BMW R 1250 R – es werde Licht

BMW Motorrad spendiert seinem Boxer-Roadster R 1250 R ein Update fürs Modelljahr 2023. Die besten Neuerungen kosten leider Aufpreis: adaptives Kurvenlicht und klassische Speichenräder.
30.10.2022
| Lesezeit ca. 3 Min.
Roadster liegen voll im Trend. Mit der R 1250 R segelt BMW Motorrad zwar nur im Windschatten der erfolgreicheren BMW F 900 R, aber der Boxer-Roadster ist seit Jahren eine feste Größe auf dem deutschen Motorradmarkt. 136 PS, maximal 143 Nm Drehmoment, kehliger Boxersound – mit der Roadster-Variante der R-1250-Familie macht BMW Motorrad ganz viel richtig. Und legt jetzt noch einen drauf.

ECO-Fahrmodus gibt Hilfestellung beim sparsamen Fahren

Corescreen Sport
Das TFT-Display zeigt nun auch den ECO-Modus – hier zeigt es den Core-Screen „Sport“ mit Schräglagenanzeige
„Einige neue Serienumfänge und Sonderausstattungen lassen der BMW R 1250 R jetzt noch intensiveren Roadster-Genuss angedeihen“, frohlocken die Bayern in der Pressemeldung zum Modell-Update. Serienmäßig gibt es jetzt unter anderem den dritten Fahrmodus ECO. Mit weicher Gaskennlinie und moderater Motordrehmomentbegrenzung ist er auf maximale Reichweite ausgelegt. Hilfestellung beim ökonomischen Handling des Gasgriffs bietet eine Effizienzanzeige in der oberen Statuszeile des TFT-Farbdisplays.
Downloads & Produkte zum Thema

Schräglagenanzeige in Echtzeit

Dynamic Traction Control
Güldene Bremssättel kennzeichnen die beiden aufpreispflichtigen Lackierungen „Style Sport“ und „Style Triple Black“
Wer auf den Verbrauch pfeift, wählt die Bildschirmdarstellung „Sport“. Die informiert in Echtzeit über Parameter wie die gefahrene oder maximale Schräglage und über Regeleingriffe von Assistenzsystemen wie ABS Pro oder DTC. Beides ist serienmäßig an Bord, genau wie der dynamische Bremsassistent DBC (Dynamic Brake Control). Der bietet laut BMW Motorrad noch mehr Sicherheit beim Bremsen: Durch einen Eingriff in die Motorsteuerung wird das Antriebsmoment während des Bremsens reduziert und die Bremsleistung am Hinterrad voll ausgeschöpft. Dadurch bleibt das Motorrad stabil und der Bremsweg wird verkürzt.

Neu im Angebot: Voll-LED-Scheinwerfer mit adaptivem Kurvenlicht

Adaptives Kurvenlicht
Es werde Licht: Der Voll-LED-Scheinwerfer kommt mit neuer Tagfahrlicht-Signatur und – gegen Aufpreis – mit adaptivem Kurvenlicht
Die LED-Blinker und das LED-Tagfahrlicht hat BMW Motorrad neu gestaltet. Der serienmäßige Voll-LED-Scheinwerfer verfügt jetzt auf Wunsch über ein adaptives Kurvenlicht (285,-- Euro). Ab einer Schräglage von mehr als 7 Grad und einer Geschwindigkeit von mehr als 10 km/h schaltet es sich zu und leuchtet über spezielle Reflektoren die Kurven besser aus. Bis zu einer Schräglage von 25 Grad sei die zusätzliche Leuchtwirkung „optimal erlebbar“, so BMW Motorrad. Die Leistung der BMW R 1250 R bleibt gleich: 136 PS bei 7.750 U/min und 143 Nm bei 6.250 U/min.
infotainment

