CFMoto stellt Elektro-Crosser CX-2E und CX-5E für den Nachwuchs vor

Ohne 2-Takt-Knattern können dem Motocross-Nachwuchs zukünftig Anweisungen zugerufen werden. Vorausgesetzt, er sitzt auf dem neuen CFMoto CX-2E oder CX-5E.
15.06.2024
| Lesezeit ca. 2 Min.
Mario Hommen/SP-X
CFMoto
„Früh übt sich“ – Das Motto gilt nicht nur bei Fremdsprachen, Benimmregeln oder in der Schule, sondern auch im Motorsport. Viele Rennfahrer fangen bereits in jüngsten Jahren mit dem Motocross an und legen so häufig die Grundlage für eine Karriere im Motorsport. Besonders beliebt sind dabei die Modelle um 50 ccm, etwa die PW 50 von Yamaha oder die KTM 50 SX.

CX-2E für Kinder ab 4 Jahren

CFMoto CX-2E und CX-5E
Die kleinere 2E empfiehlt sich für 4 bis 7 Jahre alte Nachwuchs-Biker, die etwas größere CX-5E für ein Alter zwischen 8 und 12 Jahren
Nun erweitert auch CFMoto sein Modellangebot um die beiden elektrisch angetriebenen Kinder-Crossmotorräder CX-2E und CX-5E. Die kleinere 2E empfiehlt sich für 4 bis 7 Jahre alte Nachwuchs-Biker. Antrieb ist ein 1,2 kW und 6,4 Newtonmeter leistender E-Motor, der eine Höchstgeschwindigkeit von 36 km/h erlaubt.

Geschwindigkeiten bis zu 46 km/h und ausreichend Reichweite

Etwas mehr Leistung, nämlich 1,5 kW und 7 Nm, bietet die für 8 bis 12 Jahre alte Kinder empfohlene Version 5E, die auf bis zu 46 km/h beschleunigt. Bei beiden Mini-Crossern lässt sich das Höchstgeschwindigkeitslimit auf das fahrerische Können anpassen. Strom kommt aus einer 1,2 kWh großen Batterie. Modellabhängig sind 60 oder 78 Kilometer Reichweite möglich.

Ausstattung: Stollenreifen, Vollfederung, Display

Display CFMoto CX-2E
Über das Display lassen sich Fahrstufe und Akkustand ablesen
Beide Dirtbikes bieten vollgefederte Fahrwerke und hydraulische Scheibenbremsen. Das 49 Kilogramm wiegende 2E steht auf 10-Zoll-Speichenrädern mit Stollenreifen. Das 5E wiegt 56 Kilogramm, vorn misst das Vorderrad 14 Zoll, hinten 12 Zoll. In der Tankattrappe steckt bei beiden Modellen ein kleines Display, welches über Fahrstufe und Akkustand informiert. Damit sind beide Bikes 8 beziehungsweise 15 Kilogramm schwerer als die vollgetankte PW50 von Yamaha.

Preis und Verfügbarkeit

Die Preise der zeitnah verfügbaren E-Bikes liegen bei rund 1.700,-- bzw. 2.300,-- Euro.
Jetzt mitreden – deine Meinung zählt!
Schon dabei? und mitdiskutieren!
Kommentare (2)
CrossKing
24.06.2024 12:15


mega, dass man jetzt den kids beim fahren direkt reinbrüllen kann ohne dass die mopeds alles übertönen. fortschritt mal anders, haha.
Ralf
18.06.2024 18:37


Kein 2-Takt-Knattern mehr,klingt nach Motocross im Flüstermodus.