Ducati Panigale V4 2023: Elektronik-Updates für mehr Performance und Komfort

Ducati präsentiert Updates für die Panigale V4, V4 S und V4 SP2 2023. Diese sind bereits im Handel. Auch Besitzer der 2022er-Panigale profitieren vom Update.
Ducati setzt die Entwicklung der Panigale V4 für das Modelljahr 2023 mit der Einführung von Elektronik-Updates fort.
Die Elektronik-Updates sollen für ein besseres Fahrgefühl und mehr Performance sorgen
Die Elektronik-Updates sollen für ein besseres Fahrgefühl und mehr Performance sorgen
Bei den 2023er-Versionen der Panigale V4, Panigale V4 S und Panigale V4 SP2 sollen Verbesserungen eines aktualisierten Elektronikpaketes für ein besseres Fahrgefühl und mehr Performance auf der Rennstrecke sorgen.

Verbesserungen der Motorbremse sollen für mehr Stabilität sorgen

Engine Brake Control (EBC) EVO 2 Software
Neu: Engine-Brake-Control(EBC)-EVO-2-Software
Um die Fahrstabilität, die Präzision und die Richtungsstabilität beim Bremsen und in Kurven zu verbessern, erhält die Panigale V4 2023 die neue sogenannte Engine-Brake-Control-EVO-2-Software. Damit ist es jetzt möglich, für jeden Gang eine von drei Stufen auszuwählen und somit eine individuelle Einstellung der Motorbremse vorzunehmen. Dies erlaubt präzisierte Elektronikeinstellungen für unterschiedliche Strecken und optimiert die Intensität der Motorbremse in Abhängigkeit vom Bodenkontakt des Hinterrads. In der ersten Phase des Bremsvorgangs soll das „EBC EVO 2“ lediglich eine geringere Motorbremswirkung zur Verfügung stellen, die mit der Annäherung an die Kurvenmitte zunimmt.
Neue Strategie für den Ducati Quick Shift (DQS) – Verbesserung der Schaltvorgänge bei unterschiedlichen Gasstellungen
Neue Settings für den Quickshifter sollen Verbesserungen der Schaltvorgänge bei unterschiedlichen Gasstellungen bewirken
Die Panigale V4 2023 erhält außerdem neue Einstellungen für den Quickshifter „Ducati Quick Shift“, dessen Schaltvorgänge bei unterschiedlichen Gasstellungen verbessert werden sollen. Beim Schalten unter Teillast sollen die Schaltvorgänge im Straßenbetrieb dank fehlender Motorabschaltung flüssiger werden. Beim Schalten mit vollständig geöffneter Drosselklappe, einer für die Rennstrecke typischen Fahrsituation, setzt das System weiterhin auf eine Zündunterbrechung.
Zusätzlich zu diesen Änderungen gibt es Änderungen am Lüfter, die ein besseres Management der Betriebstemperaturen und einen höheren thermischen Komfort für den Fahrer bereits bei straßentypischen Geschwindigkeiten ermöglichen soll. Dieses jüngste Update bekämpft auch den typischen Hitzestau nach dem Betrieb auf der Rennstrecke.

Verbesserung an Traktionskontrolle und Ride by Wire

Die Aktualisierungen für das Modelljahr 2023 werden durch Verbesserungen der Ducati Traction Control (DTC) und des Ride-by-Wire-Systems ergänzt. Erstere wurde weiterentwickelt, um die Wirkung der Traktionskontrolle in Abhängigkeit von der Schräglage präziser zu gestalten, während letztere die Verbindung zwischen dem vom Fahrer angeforderten und dem tatsächlich abgegebenen Drehmoment verbessert.