Drei Farben und jede Menge Zubehör für die BMW R 1250 R

„Icegrey uni“ nennt sich die einzige aufpreisfreie Lackierung. „Style Sport“ (Racingblue metallic mit Lightwhite uni) kostet 475,-- Euro extra, „Style Triple Black“ (u. a. Motorspoiler aus Edelstahl) gibt es für 645,-- Euro on top. Das Soloheck ist hier jeweils serienmäßig an Bord. Das Sozius-Paket (Sitz, Fußrasten) kostet 120,-- Euro extra, bei der Standardversion ist es serienmäßig dabei. Im Zubehör gibt es jede Menge Anbauteile (z. B. Frästeile-Pakete ab 885,-- Euro). Fürs Touren-Paket mit Hauptständer, Kofferhaltern, Temporegelung und Navi-Vorbereitung begehrt BMW Motorrad 770,-- Euro. Das Komfort-Paket mit Keyless Ride, heizbaren Griffen, Reifendruckkontrolle sowie verchromtem Krümmer und Endschalldämpfer kostet 790,-- Euro. Das Dynamik-Paket mit Schaltassistent Pro (Quickshifter), Motorschleppmomentregelung (MSR), Fahrmodi Pro (zwei zusätzliche Dynamic-Modi) und elektronischer Dämpfung (Dynamic ESA) schlägt mit 1.400,-- Euro zu Buche.

Markteinführung der neuen BMW R 1250 R im Februar 2023 ab 15.350,-- Euro

Die genannten Komponenten gibt es natürlich auch einzeln. Dann kostet z. B. der Tempomat 360,-- Euro Aufpreis, der Schaltassistent Pro 465,-- Euro und die Reifendruckkontrolle (RDC) 245,-- Euro. Komfort-Goodies wie Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer (245,-- Euro) oder Heizgriffe (225,-- Euro) sollten sich Vielfahrer auf jeden Fall gönnen. Zweifarbige Speichenräder (Kontrastfräsung) oder gefräste Sporträder gibt es für 980,-- Euro. Die bekannte SOS-Notruf-Funktion spendiert BMW Motorrad serienmäßig. Der Basispreis der BMW R 1250 R liegt ab Februar 2023 bei 15.350,-- Euro (plus Nebenkosten). Das sind 500,-- Euro mehr als fürs aktuelle Modell.
Technische Daten BMW R 1250 R 2023
Motor
Bohrung x Hub 102,5 x 76 mm
Hubraum 1.254 ccm
Zylinder, Kühlung, Ventile Zweizylinder, luft-/flüssigkeitsgekühlt, vier Ventile pro Zylinder
Abgasreinigung/-norm Euro 5
Leistung 136 PS (100 kW) bei 7.750 U/min
Drehmoment 143 Nm bei 6.250 U/min
Verdichtung 12,5:1
Höchstgeschwindigkeit über 200 km/h
Verbrauch pro 100 km 4,75 Liter
Kraftübertragung
Kupplung Nasskupplung mit Anti-Hopping Funktion, hydraulisch betätigt
Schaltung 6-Gang
Antrieb Kardan
Fahrwerk & Bremsen
Rahmen Haupt- und angeschraubter Heckrahmen, mittragender Motor
Federelemente vorn Upside-down-Teleskopgabel
Federelemente hinten Aluminiumguss-Einarmschwinge Paralever, WAD Federbein
Federweg v/h 140 mm/140 mm
Radstand 1.515 mm
Nachlauf 125,6 mm
Lenkkopfwinkel 27,7°
Räder Aluminium-Gussränder
Reifen vorn 120/70 ZR 17
Reifen hinten 180/55 ZR 17
Bremse vorn 320-mm-Doppelscheibenbremse
Bremse hinten 276-mm-Einscheibenbremse
Maße & Gewicht
Länge 2.165 mm
Breite 880 mm
Höhe 1.300 mm
Gewicht 239 kg
zul. Gesamtgewicht 460 kg
Maximale Zuladung 221 kg
Sitzhöhe 820 mm
Standgeräusch 89 dB(A)
Fahrgeräusch 74 dB(A)
Tankinhalt 18 Liter
Weitere Baujahre 2020-2022
Fahrerassistenzsysteme
ABS
Traktionskontrolle
Fahrmodi
Fahrzeugpreis ab 15.350,-- Euro 
Jetzt mitreden – deine Meinung zählt!
Schon dabei? und mitdiskutieren!