Ausprobiert: Honda CB500-Baureihe

Ein Konzept, drei Modelle - CB500F, CB500X und CBR500R im Fokus
Zur neuen Saison optimiert Honda die CB500-Baureihe. Nebst technischen Optimierungen wurde bei allen drei Modellen insbesondere das Design aufgehübscht. Rahmen und Reihenzweizylinder sind bei allen gleich. Der Achtventiler – nun mit Anti-Hopping-Kupplung ausgestattet – leistet zwar weiterhin A2 kompatible 35 kW (48 PS), allerdings mit spürbar linearerer Kraftentfaltung. Der Endschaldämpfer mit nun zwei Endrohren wirkt dezenter, der sonore Sound ist für ein Fahrzeug dieser Klasse ganz o.k. Hinten dämpft ein neues Federbein, und in der Vordergabel gewährleistet eine neue Feder ein feineres Ansprechverhalten. Ähnliches gilt für das ebenfalls überarbeitete ABS. Zudem sind nun alle drei Modelle mit dem neuen, leider nicht sehr kontrastreichen LCD-Display der CB650-Beureihe ausgestattet.


CBR500R: Im Windschatten der Fireblade
Sie ist ein wirklich scharfes Gerät, die neue CBR500R. Ganz im Stil der großen Fireblade ist das Design nun doch ein ganzes Stück dynamischer und sportlicher. Untermauert wird dieser Eindruck durch die geänderte Sitzposition 36 Millimetern weiter vorne und 24 Millimeter tiefer positionierten Lenkerstummeln. nicht zuletzt auch durch die neuen Räder hat die CBR um drei auf 192 Kilogramm abgespeckt. Und so sportlich leicht und wendig wie sie aussieht, fährt sie auch.


CB500F: Scharfer Streetfighter
Als bisher beliebtestes und am besten verkauftes Modell profitiert die CB500F vom klar schärfer gezeichneten Design. Von der Lampenmaske bis zum Heck sind alle Plastikteile neu, wodurch zudem eine Gewichtsreduktion um zwei auf 189 Kilogramm resultiert. Die weitgehend aufrechte Sitzposition hinter dem nun konifizierten Lenker ist entspannt, das Handling spielerisch einfach. Die neue CB500F ist und bleibt das souveräne Fahrzeug für alle Tage – und das nicht nur für Einsteiger


CB500X: Abenteuer inklusive
Bisher ein eher biederer Allrounder hat sich die CB500X in ihrer neusten Version zum stattlichen Adventure-Bike gemausert. Dem abenteuerlichen Look der Africa Twin nachempfunden macht die X jetzt optisch ganz schön was her. Die Front ist breiter, die seitlichen Flanken sind dynamischer gezeichnet und höher gezogen. Der Windschild ist in zwei Positionen einstellbar – allerdings nur unter Zuhilfenahme des Bordwerkzeugs. Längere Federwege (vorne 150 mm, hinten 135 mm) und das das nun 19 Zoll große Vorderrad (bisher 17 Zoll) bewirken ein noch breiteres Einsatzspektrum und das insbesondere abseits asphaltierter Strassen.

Mehr zu allen Bikes, sowie ein Vergleichstest CBR500R ./. CBR650R findet Ihr in der Aprilausgabe Motorradlust PUR, sowie Motorrad & Reisen 92.
Vergleich Honda CB500F 2013-2015, Honda CB500X 2013-2015 und Honda CBR500R 2013-2015
Honda CB500F
2013-2015
Honda CB500X
2013-2015
Honda CBR500R
2013-2015
Motor
Bohrung x Hub k. A. 67 x 66,8mm 67 mm x 66,8 mm
Hubraum 471 ccm 471 ccm 471 ccm
Zylinder, Kühlung,Ventile 2 Zylinder, Flüssigkeitsgekühlt, 4 Ventile pro Zylinder Zweizylinder, flüssigkeitsgekühlt, 4 Ventile pro Zylinder Zweizylindermotor, flüssigkeitsgekühlt, 4 Ventile pro Zylinder
Abgasreinigung/-norm geregelter Katalysator k. A. k. A.
Leistung 48 PS (35 kW) bei 8500 U/min 48 PS (35 kW) bei 8500 U/min 48 PS (35 kW) bei 8500 U/min
Drehmoment 43 Nm bei 7000 U/min 43 Nm bei 7000 U/min 43 Nm bei 7000 U/min
Verdichtung 10,7:1 10,7:1
Höchstgeschwindigkeit 175 km/h 175 km/h 175 km/h
Kraftübertragung
Kupplung k. A. Mehrscheiben-Ölbad k. A.
Schaltung 6-Gang 6-Gang 6-Gang
Antrieb Kette Kette Kette
Fahrwerk & Bremsen
Rahmen k. A. Stahlrohrrahmen k. A.
Federelemente vorn 41-mm-Teleskopgabel 41 mm Teleskopgabel 41-mm-Telegabel
Federelemente hinten k. A. Zentralfederbein ProLink Hinterradaufhängung
Federweg v/h 108 mm/119 mm 125 mm/118 mm k. A./k. A.
Radstand 1410 mm 1421 mm 1410 mm
Nachlauf k. A. 108 mm k. A.
Räder k. A. Aluminiumgussräder Gussspeichenräder
Reifen vorn 120/70 - 17 120/70ZR - 17M/C 120/70-17
Reifen hinten 160/60 - 17 160/60ZR - 17M/C 160/60-17
Bremse vorn 320-mm-Scheibenbremse 320 mm Einscheibenbremse 320-mm.Einschreibenbremse, Zweikolben-Bremssattel
Bremse hinten 240-mm-Scheibenbremse 240 mm Einscheibenbremse 240-mm-Einscheibenbremse, Einkolben-Bremssattel
Maße & Gewicht
Länge 2075 mm k. A. 2075 mm
Breite 780 mm k. A. 740 mm
Höhe 1060 mm k. A. 1145 mm
Gewicht 196 kg 195 kg 194 kg
Maximale Zuladung k. A. k. A. 179 kg
Sitzhöhe 790 mm 810 mm 790 mm
Tankinhalt 15,7 Liter 17,3 Liter 15,7 Liter
Weitere Baujahre 2016-2018,
2019-2020,
2021,
2022
2016-2018,
2019-2020,
2021,
2022
2013-2015,
2016-2018,
2019-2020,
2021,
2022
Fahrerassistenzsysteme
ABS
Fahrzeugpreis ab k. A. 6090 € 6090 €
Text: Hanspeter Küffer, Fotos: Honda


#Honda#Test

Umfrage
Welche Berichte interessieren dich am meisten?
Welche Berichte interessieren dich am meisten?

Neues auf motorradundreisen.de