Besitzer einer 2022er-Panigale profitieren ebenfalls

5 Zoll großes TFT-Farbdisplay der neusten Generation
5 Zoll großes TFT-Farbdisplay der neuesten Generation
Diese Updates, die für alle Panigale V4-, V4 S- und V4 SP2 2023-Modelle verfügbar sind, werden auch für alle Besitzer der Panigale V4, Panigale V4 S und Panigale V4 SP2 2022 durch einen einfachen Eingriff verfügbar sein, der ab Ende Juli 2022 beim Ducati Service durchgeführt werden kann.
Vergleich Ducati Panigale V4 2023 und Ducati Panigale V4 S 2023
Ducati Panigale V4
2023
Ducati Panigale V4 S
2023
Motor
Bohrung x Hub 81 x 53,5 mm 81 x 53,5 mm
Hubraum 1103 ccm 1103 ccm
Zylinder, Kühlung,Ventile Vierzylinder, flüssigkeitsgekühlt, vier Ventile pro Zylinder Vierzylinder, flüssigkeitsgekühlt, vier Ventile pro Zylinder
Abgasreinigung/-norm Euro 5 Euro 5
Leistung 215 PS (158 kW) bei 13.000 U/min 215 PS (158 kW) bei 13.000 U/min
Drehmoment 123,6 Nm bei 9.500 U/min 123,6 Nm bei 9.500 U/min
Verdichtung 14:1 14:1
Höchstgeschwindigkeit über 200 km/h über 200 km/h
Wartungsintervalle alle 12.000 km oder alle 12 Monate alle 12.000 km oder alle 12 Monate
Kraftübertragung
Kupplung Mehrscheiben-Ölbadkupplung mit Servo-Unterstützung und Anti-Hopping Funktion, hydraulisch betätigt Mehrscheiben-Ölbadkupplung mit Servo-Unterstützung und Anti-Hopping Funktion, hydraulisch betätigt
Schaltung 6-Gang 6-Gang
Antrieb Kette Kette
Fahrwerk & Bremsen
Rahmen Aluminiumrahmen Aluminiumrahmen
Federelemente vorn 43-mm-Big-Piston-Gabel Öhlins 43-mm-Upside-down-Gabel, Zug- und Druckstufe einstellbar, Öhlins Smart EC 2.0 Fahrwerk, dynamische Dämpfungsveränderung
Federelemente hinten Sachs-Federbein, Aluminium-Einarmschwinge Öhlins Federbein, voll einstellbar, Zug- und Druckstufe einstellbar, Öhlins Smart EC 2.0, dynamische Dämpfungsveränderung
Federweg v/h 120 mm/130 mm 125 mm/130 mm
Radstand 1.469 mm 1.469 mm
Nachlauf 100 mm 100 mm
Lenkkopfwinkel 24,5 ° 24,5 °
Räder Aluminiumguss Aluminiumguss
Reifen vorn 120/70 ZR 17 120/70 ZR 17
Reifen hinten 200/60 ZR 17 200/60 ZR 17
Bremse vorn 330-mm-Doppelscheibenbremse, radial montierte Monoblock Bremssättel, Vierkolben-Bremszangen 330-mm-Doppelscheibenbremse, radial montierte Monoblock Bremssättel, Vierkolben-Bremszangen
Bremse hinten 245-mm-Scheibenbremse, Zweikolben-Bremssattel 245-mm-Scheibenbremse, Zweikolben-Bremssattel
Maße & Gewicht
Länge 2.095 mm 2.095 mm
Breite 750 mm 750 mm
Höhe 1167 mm 1.167 mm
Gewicht 198,5 kg 195,5 kg
Maximale Zuladung 171,5 kg 174,5 kg
Sitzhöhe 850 mm 850 mm
Standgeräusch 105 dB(A) 105 dB(A)
Fahrgeräusch 76 dB(A) 76 dB(A)
Tankinhalt 17 Liter 17 Liter
Weitere Baujahre 2018,
2021,
2022
2020,
2021,
2022
Fahrerassistenzsysteme
Kurven-ABS
Wheelie-Kontrolle
Traktionskontrolle
Fahrmodi
Reifendruckkontrollsystem
Slide-Control
Schaltassistent
Fahrzeugpreis ab 24.590,-- Euro 30.690,-- Euro
Text: Alexander Klose, Fotos: Ducati


#Ducati#Handel#Neuheiten#PR-Meldung#Supersport

Neues auf motorradundreisen.de

Newsletter

Immer informiert bleiben über unseren kostenlosen M&R Newsletter: