Die Einwohnerzahl der Insel beträgt derzeit 260.000, von denen circa 120.000 Menschen in der Hauptstadt Funchal leben. Das Klima auf Madeira ist ausgeglichen, und Wassermangel kennt die Insel wegen der Passatwinde, die dann und wann (vor allem im Norden oder in den Bergen) den sprichwörtlichen warmen Regen schicken, auch nicht.

Sehens- und erlebenswert

Madeira begeistert vor allem durch seine vielfältige Natur. So sind beispielsweise die Hochebene Paul da Serra im Zentrum der Insel und die Lava­höhle in São Vicente beliebte Ausflugs­ziele. Auch die Natur-
schwimmbecken, die bei Flut regelmäßig mit frischem Meereswasser befüllt werden, finden nicht nur bei den Einheimischen Anklang. Bekannt ist ebenfalls die Cabo Girão, eine der höchsten Klippen Europas. Ihr Name bedeutet aus dem Portugiesischen übersetzt „Kap der Umkehr“.

Leuchtturm Ponta do Pargo
ER 110
Canhas, Ponta do Sol
Tourbeschreibung
Spektakulär brechen die Sonnenstrahlen am Morgen durch die Wolkendecke und zaubern ein unheimlich schönes Licht. Wie Spotlights im Theater beleuchten zahlreiche Lichtfinger einzelne Szenen auf dem Meer und den vorgelagerten Inseln. Genussvoll betrachten wir das Schauspiel aus dem Speisesaal und starten nach dem ausgiebigen Frühstück in der Vila Ventura zu unserer Inselrunde.
BĂĽcher, Landkarten & ReisefĂĽhrer
Anreise
Das Flugzeug (Flugzeit ab Mitteleuropa etwa vier Stunden) bietet die beste Möglichkeit, um Madeira zu erreichen. Unter anderem bieten Air Berlin, Lufthansa, Condor und TAPPortugal eine Reihe von Flügen (meist dienstags, donnerstags und samstags) von vielen Flughäfen an.
Reisezeit
Die Insel lockt ganzjährig mit Durchschnittstemperaturen von 20 bis 25° C. Während es im Norden häufiger regnet, ist im Süden eher die sub­tropische Wärme vorherrschend. Der teils kräftige Wind aus Nordost bringt Feuchtigkeit mit sich und lässt es im Gebirge frischer werden als in den tiefer gelegenen Regionen.
Verpflegung
Bekannt und beliebt sind auf Madeira die Espetada-Spieße, bei denen traditionell zubereitetes Rindfleisch auf einen frischen Lorbeerstab aufgespießt und über offenem Feuer von Hand gegrillt wird. Neben Milho frito (frittierte Maiswürfel), Batata doce (Süßkartoffeln) und dem schwarzen Degenfisch wird auch Bolo do Caco, ein warmes Fladenbrot aus Weizenmehl, das mit Kräuterbutter und Knoblauch serviert wird, gern verzehrt. Das Nationalgetränk ist der Poncha, der aus einem Drittel frisch gepresster Zitrone, einem Drittel Honig und einem Drittel Arguardente de cana (Zuckerrohrschnaps) gemischt wird.
Sonderheft Madeira
Sonderheft Madeira
Sonderheft zur Ferieninsel Madeira

- PDF-Reportage (20 Seiten)
Madeira - Westcoast
Madeira - Westcoast
Madeira - Westcoast
- PDF-Reportage
- Garmin GPX
- TomTom ITN
- GPX-Austauschformat
- Google Earth




2017/79 Ausgabe M&R
2017/79 Ausgabe M&R
Die komplette Ausgabe 79/2017 von Motorrad & Reisen als PDF

Inhalt:
- PDF-e-Paper-Ausgabe - 132 Seiten