Die neue BMW F 750 GS und F 850 GS - Vorstellung auf der EICMA

Nach rund zehn Jahren Modellpflege hat BMW Motorrad die GS Modelle der Mittelklasse nun neu entwickelt und konstruiert.
Dabei sollen sich die neue F 750 GS und F 850 GS noch mehr als ihre Vorgängermodelle ganz gezielt an ihre jeweilige Klientel richten. So wendet sich die F 750 GS laut BMW all jenen Motorradfahrern zu, die das Fahrgefühl und die Konzeption einer Reiseenduro in Verbindung mit geringer Sitzhöhe, einem mehr als ausreichenden Leistungsangebot, hoher Wirtschaftlichkeit und starken Allround-Qualitäten schätzen. Dem gegenüber bietet die neue F 850 GS neben mehr Leistung und Drehmoment noch ausgeprägtere Touring-Eigenschaften gepaart mit souveräner Offroad-Tauglichkeit.



Neuer, kraftvoller Zweizylinder-Reihenmotor mit zwei Ausgleichswellen und 270/450 Grad Zündabstand für optimierte Laufkultur und emotionalen Klang.
Im Vordergrund der Entwicklung standen dem Hersteller zufolge vor allem eine Leistungs- und Drehmomentsteigerung. Darüber hinaus wurde besonderer Wert auf eine Verbrauchsreduzierung gelegt. Der Hubraum beträgt 853 cm³ und mit 57 kW (77 PS) bei 7 500 min-1 bietet bereits die neue F 750 GS mehr als ausreichend Leistung. Die neue F 850 GS entwickelt 70 kW (95 PS) bei 8 250 min-1 und liefert damit souveräne Antriebs-Power.
Einen besonders kraftvollen Klang erreichten die Entwickler durch eine Kurbelwelle mit 90 Grad Hubzapfenversatz und 270/450 Grad Zündabstand. Unerwünschten Vibrationen begegnet der neue Motor mit zwei Ausgleichswellen. Eine selbstverstärkende Anti-hopping-Kupplung bietet reduzierte Bedienkräfte am Kupplungshandhebel sowie durch die Reduzierung des Motorschleppmoments auch ein Plus an Fahrsicherheit. Die Kraftübertragung ans Hinterrad erfolgt via Sechsganggetriebe und einen jetzt linksseitig platzierten Sekundärantrieb.

Fahrmodi „Road“ und „Rain“, ABS und ASC für viel Fahrspaß und Sicherheit serienmäßig. Fahrmodi Pro als Sonderausstattung.
Individuelle Fahrerwünsche berücksichtigen die neuen GS Modelle serienmäßig mit den Fahrmodi „Rain“ und „Road“ und für ein hohes Maß an Sicherheit sorgt neben dem BMW Motorrad ABS die Automatische Stabilitätskontrolle ASC (Automatic Stability Control).
Als Sonderausstattung ab Werk lassen sich die F 750 GS und F 850 GS mit der Option „Fahrmodi Pro“ und damit den zusätzlichen Fahrmodi „Dynamic“, „Enduro“ und „Enduro Pro“ (Letzterer nur F 850 GS) sowie der dynamischen Traktionskontrolle DTC (Dynamic Traction Control) und dem schräglagentauglichen ABS Pro ausrüsten.

Neuer Stahlbrückenrahmen in Schalenbauweise, optimierte Fahrwerksgeometrie und neue Positionierung des Kraftstofftanks.
Fahrwerksseitig setzen die neuen GS Modelle der F Baureihe auf einen Brückenrahmen aus tiefgezogenen und miteinander verschweißten Stahltiefziehteilen. Er integriert den Zweizylinder-Reihenmotor als mittragendes Element und bietet Vorteile im Hinblick auf Torsionssteifigkeit und Robustheit. Zugunsten eines optimierten Packagings und einer verbesserten Schwerpunktlage rückte der Kraftstofftank an die klassische Position zwischen Sitzbank und Lenkkopf.

Geschärftes GS Profil durch maskulineres Design.
Auch gestalterisch treten die neue F 750 GS und F 850 GS komplett neu auf und profitieren von einem dynamischeren und maskulineren Design. Neben jeweils einer Basisvariante sind die neuen F Modelle auch in den Style-Varianten Exclusive erhältlich. Der neuen F 850 GS vorbehalten ist die Style-Variante Rallye.

Angebot an Sonderausstattungen und Original BMW Motorrad Zubehör.
Die neuen GS Modelle der F Baureihe gehen mit einem umfangreichen Angebot an Ausstattungsoptionen an den Start. Ob unterschiedlich hohe Sitzbänke und Verkleidungsscheiben, der neue Voll-LED-Scheinwerfer, die Sonderausstattung Connectivity mit TFT-Display oder eCall – die Liste an Features für ein Maximum an Fahrspaß, Sicherheit und Reisegenuss ist nun auch in der Mittelklasse der Reiseenduros fast unerschöpflich.

Die Highlights der neuen BMW F 750 GS und F 850 GS:
  • Druckvoller Zweizylinder-Reihenmotor mit 853 cm³ Hubraum. F 750 GS: 57 kW (77 PS) bei 7 500 min-1 und 83 Nm bei 6 000 min-1. F 850 GS: 70 kW (95 PS) bei 8 250 min-1 und 92 Nm bei 6 250 min-1.
  • Besonders kraftvoller, emotionaler Klang durch Kurbelwelle mit 90 Grad Hubzapfenversatz und 270/450 Grad Zündabstand.
  • Neuer, robuster Stahlbrückenrahmen in Schalenbauweise für gesteigerte Fahrpräzision.
  • Neue Telegabel bzw. Upside-down-Telegabel sowie Aluminium-Zweiarmschwinge mit Zentralfederbein für noch feinfühligeres Ansprechverhalten.
  • ABS, ASC sowie Fahrmodi „Rain“ und „Road“ serienmäßig.
  • Fahrmodi Pro mit ABS Pro und dynamischem Bremslicht, DTC sowie den neuen Fahrmodi „Dynamic“, „Enduro“ und „Enduro Pro“ (Letzterer nur F 850 GS) als Sonderausstattung ab Werk.
  • Elektronisches Fahrwerk Dynamic ESA als Sonderausstattung.
  • Selbstverstärkende Anti-hopping-Kupplung für spürbar reduzierte Bedienkräfte am Kupplungshandhebel.
  • Voll-LED-Scheinwerfer inklusive LED-Tagfahrlicht als Sonderausstattung.
  • Connectivity mit multifunktionaler Instrumentenkombination und 6,5 Zoll- Vollfarb-TFT-Display sowie zahlreichen Features als Sonderausstattung.
  • Intelligenter Notruf für schnelle Hilfe in Notsituationen erstmals in der Mittelklasse als Sonderausstattung.
  • Optimierte Offroad- und Reisetauglichkeit sowie weiter verbesserter Wind- und Wetterschutz.
  • Geschärftes GS Profil durch neues Design.
  • Neue Farbkonzepte sowie Style-Varianten Rallye und Exclusive.
  • In der Mittelklasse einzigartig umfangreiches Programm an Sonderausstattungen und Sonderzubehör, u.a. Keyless Ride, Schaltassistent Pro, Dynamic ESA, eCall, Connectivity etc.

Neues auf motorradundreisen.de